Follow:
Unboxing

Aus und vorbei – Love Beauty Box

Die handgemachte Seife von Sauberkunst verströmt einen weihnachtlichen Duft nach Mandelbiskuit, Schokolade und Birne. Hergestellt aus Kakaobutter und Bio-Mandelmilch pflegt und reinigt sie die Haut schonend. Zu erwerben ist die vegane sowie palmölfreie Seife im Onlineshop von SauberKunst, einer Seifenmanufaktur aus dem schönen Brandenburger Land. Dort wird auf hochwertige Zutaten und handgefertigte Produkte, die ein Genuss für Auge und Haut sind, besonders viel Wert gelegt. Doch warum vegane und palmölfreie Seifen? Immerhin ist Palmöl billig – allerdings nur für uns. Denn die Menschen und Tiere in den Anbaugebieten zahlen einen hohen Preis für unseren Komfort. /*Werbung

Ähnlich verhält es sich mit der Cleansing Emulsion von Go&Home. Sie reinigt das Gesicht und entfernt Make-up sanft und zuverlässig. Go&Home ist übrigens eine österreichische Naturkosmetikmarke, die neben natürlichen Düften auch mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis punkten. So wundert es nicht, dass der Leitsatz „Pure Passion for Nature“ bereits seit 2007 die Pure Green GmbH bestimmt. Hergestellt werden demnach ausschließlich ehrliche, vegane und vor allem zertifizierte Naturkosmetikprodukte. Eine Marke die mich bereits seit einer gefühlten Ewigkeit begleitet und mit Produkten begeistert, die sich prima im Alltag integrieren lassen.

Apropos Alltag, auch der biologisch abbaubare Konjac-Schwamm von Jislaine eignet sich dank seiner Größe für die tägliche Pflege des Körpers. Bereits im Mai diesen Jahres durften wir uns über ein Produkt des Unternehmens freuen: die Aleppo-Seife von Jislaine. Der Seifenblock bestand aus kaltgepresstem Bio-Olivenöl aus erster Pressung, welches die Haut besonders sanft reinigt und sie nachhaltig, dank seines hohen Gehaltes an Vitamin E, pflegt. Das enthaltene kostbare Bio-Lorbeeröl hat hingegen eine antiseptische Eigenschaft und beruhigt dadurch selbst sehr empfindliche Haut.

Jislaine Naturkosmetik ist mir demnach längst ein Begriff und seit jeher fester Bestandteil meines Alltages. Ich greife nämlich nur allzu gerne auf die extra weichen Konjac-Schwämme aus Asien zurück. Sie sind eine vegane Alternative sowohl zu Natur- als auch zu Kunststoffschwämmen und reinigen die Haut dank ihrer netzartigen Oberfläche porentief. Durchaus zu empfehlen! Demnach wundert es nicht, dass ich mich über den Konjac-Schwamm sehr gefreut habe und ihn keineswegs mehr missen möchte.

Die letzte Ausgabe der Love Beauty Box war bis jetzt schon der echte Knüller, doch das nachfolgende und somit letzte Unboxing-Produkt rundet die Box nochmal ordentlich ab. Die Rede ist vom Thickenin Spray von Paul Mitchell. Hierbei handelt es sich um ein nicht beschwerendes Volumenspray das kinderleicht in der Anwendung ist. So wird es lediglich auf das noch feuchte Haar gesprüht, dieses anschließend durchgekämmt und den Wünschen entsprechend gestylt. Zitrone, Salbei und Pfefferminze hinterlassen dem Haar nicht nur einen besonderen Duft, sondern pflegen und stärken sie abschließend auch.

Mit der letzten Ausgabe der Love Beauty Box hat Carina definitiv nochmal ins Schwarze getroffen. Auch wenn es mich sehr unglücklich stimmt der Box „Tschüss“ sagen zu müssen, kann ich die Gründe für das Ende nachvollziehen. Dennoch hat die Love Beauty Box etwas ganz wertvolles bewiesen und den Abonnenten näher gebracht: Schönheit verursacht kein Tierleid! Eine ganz wichtige und vor allem wertvolle Botschaft die sich verbreitet hat und demnach wertvoller denn je erscheint.

Danke Carina für eine wundervolle Zeit. Für zig tolle Boxen und den Tritt in den Hintern – ich tausche seither meine Kosmetik gegen vegane Produkte aus und trage damit die Botschaft weiter! Danke!

Janine

Übrigens: In Kürze gibt es ein „Best of Love Beauty Box“ auf meinem Blog. Ich zeige euch die besten Inhalte vergangener Boxen und blicke nochmal zurück! Nicht verpassen

*Die Box wurde mir kostenfrei und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Share on
Previous Post Next Post

Das könnte dir auch gefallen

9 Comments

  • Reply Melanie Hermann

    Toller Beitrag

    12. Januar 2017 at 16:17
  • Reply Ursel Barth

    Schade um die Box … aber mit der Überschrift hast Du mir einen ganz schönen Schrecken eingejagt :O

    12. Januar 2017 at 16:29
    • Calista
      Reply Calista

      Schnief..es tut mir Leid..

      12. Januar 2017 at 16:32
  • Reply Merle

    Toll, dass dir die Box so gut gefallen hat. Habe zu Weihnachten (neben einem Urlaub im Schenna Hotel) auch eine bekommen und war auch voll zufrieden 🙂

    12. Januar 2017 at 18:57
  • Reply Astrid scholz

    Toller Beitrag bin dir über deine letzte Box. Tolle Produkte enthalten gefällt mir gut . Leider könnte ich dir noch nicht erwerben. Danke das es dich rausgestellt hat ,das es nur die Box es war. Dachte dir war was passiert . Lg Astrid

    12. Januar 2017 at 21:37
  • Reply Tamara Treichl

    Boah,hab ich mich erschrocken.Konnte wegen der vielen Arbeit nicht regelmäßig vorbeischauen und dachte ich ,OMG was ist passiert.Finde es aber irgendwie witzig.Tolle Produkte die du vorgestellt hast.

    16. Januar 2017 at 15:46
  • Reply Romina

    Finde selbst gemachtes immer gut

    17. Januar 2017 at 11:11
  • Reply FaBa - Familie aus Bamberg

    Liebe Janine,
    schade das die Box eingestellt wird.
    Ich finde gerade solche Boxen sollte es mehr geben.
    Ich selbst hatte die Box zwar nie, hab aber die biobox in beien Varianten.
    Grüße Marie

    22. Januar 2017 at 19:25
  • Reply Vanessa

    Hallo Janine,
    ich finde es auch schade, dass es die Box nicht weiter gibt. Denn ich finde es, vor allem für mich selbst, wichtig, nicht nur beim Essen, sondern auch im restlichen Leben auf vegane Produkte zu setzen.
    Gerade die Winterbirne sieht zum Reinbeißen aus 🙂
    Liebe Grüße,
    Vanessa

    14. Februar 2017 at 14:58
  • Leave a Reply