Bausteine fürs Leben – fischertechnik

Werbung/Trotz wahrlich beeindruckender und zugleich informativer Einblicke in die Trends der Zukunft, bin ich seit jener Zeit doch stets bemüht zumindest einen Funken Entspannung wahrzunehmen, um die Eindrücke vergangener Tage besser sortieren und verarbeiten zu können. Inmitten von Luxus und Schönheit fühlte ich mich pudelwohl, sehnte mich trotz allem jedoch nach einem Moment der Stille, indem ich sowohl die Natur als auch meine Umgebung bewusster wahrnehmen hätte können.  

Zwischen der Hauptstadt und dem sächsischen Dresden entsteht seit jener Zeit eine spektakuläre Wasserwelt mit mehr als 20 künstlichen Seen, die eine Landschaft einmaligen Ausmaßes formen: das Lausitzer Seenland. Ein Ort, der sowohl die Leere im Herzen füllt als auch den Schwund auf den Lippen im Nu positiv gesinnt. Hier lebe und liebe ich. Doch vor allem tanke ich hier Kraft und Ruhe, die mich auf meinen Reisen durch das Land begleitet und mir selbst an schweren Tagen einen Funken Freude auf die Lippen zaubert. So wundert es nicht, dass der Drang nach dem See bereits in der Hauptstadt weite Kreise zog und das Fernweh hat wecken lassen. An Tagen wie diesen greife ich daher bewusst auf Dinge zurück, die meine Gedanken schwinden und den Augenblick kostbar und wertvoll erscheinen lassen. Möglich macht das beispielsweise ein Lernspielzeug „Made in Germany“ das sowohl die Fantasie als auch Kreativität sowie das logische Denkvermögen fordert und dabei bewusst sein Hauptaugenmerk auf pädagodische Anforderungen ohne weitere Hilfsmittel oder besondere Anleitungen legt. Eine Erfolgsgeschichte, die bereits vor über 50 Jahren anfing und auch heute noch begeistert. Die Rede ist von den Bausteinen fürs Leben – fischertechnik. Hierbei handelt es sich um sogenanntes Lernspielzeug, dass am Standort Waldachtal im Schwarzwald hergestellt wird. Alle Baukästen lassen sich ideal miteinander kombinieren und werden daher auch gerne als Lernmittel an Schulen und Universitäten hergenommen.

fischertechnik solar power

fischertechnik solar power

Bereits im vergangenen Jahr konnte ein Baukasten des Unternehmens unseren Alltag für den Moment schwinden lassen und allerhand Freude bereiten. So entstanden realitätsnahe Modelle (beispielsweise ein Bagger), die allesamt die Funktionsweise von Pneumatikventilen und -zylindern beinhalteten. Anders als zunächst erwartet, ließ bereits zu diesem Zeitpunkt das erste fertige Werk nicht lange auf sich warten. Innerhalb weniger Minuten ergötzten wir uns an einem Bagger, der dank der Pneumatikfunktion für weiteren Spielspaß nach dem Zusammenbauen sorgte. So pumpten wir fleißig Luft in die Ventile und erfreuten uns an den damit verbundenen Möglichkeiten die uns allesamt ein Lächeln auf die Lippen zauberten. Aus unzählig vielen Einzelteilen, die im Übrigen ausschließlich aus hochwertigen, gesundheitlich unbedenklichen Kunststoffe wie z.B. ABS (Acrylbutadienstyrol), PA 6 (Polyamid), POM (Polyoxymethylen) oder TPE (Thermoplastischer Elastomer) hergestellt werden, wurde spielerisch ein Modell gefertigt, dass die Herzen der Kleinen erfreute und unbewusst ihr technisches Grundverständis fördern konnte.

Diesmal jedoch war vor allem mein Wissen und Geschick gefragt, weshalb ich mich motiviert an den Solar Baukasten von fischertechnik wagte und im Nu ein Boot zauberte.

fischertechnik solar power

fischertechnik solar power

fischertechnik solar power

fischertechnik solar power

Dank der enthaltenen Bauanleitung wusste ich sofort wohin die Bausteine gehörten und konnte so ohne größere Schwierigkeiten meiner Fantasie freien Lauf lassen. Ein Erlebnis das mir wahrlich viel Freude bereitet und ganz nebenbei bemerkt auch schon eine 50 jährige Erfolgsgeschichte zu verbuchen hat. So erfüllen die Bausteine bereits seit 1965 ihren pädagogischen Zweck und erfreuen sich seither stets an wachsender Beliebtheit.

fischertechnik solar power

fischertechnik solar power

 

Bausteine fürs Leben – fischertechnik

Einst noch wurden die Bausteine für die Kinder von Geschäftspartner als Weihnachtsgeschenk entwickelt. Aufgrund der guten Resonanz entschied man sich später, diese Erfindung als Baukastensystem auf dem Markt anzubieten. Neben drei Grundkästen wurden auch fünf Ergänzungskästen angeboten, die wenig später auch erste Auszeichnungen bekam und sich so beispielsweise über die höchste französische Auszeichnung für Spielzeuge, den „Oscar du Jouet“ erfreuen durften.

 Die ersten 1000 Baukästen spendete der Erfinder Artur Fischer zu Weihnachten 1965 der Aktion Sorgenkind.

Mittlerweile hat sich das Sortiment des Unternehmens enorm vervielfältigt und begeistert daher auch heute noch mit unzählig vielen Baukästen die beispielsweise aktuelle technische Entwicklungen aufgriffen und so auch mit regenerativen Stromerzeugung sowie Roboter-Modellen mit grafischer Software (die erlauben das ein Modell programmiert werden kann) die Herzen aller zum Funkeln bringen. Auch hat fischertechnik am pädagogischen Anspruch festgehalten und in den 1960er Jahren bereits das fischertechnik-Schulprogramm entwickelt. Selbst in den hobby-Begleitheften wurden dem Leser ausführlich technische und physikalische Zusammenhänge mit Hilfe von fischertechnik-Modellen erläutert.

Längst setzt man dabei auch auf erneuerbare Energien, die in naher Zukunft wichtiger Energieträger sein werden. Durch die Gewinnung von Strom aus Sonnenenergie, mit Hilfe eines Solarmoduls, kommen beispielsweise die Solarboote und das Solarauto voll in Fahrt. Ob zu Wasser oder an Land – der Baukasten ist optimal zum spielerischen Entdecken von Solarenergie geeignet.

Trotz anfänglicher Schwierigkeiten, mein Boot wollte partout nicht in See stechen, setzte der Solarmotor letztendlich ein und zauberte mir so ein zufriedenes Lächeln auf die Lippen. Ein Spaß der gerade jetzt im Sommer enorm viel Freude bereiten kann und den tristen Alltag im Nu schwinden lässt.

Nebst dem Solarboot von fischertechnik (Preis circa 45 Euro) lassen sich noch allerhand mehr Modelle zaubern, die ich euch in wenigen Tagen nochmal gesondert vorstellen und zudem einen Blick auf die Entstehung der Wunderwerke geben möchte. Ihr dürft gespannt sein, welch wundervolle Möglichkeiten ein solch unscheinbarer Baukasten doch bieten kann. *zwinker*

Janine

7 Kommentare

  1. Romy
    4. Juli 2016 / 11:47

    Hey. Oh das ist ja Cool :)

  2. 4. Juli 2016 / 13:13

    Das ist ja toll. Glaube ich dir, dass es Spaß macht.
    Liebe Grüße Michelle von beautifulfairy

  3. 4. Juli 2016 / 13:17

    Von deinem Bötchen habe ich ja neulich schon ein Bild gesehen – wie praktisch, wenn der See in der Nähe ist.
    Ich hoffe, dass ihr noch recht lange Spaß damit habt :-)
    Liebe Grüße
    Yvonne

    • Calista
      Autor
      4. Juli 2016 / 15:16

      Hehe ja das stimmt :D wir basteln die Tage noch ein paar andere Modelle daraus, bin mal gespannt wie die dann laufen :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.