Follow:
Fashion

Wie wir die perfekte Sonnenbrille fanden

Berlins Mode ist lässig. Und minimalistisch. Das verdeutlicht ein kurzer Blick auf die vergangene Fashion Week. Doch auch in den kommenden Wochen werden die Styles und Charaktere wieder unterschiedlicher denn je sein und den Moment auf ganz eigene Art und Weise prägen. Meine Vorfreude dem gegenüber ist demnach nicht in Worte zu fassen, immerhin kleide ich mich eher lässig und bequem, während andere detailreicher an die Sache heran treten. /*Werbung

Doch kann man eigentlich etwas falsch machen? Modetechnisch gesehen versteht sich. Meiner Meinung nach nicht, denn jeder noch so triste Look untermalt eine Persönlichkeit, die von rockig bis hin zu leger und farbenfroh reichen kann. Dabei spielt es keine Rolle ob man dick oder dünn ist. Vielmehr der Wille dahinter zählt und bereichert den Augenblick dadurch ungemein. Ich gestehe, seit ich regelmäßig auf die Fashion Week nach Berlin fahre ist mein Blick im Punkto Mode durchaus interessierter geworden. Immer wieder linse ich modisch gekleideten Menschen hinterher und schenke ihnen ein zufriedenes Lächeln. Natürlich gibt es auch „Unfälle“ die mich an meiner Einstellung zweifeln lassen, diese halten sich jedoch in Grenzen zumal ich auf eine sehr offene und rücksichtsvolle Meinung zurückblicken kann. Urteile bilde ich mir demnach kaum noch.

Bereits im Mittelalter spiegelte die Kleidung übrigens den Platz innerhalb der mittelalterlichen Ständeordnung wieder. Unterschiede zwischen den Ständen bestanden meist nur im verwendeten Material und dem dazugehörigen Zierrat. Verfügbare Materialien zur Textilherstellung für die niederen Stände waren Leinen, Hanf, Nessel (diese drei insbesondere zur Verwendung für die Unterkleidung) und Schafwolle (diese insbesondere für Oberbekleidung). Der höhere Stand konnte auch teure Importstoffe (zum Beispiel aus Seide, besonders wertvoll mit Purpur gefärbt), bessere Textilqualitäten und veredelte Tusche kaufen. Heute hingegen ist Mode erschwinglich und wertvoller Bestandteil unseres Alltags. Demzufolge prägt sie unseren Charakter, erlaubt Ausrutscher und setzt ungeahnte Trends.

Trends setzen aber auch ansprechende Accessoires die oftmals wertvoller denn je erscheinen können. Allem voran die Sonnenbrille. Sie dient in erster Linie als Lichtschutz für die Augen und stellt demnach eine geschätzte Schutzfunktion dar. Sie reduzieren das sichtbare Licht durch die Tönung ihrer Gläser und schützen damit vor Helligkeit und Blendung; das heißt, sie dunkeln für den Brillenträger sichtbar die Umgebung ab. Dadurch kann die Sehleistung bei hellem Licht erhöht werden. Je nach Einsatzzweck (leichter Sonnenschein in der Stadt bis hin zu starker Sonneneinstrahlung auf dem Gletscher) und Lichtempfindlichkeit des Trägers kommen unterschiedliche Tönungsgrade in Frage.

 

Wusstest du schon?

Gegen Schneeblindheit verwendeten auch schon die Eskimos früh Knochen oder Holzbretter mit feinen Sichtschlitzen . Sogar im alten Rom war Sonnenschutz für die Augen ein Thema. Kaiser Nero beispielsweise (37–68 n. Chr.) beobachtete Gladiatorenkämpfe zum Schutz vor grellem Sonnenlicht durch grüne Smaragde.

 

Heute hingegen erfüllen Sonnenbrillen als Kleidungsaccessoires zugleich Image- und Modeaspekte. Der günstige Online-Optiker my-spexx beispielsweise bietet bereits seit 2008 eine Vielzahl an unterschiedlichen Modellen an, die allesamt nicht nur attraktiv erscheinen, sondern auch niedrige Preise beinhalten und durch einen umfassenden Service untermalt werden. Insgesamt stehen über 1.000 Brillenmodelle zur Verfügung, die von erfahrenen Augenoptikern individuell verglast werden.

Wir haben uns übrigens für die Jupiter Squared Sonnenbrille entschieden, die ganz ohne individuelle Sehstärke auskommt, angenehm zu tragen ist und optisch enorm viel hermacht. Käuflich zu erwerben ist sie für 135,00 Euro.

Janine

*Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Trusted-Blogs und my-spexx. Das Produkt wurde uns kostenfrei und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Share on
Previous Post Next Post

Das könnte dir auch gefallen

5 Comments

  • Reply Jasmin

    Sehr schöne Vorstellung, ich bin momentan auch auf der Suche nach einer neuen Sonnenbrille, aber ich bräuchte eine mit Sehstärke und das wird immer sooo teuer.

    LG Jasmin

    16. Juli 2017 at 14:26
    • Calista
      Reply Calista

      Ja, das kostet leider dementsprechend. Drücke dir die Daumen das du eine findest die bezahlbar und optisch ansprechend ist 🙂

      16. Juli 2017 at 14:27
  • Reply Mona

    Toll aufbereiteter Post! Ich wünschte man könnte Sonnebrillen etwas häufiger ausführen, bei uns lässt der Sommer die letzten Wochen leider zu wünschen übrig… 🙂
    liebe Grüße, Mona

    16. Juli 2017 at 16:01
    • Calista
      Reply Calista

      Och das ist schade. Hier ist zum Glück sehr viel Sonnenschein, weshalb wir jeden Moment voll auskosten

      16. Juli 2017 at 16:03
  • Reply amely rose

    So ein toller POst und super Tipps,
    gerade da Jeder sich anscheinend jede Saison eine neue Sonnenbrille kauft.
    Ich bin aktuell auch auf der Suche nach der richtigen.

    schau dir gerne meinen aktuellen Sommer-Post an mit meiner Sommerpflege-Empfehlung

    17. Juli 2017 at 13:08
  • Leave a Reply