3 modische No-Gos für Frauen im Sommer

Sonne satt und ein Lebensgefühl wie im Süden. Der Sommer stellt definitiv die schönste Zeit des Jahres dar. Doch das bedeutet auch Schweiß, klebende Klamotten und manchmal auch zu wenig Stoff. An heißen Tagen greifen schließlich viele Frauen zu den knappsten Klamotten. Gut sieht das jedoch nicht immer aus.

Der Sommer ist in vollem Gange und zahlreiche neue interessante Outfits präsentieren sich auf den Einkaufsmeilen. War es vor einigen Jahren noch der Trend „bauchfrei“, sind es heuer Shorts, die den Blick auf nackte Beine lenken. Ob luftig weit, eng und knackig oder sportlich – längst gibt es unzählig viele Varianten, eine kurze Hose zu tragen.

Doch kann man auch als kurvige Frau Shorts an heißen Sommertagen tragen?

Logisch! Vor allem natürlich am Strand, denn da darf jeder Shorts tragen. Sonst gelten die Prinzipien der freiwilligen Selbstkontrolle. Findet man seine Beine zu kräftig, trägt man als kurvige Frau einfach einen Rock statt Shorts. Diese Variante ist nicht nur genauso luftig, sondern sieht auch eleganter aus. Um währenddessen den „bösen Wolf“ im Schritt zu verhindern empfiehlt es sich übrigens eine kurze Leggings oder Spanx drunter zu tragen. Diese mindert die Reibung der Oberschenkel und bringt uns angenehm durch den Sommer.

Tipp: Abgeschnittene Strumpfhosen haben den gleichen Effekt!

 

3 modische No-Gos für Frauen im Sommer

Zwischen Sonne, kurzen Shorts und sinnlichen Gedanken kommen aber auch immer wieder modische Flops auf die man vorab erkennen und verhindern sollte:

1.) Kleidung zu eng oder zu kurz. 

Aufgrund der sommerlichen Temperaturen greifen wir instinktiv zu dünnen, kurzen und engen Klamotten zurück. Ganz nach der Devise: Je weniger Stoff, desto angenehmer. Doch das stimmt gar nicht, denn Stoff schützt uns tatsächlich vor Hitze. Daher lohnt es sich auf weich fließende Hosen aus sommerlichen Stoffen zurückzugreifen, die nicht nur der Figur schmeicheln sondern auch vor Hitze schützen.

2.) Falsche BH-Farbe

Wer im Sommer helle Töne oder Weiß trägt, sollte am besten auf hautfarbene Unterwäsche zurückgreifen. Oft fällt aber selbst diese noch auf, denn schon kleine Nuancen zwischen Stoff und Haut machen den Unterschied. Längst bieten Hersteller deswegen ganze Nude-Kollektionen mit einer breiten Palette von Hauttönen an, die sich optimal auf den eigenen Hautton abstimmen lassen.

3.) Füßlinge schauen aus den Ballerinas

Typisch deutsch: Socken in Sandalen! Ein Anblick der mich immer wieder zum schmunzeln bringt. Doch auch wir Frauen können hier einiges falsch machen. Um Schweißfüße im Schuh zu vermeiden, greifen viele von uns beispielsweise bewusst auf Socken zurück. Dabei sind Füßlinge immerhin schon kleine Varianten, die aber trotzdem aus Ballerina oder Slipper herausschauen können. Ein modisches No-go!

Im Zweifel sollte man daher doch lieber barfuß in den Schuh steigen und Schweiß mit Fußdeo oder Babypuder entgegenwirken.

 

Ganz gleich wie wir uns in den heißen Sommermonaten auch kleiden, wichtig ist, dass wir uns mit der Auswahl wohl fühlen. In diesem Jahr haben uns vor allem sogenannte „Neutrals“ wie Weißtöne, Beige oder helles Grau begleitet. Ruhige Töne die mit ausgewählten Farbklecksen die Mode bestimmt haben. Wir dürfen daher gespannt sein, was uns in den nachfolgenden Wochen/ Monaten erwarten wird. Immerhin sind wir modisch gesehen stets offen für neue Trends!

Janine

7 Kommentare

  1. 30. Juli 2018 / 10:49

    Ein toller Bericht liebe Janine! :-) Ich muss zugeben, dass ich mich mit der Unterwäsche öfters mal schwer tue und erst kurz bevor ich das Haus verlasse mit Erschrecken feststelle, dass ich doch was passenderes drunter ziehen sollte :-D. Glücklicherweise habe ich mir aber angewöhnt immer vor dem Rausgehen nochmal einen Blick in meinen großen Spiegel zu werfen und dann fällt es mir immer noch rechtzeitig auf :-D
    Ganz liebe Grüße,
    Cindy

    • Calista
      Autor
      30. Juli 2018 / 11:18

      Das ist auf jeden Fall eine gute Idee :D ich gucke auch vorher immer nochmal in den Spiegel :D sicher ist sicher

  2. ASTRID SCHOLZ
    30. Juli 2018 / 11:15

    Hallo Janine, mit der m8de ist immer so eine Sache. In der Freizeit trage ich immer luftig und angemessene Sachen. Auf der Arbeit müssen schwarz weiss tragen. Da achte ich auch das es nicht zu eng ist . Danke für deinen Bericht zum Sommer. LG Astrid

    • Calista
      Autor
      30. Juli 2018 / 11:17

      Zuhause bin ich auch immer luftig locker angezogen :D aber unterwegs darf es schicker sein :D

  3. Ivonne
    31. Juli 2018 / 11:09

    Bei der Hitze ist jedes Stück Kleidung zu viel. Ich hätte gern ein Kleid mit eingebauten Ventilator oder Eiswürfelgürtel ;-)

  4. Biggi
    31. Juli 2018 / 14:27

    klasse, kenne die Mia Boxen noch nicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.