„BARI“ von FERDINAND SABAC

Werbung/ Mode ist so viel mehr als einfach nur Bekleidung – mit ihr lässt sich eine Form ausdrücken und Kunst stets neu erfinden. So wundert es nicht, dass vor allem Modedesigner ihre Kreationen oftmals aus einer vollkommen anderen Perspektive betrachten und in ihrer Kunst aktuelle Zeitgeschehen bis hin zu politischen Ereignissen und Sehnsüchten der Gesellschaft aufgreifen. Doch für uns ist Mode vor allem Schutz vor belastenden Umwelteinflüssen, die allesamt den Alltag bestimmen. Sie stellt somit eine künstliche Hülle für den Körper des Menschen dar und passt sich zudem unseren individuellen und modischen Bedürfnissen an. 

Während unzählig viele Menschen auf den Trend aus Zeitung und Fernsehen schwören, lebe ich bewusst in meiner eigenen Welt die den Modetrends keinerlei Beachtung schenkt. Trotz meiner dunklen und schmerzhaften Vergangenheit, greife ich gerade bei Accessoires auf schlichte und dezente Farben und Produkte zurück. Oftmals wurde mir geraten gerade nach dieser Krankheitsphase, die noch längst nicht überstanden ist, viel Farbe in mein Leben zu bringen. Einen Hauch Lebensfreude in Form dieser doch eher unscheinbaren Objekte. Entschieden habe ich mich demnach für eine weiße Handtasche, die meinen Outfits einen wundervollen Glanz verleiht und mich zu einem der angesagtesten Menschen weit und breit macht.

 

„BARI“ von Ferdinand Sabac – mehr als nur eine Handtasche

 

„BARI“ von Ferdinand Sabac

Schon vor unzählig vielen Jahren, genauer gesagt im Mittelalter, wusste man den zusätzlichen Stauraum einer Tasche zu schätzen, weshalb einst vor allem die Männer darauf zurückgriffen und diese sowohl aus Stoff als auch aus Leder am Gürtel befestigten. Doch auch Frauen konnten nur schwer die Finger von lassen und griffen bereits wenige Jahre später ebenfalls darauf zurück. Ähnlich wie beim männlichen Geschlecht, befestigten sie ihre Beutel mit Hilfe von Ketten und Riemen am Gürtel und schafften so bereits erste Ähnlichkeiten zu der uns heute allen bekannten Handtasche.

Für viele ist die Handtasche demnach heutzutage eine Wahl, die ein Leben lang hält und mit der man einen gewissen Luxus erwirbt, der den persönlichen Lifestyle wiederspiegelt. Darauf setzt auch das Familienunternehmen „Ferdinand Sabac“ , welches in Hamburg seinen Hauptsitz hat. Das Team besteht aus jungen Unternehmern, die in den letzten 6 Jahren Erfahrungen in den Bereich Retail, Technologie, Logistik und Finanzwesen gesammelt hat.

 

Im März diesen Jahres hat das Unternehmen seine erste, in Italien handgefertigte, Lederhandtasche als Teil der „Moalboalano Collection“ auf den Markt gebracht.

 

Ferdinand Sabac bietet seither allerhand authentische Produkte an, die allesamt aus pflanzlich gegerbten Leder hergestellt sind. Alle Lederprodukte werden von kreativen Handwerksmeistern geschaffen, die langjährige Erfahrung in der Lederindustrie haben und registrierte Mitglieder der Florenz Camera di Commercio sind.

Um die Umwelt zu schützen, hat man zudem entschieden, auf die Verwendung von synthetischen Materialien in der Herstellung der Produkte zu verzichten. Alle Lederprodukte werden demzufolge aus pflanzlich gegerbten Leder hergestellt und mit 100% Baumwolle gefüttert sowie mit Metall Reißverschlüssen und -knöpfen versehen. Die Materialien, die für die Lederprodukte verwendet werden, sind somit entweder recycelbar, biologisch abbaubar oder haben eine geringe Umweltbelastung. Desweiteren wird kein Tier für den alleinigen Zweck der Lederherstellung getötet. Alle Rohhäute werden als Nebenprodukt aus der Fleischindustrie recycelt, welches sonst als Abfall entsorgt wird.

 

„BARI“ von Ferdinand Sabac „BARI“ von Ferdinand Sabac „BARI“ von Ferdinand Sabac „BARI“ von Ferdinand Sabac

Durch die hochqualitative Verarbeitung der Nähte und der Größe (22 cm x 13 cm x 5 cm) , hat die Abendtasche – Clutch ein großes Innenfach ideal für Geldbörse, Makeup, Kosmetik und Portemonnaie (Portmonee) sowie meinen Schlüssel. Ein weiteres Innenfach mit Reißverschluss ermöglicht zudem Platz für das Smartphone. Hergestellt aus echtem Leder ist sie mit einem silbernen Reißverschluss ausgestattet, das Innenfach hingegen mit 100% beigen Baumwoll-Futterstoff verkleidet und in einem naturfarbenen Baumwollzugbeutel verpackt.

 

Ein originelles und zeitloses Fabrikat, an dem ich noch lange Freude haben werde!

 

Keine Frage – hierbei handelt es sich um ein qualitatives Produkt, dass mit Rücksicht auf die Natur, im Sinne der Traditionen der italienischen Lederverarbeitung hergestellt wurde und demnach auch einen ganz besonderen Glanz verleiht. So wie das Olivenöl und der Wein aus der Toskana, so sind auch toskanische Lederwaren in der ganzen Welt berühmt. Demnach wundert es nicht, dass alle Lederprodukte von Ferdinand Sabac mit einer 2-Jahres-Qualitätsgarantie versehen sind und mit Rücksicht auf die Natur, im Sinne der Tradition der italienischen Lederverarbeitung, hergestellt sind.

Janine

*Die Handtasche wurde mir kostenfrei und bedingungslos zur Verfügung gestellt. (Model: Katrin, dankeschööön)

7 Kommentare

  1. 22. Oktober 2016 / 18:24

    Eine schöne, schlichte Handtasche die bestimmt schön so manches Outfit aufwerten kann.
    Liebe Grüße, Mona

  2. Kristina
    22. Oktober 2016 / 19:22

    Da hast du dich für eine wirklich schöne Tasche entschieden. Finde es toll, dass Rücksicht auf die Natur genommen wird :)
    LG Kristina

    • Calista
      Autor
      22. Oktober 2016 / 20:46

      Ja, sowas finde ich persönlich auch ziemlich wichtig

  3. Tamara Treichl
    22. Oktober 2016 / 21:01

    Finde die Tasche sehr schön,auch wenn ich selber kein Freund von Handtaschen bin.Da ist mir zu wenig Platz.

  4. 23. Oktober 2016 / 11:35

    Mir gefällt die Tasche auch. Bisher kannte ich den Shop noch nicht. Die Kosmetiktaschen sprechen mich aber auch an :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.