Auflauf von Zucchini und Tomate mit Curcuma Sun

17. Mai 2018Calista

Werbung / Curcuma Sun ist ein Bio-Basmatireis aus dem Norden der mit feinsten Kurcumaraspeln angereichert wurde. Sie verleihen ihm nach dem Kochen ein intensiv leuchtendes Gelb und eine feinherbe Note. Ein Geschmackserlebnis, das bereits den Entdecker Marco Polo faszinierte. 

Curcuma ist im Übrigen viel mehr ein Heilmittel als ein Gewürz, denn es hilft gegen Krebs, beugt Alzheimer vor und leitet Schwermetalle aus. Auch schützt Curcuma vor Fluoriden, heilt die Leber und ist gleichzeitig ein starkes Antioxidans. Allerdings hat das Gewürz diese Eigenschaften nicht in den gewürzüblichen Kleinstmengen. Logisch!

Wegen seines orientalischen Aromas ist Curcuma Sun besonders gut geeignet für Pilaws. Auch zu gegrilltem Fleisch und Fisch und in Salaten passt er wunderbar.

Nun schmeckt Curcuma zwar in winzigen Mengen wunderbar, pur und in grösseren Dosen wird das Aroma jedoch bitter und immer weniger genussvoll. Richtig dosiert offenbart es eine feinherbe Note sowie ein intensiv leuchtendes Geld. Demzufolge habe ich mich für ein klassisches Gericht entschieden, das farblich einen echten Hingucker darstellt.

 

Auflauf von Zucchini und Tomate mit Curcuma Sun von Lotao

Zutaten:

  • eine große Zucchini
  • 1 kg Tomaten
  • ( 400 g Feta )
  • Curcuma Reis
  • Basilikum
  • Fleur de Sel
  • Pfeffer, Oregano

Im Grunde ist die Zubereitung dieser schmackhaften und kalorienarmen Köstlichkeit kinderleicht. Die Zucchini und die Tomaten werden zunächst gewaschen und im Anschluss in dünne Scheiben geschnitten. Bei Bedarf auch den Käse in feine Scheiben schneiden.

Eine Auflaufform einfetten und die Zucchini-, Tomaten- und Feta-Scheiben abwechselnd in die Form schichten. Etwas würzen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C circa 20 Minuten backen.

In der Zwischenzeit eine Tasse Kurkuma Reis mit 2 Tassen Wasser zum Kochen bringen. Salzen, bei geringer Hitze ca. 20 Min. köcheln. Fertig.

Alles schön anrichten und genießen!

 

Fleisch direkt vom Baum – Jackfruit 

Während ich mich an Köstlichkeiten dieser Art erfreuen kann, fehlt es meinem Liebsten an Fleisch. Nichtsdestotrotz wagt er gerne einen Blick über den Tellerrand und verzichtet mir zuliebe auf Fleisch. Eine gesunde Alternative stellt im Übrigen das Fruchtfleischfleisch direkt vom Jackfruit Baum dar. Nicht nur Veganern, sondern auch Menschen, die ihren Fleischkonsum einschränken wollen, bringt die grüne Frucht aus Indien wahre Fleischeslust. Dabei ist die Jackfruit, die größte Baumfrucht der Erde, auch ein Augenschmaus. Appetitliche grüne Noppen sitzen auf der annähernd birnenförmigen Frucht, die bis zu 15 Kilogramm wiegen kann. Zeichnet sich die reife Jackfrucht durch „bananig-ananasigen“ Geschmack aus, ist das Fruchtfleisch der jungen Frucht im unreifen Stadium eine sensationelle Entdeckung für die vegane Küche.

Zubereitet wird das Fruchtfleischfleisch direkt vom Baum dabei sehr klassisch. Das Fruchtfleisch muss lediglich nach Belieben gewürzt und für circa 10-15 Minuten mit 2 EL Öl mariniert werden. Danach kann die Jackfruit bis zur gewünschten Bräunung mindestens 4 bis 5 Minuten in der Pfanne angebraten werden. Im Anschluss noch etwas frisches Gemüse zugeben und mit Lotao Reis, Couscous oder auf Salat servieren.

Die Jackfruit ist nicht nur vegan sondern auch reich an Ballaststoffen. Zudem frei von Konservierungsstoffen. Geschmacklich erinnert es übrigens an zartes Hühnerfleisch, in der Beschaffenheit an „pulled pork“.

Was sich daraus leckeres zubereiten lässt erfahrt ihr in Kürze.

Janine

4 Comments

  • Toni

    17. Mai 2018 at 16:51

    Sieht sehr lecker aus

    1. Calista

      18. Mai 2018 at 1:44

      Dankeschön <3

  • Ivonne

    17. Mai 2018 at 18:14

    Lecker. Ich liebe Kurkuma und hab es immer im Haus. Von der Jackfruit hab ich noch nie was gehört. Ich bin sehr gespannt auf dein neues Rezept und wie es dann schmeckt.

    1. Calista

      18. Mai 2018 at 1:45

      Hihi ich auch :D kann mir so gar nicht vorstellen wie die schmecken könnte :D

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Previous Post Nächster Beitrag