Basteln mit Gips – Meerestiere und Magneten

[Werbung] Aus Gips lassen sich nicht nur schöne Dekorationen und Gipsfiguren herstellen, sondern auch tolle Erinnerungsstücke für die Ewigkeit schaffen. So lässt sich beispielsweise mithilfe von Gipsbinden der eigene Babybauch für die Ewigkeit festhalten. Das gilt auch für Gipsabdrücke von Händen und Füßen der Kinder, die für einen bestimmten Zeitabschnitt im Leben stehen.

Gips ist ein preiswertes Bastelmaterial, für das es vielfältige Verwendungsmöglichkeiten gibt. Selbst für das nahende Osterfest lässt sich allerhand tolle Deko selber machen, die gewiss für Begeisterung bei den Gästen sorgen wird. Wir hingegen haben uns bewusst auf den Bereich Meerestiere konzentriert und innerhalb kürzester Zeit fantasievolle Wesen geschaffen. Die kleinen Gipsfiguren wurden anschließend mit dem Pinsel bemalt und mit etwas Glitzer aufgewertet. Entstanden sind so tolle Meerestiere, die heute als Kühlschrankmagneten herhalten.

 

Basteln mit Gips – Meerestiere und Magneten

Aufgrund der schlechten Wetterverhältnisse haben wir uns in den vergangenen Tagen ausgiebig mit dem Thema Gips befasst. Gips als Rohstoff wird vorwiegend bergmännisch als Gipsgestein gewonnen. Fällt aber heute auch häufig als Nebenprodukt verschiedener chemischer großtechnischer Verfahren an. Technisch nutzt man das Vermögen des Gipses, das durch Erhitzen (Brennen) teilweise oder ganz verlorene Kristallwasser beim Anrühren mit Wasser wieder aufzunehmen und dabei abzubinden. In der bildenden Kunst wird Gips übrigens häufig bei der Erstellung von Skulpturen genutzt sowie in der Technik für die Erstellung von Formen und Modellen verwendet. Auch wird es für Grundierungen in der Tafelmalerei oder auch als Goldgrund verwendet. Auch Tafelkreide und Malkreide besteht in Deutschland aus Gips.

Mit dem Gipsgießset „Meerestiere“ von SES creative haben wir uns ausschließlich auf niedliche Figuren wie Fische, Quallen und Meerjungfrauen konzentriert. Hierfür musste zunächst der Gips mit Wasser angerührt und im Anschluss in die entsprechenden Förmchen gefüllt werden. Nachdem diese einige Tage ausgehärtet haben, konnten wir uns auch endlich kreativ austoben und die Figuren farbig bemalen.

Binnen kürzester Zeit entstanden so zuckersüße Meerestiere, die auf Wunsch noch mit Glitzer gestaltet werden konnten.

 

Tipp: Auf die Rückseite mit der Heißklebepistole ein paar Magneten anbringen. Fertig sind individuell gefertigte und ganz persönliche Kühlschrankmagneten!

 

 

Die Kreativsets von SES creative fördern so die Fantasie der Kinder und erlauben ihnen sich kreativ auszutoben. Ein wirklich toller Zeitvertreib der für unter 15 Euro käuflich zu erwerben ist. (Amazonpreis)

Janine

4 Kommentare

  1. Ivonne
    17. März 2018 / 10:40

    Ich habe schon mehrfach mit Gips gearbeitet. Gerade auch zu Weihnachten hab ich mit der Klasse meines Sohnes Schneemann- und Weihnachtsmannkerzenständer gemacht. Es gibt im Netz ja unzählige Formen. Die Idee mit den Kühlschrankmagneten werde ich mal aufgreifen. Schönes WE an dich.

    • Calista
      Autor
      18. März 2018 / 19:32

      Ohh stimmt Weihnachten lässt sich damit auch viel machen

  2. Natascha Reichert
    18. März 2018 / 23:34

    Niedlich, das ist doch mal was für einen Bastel-Nichtkönner wie mich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere