[Werbung] Täglich getragene Kleidung benötigt optimale Pflege, damit sie in einem guten Zustand bleibt. Bis dato habe ich diesbezüglich auf eine herkömmliche „NoName“ Waschmaschine zurückgegriffen, die ihre Arbeit hervorragend gemacht hat. Doch aufgrund der Größe und des enormen Strom- und Wasserverbrauchs war sie uns schon lange ein Dorn im Auge.

Mit dem AEG Toplader der Serie 6000 zog nun ein schlankes, technisches Gerät ein, dass sich prima an das kleine Badezimmer angepasst hat und seither wertvoller denn je erscheint.

In meinem heutigen Bericht (Teil I) möchte ich etwas näher auf den ersten Waschvorgang mit dem Toplader eingehen und ihn etwas genauer vorstellen.

 

AEG Toplader der Serie 6000

Die AEG Toplader der Serie 6000 erkennen jede Waschladung, um den Waschzyklus mit der richtigen Menge Wasser und dem erforderlichen Energieaufwand punktgenau einzustellen. Dies reduziert Verschleiß von Kleidung und Gerät, Wasser- und Energieverbrauch und sorgt in minimaler Zeit für ein gründliches Waschergebnis. Dabei sind die Geräte kompakt und platzsparend. Besser geht es kaum.

 

Doch was bieten die AEG Toplader der Serie 600 denn nun genau?

  • ProSense: Dank spezieller Sensoren passt die ProSense-Technologie sowohl die Zeit als auch den Wasser- und Energieverbrauch individuell an die Menge der Waschladung an. Die Wäsche ist dadurch weniger Verschleiß ausgesetzt und behält länger Farbe und Form.
  • SoftPlus: Dank SoftPlus erreicht der Weichspüler jede Faser, wenn er in die Trommel geleitet wird. Ihre Kleidungsstücke fühlen sich weicher und seidiger als jemals zuvor an und gleichzeitig werden die Fasern geschützt.
  • Energiesparende Waschprogramme: Mit vielen Eco-Programmen spart man Energie. Mit dem Eco TimeSave spart man zudem auch Zeit. Man kann ECO- und TimeSave-Optionen zusammen auswählen und erhält einen energiesparenden Waschgang, der so kurz wie möglich ist.
  • Soft Opening System: Geräte- und Trommeldeckel öffnen sich sanft auf Knopfdruck.
  • Startzeitvorwahl: Dank der Startzeitvorwahl kann man waschen, wann immer man will.

 

Modell L6TB61379 der AEG Toplader Serie 6000

Aktuell teste ich das Modell L6TB61379 der AEG Toplader Serie 6000. Sorgfältig verpackt erreichte mich mein „Neuer“ via Spedition und wurde noch am selben Tag von meinen Liebsten angeschlossen. Bevor wir allerdings mit der ersten Waschladung beginnen konnten, musste der Toplader zunächst gereinigt werden. Quasi einmal laufen lassen ohne Wäsche darin zu waschen. So schwinden eventuell vorhandene Schmutzreste, die von der Herstellung beziehungsweise dem Versand übrig geblieben sind. Danach konnten wir mit dem Wäsche waschen beginnen.

 

Klappe auf, Wäsche rein, Pulver oder Flüssigwaschmittel dazu, Schieber richtig einstellen, etwas Weichspüler dazu – los gehts.

 

Nachdem die Klappe geschlossen war, mussten wir uns für ein Programm entscheiden. Die Wahl fiel keineswegs leicht, doch dank vorhandener Informationen zu jedem Waschvorgang konnten wir im Nu eine Entscheidung treffen.

Besonders cool: der Toplader erkennt tatsächlich unsere Waschladung und passt dementsprechend Zeit und Verbrauch an. Genial! So sparen wir nebenbei noch enorm viel Geld.

Ist die Wäsche fertig gereinigt piepst unser neuer kleiner Freund ganz aufgeregt und wartet darauf entleert zu werden.

 

Klappe auf, Wasche raus – fertig!

 

Die Wäsche kann nun aufgehangen werden, riecht dabei unglaublich gut UND fühlt sich optimal gereinigt an.

Die ersten Waschvorgänge mit dem Modell L6TB61379  AEG Toplader der Serie 6000 liefen hervorragend. Wir sind nicht nur begeistert sondern durchaus zufrieden. Wie die zweite Woche mit dem Toplader von AEG war, erfahrt ihr dann das nächste mal.

Janine