Belegte Brote: Stullen-Rezepte vom Feinsten

Werbung /Wahrscheinlich wurde das Sandwich nach John Montagu, 4.Earl of Sandwich, einem britischen Staatsmann und angeblich leidenschaftlichen Kartenspieler benannt. Dieser soll der Überlieferung zufolge nach 1762 während eines stundenlangen Cribbage-Spiels keine Zeit zum Essen fand.   

Montagu habe sich daraufhin das Essen in zwei Brotscheiben legen lassen, worauf ein Mitspieler ebenfalls „ein Brot wie Sandwichs“ verlangt habe. 1765 wies ein Biograf Montagus diese Darstellung zurück und erklärte, es sei sehr viel wahrscheinlicher, dass dieser das Sandwich erfunden habe, um seine Arbeit am Schreibtisch nicht unterbrechen zu müssen.

Das ursprüngliche Sandwich bestand einfach aus einer Scheibe gesalzenen Rindfleischs zwischen zwei Scheiben Toastbrot.

Auch wenn Sandwiches nach Belieben und Geschmack belegt werden können, gibt es doch einige etablierte Zutatenkombinationen. So zählt das englische Cucumber Sandwich (Gurkensandwich) zu den wohl bekanntesten und einfachsten Sandwiches überhaupt. Es wird mit gesalzener Butter, dünnen Streifen von Salatgurke sowie etwas Salz und eventueller Zucker zum traditionellen Nachmittags-Tee gereicht.

In Italien sind Varianten des Sandwiches als Tramezzini beliebt. Mit landestypischen Belägen und oft auch im Ganzen getoastet ähneln sie mit Schinken und Käse belegten überbackenen Croques aus Frankreich.

 

We love bakery – wahre Superhelden

 

Belegte Brote beziehungsweise Sandwiches werden längst an jeder Ecke angeboten. Neben den traditionellen Varianten werden sie heutzutage auch üppig belegt von speziellen Fastfood-Ketten angeboten. Ich hingegen greife bewusst auf selbstgemachte Stullen zurück, die liebevoll und gesund belegt wurden. So unterscheiden sich meine Sandwiches bereits bei der Wahl des Brotes, denn während herkömmliche belegte Brote aus ungesunden Weißbrot bestehen, darf es für mich ein Brot mit kleinen Powerkörnern sein.

Für den Bäckermeister Schorsch von „We love bakery“ steht hochwertige Qualität und einzigartiger Geschmack an erster Stelle. Und genau deswegen werden alle Brote des Unternehmens frisch auf Bestellung gebacken. Ausgewählte Zutaten und Rohstoffe machen die Lifestyle-Brote schließlich zu etwas ganz besonderem. Ganz nach dem Zeitgeist von gesundheitsbewusster Ernährung.

Für meine schmackhaft belegten „Sandwiches“ habe ich auf das „All-Free-Brot“ zurückgegriffen. Es besteht aus wertvollen Körnern und Saaten und beinhaltet weder Allergene noch Zusatzstoffe. Dadurch ist es quasi perfekt für alle Allergiker geeignet und ein wahrer Superheld auf dem Ernährungsplan.

 

Belegte Brote: Stullen-Rezepte vom Feinsten

 

Um wohlgenährt und gestärkt in den Alltag starten zu können, darf es neben dem kernig-saftigen Geschmack des Brots auch an einem passenden Belag keineswegs fehlen. Für mein Frühstück greife ich demnach bewusst auf eine süße Variante zurück, die mit frischen Beeren abgerundet wird.

Nachmittags beziehungsweise unterwegs darf es dann gerne mal etwas herzhaft sein. Demzufolge belege ich meine Stullen häufig mit frischen Salatblättern, Tomaten und Gurken sowie Räucherlachs oder Hähnchenbrust. Abgerundet werden die belegten Brote mit frischen Kräutern – ein MUSS wenn der Magen knurrt.

Ganz gleich wie man seine Stullen auch belegt, mit einem leckeren Energielieferanten macht der Start in den Tag gleich doppelt so viel Spaß!

Janine

11 Kommentare

  1. ELLA
    25. April 2018 / 11:59

    Morgens ein gesundes Frühstück zu mir zu nehmen und erst dann das Haus zu verlassen ist mir sehr wichtig! Ich bevorzuge auch ein Vollkornbrot mal süß, mal deftig belegt.

    • Calista
      Autor
      25. April 2018 / 12:17

      Früh darf es bei mir immer süß sein, so gegen Mittag/ Nachmittag geht es dann in die herzhafte Richtung hihi :D

  2. Ivonne
    25. April 2018 / 12:59

    Passend zur Mittagszeit bekomm ich jetzt Hunger auf deine leckeren Stullen/ Bemme :-)

    • Calista
      Autor
      25. April 2018 / 13:13

      Freut mich das es dir gefällt :)

  3. 25. April 2018 / 16:19

    Ich würde am liebsten gleich beide probieren, obwohl ich die Stulle mit Salat vorziehen würde! :)
    Schöne Fotos und sieht echt sehr lecker aus!
    Liebe Grüße
    Sylvia

    • Calista
      Autor
      25. April 2018 / 21:27

      Danke dir Sylvia :) hehe die mit Salat sind ja auch knackiger :D

  4. 25. April 2018 / 23:56

    Ich hätte nie gedacht, dass ein Post über belegtes Brot so interessant sein kann. Ich finde es toll, dass Du den Klassiker neu interpretierst und uns einen so tollen Post bescherst!

    Lisa

  5. Sissi Schober
    26. April 2018 / 8:48

    Hmh, lecker zu lesen. Ich kann gar nicht sagen welcher Typ ich bin. Momentan wechselhaft vielleicht? Jedenfalls esse ich zum Start in den Tag gerne Käse mit Obst oder Tomaten. Wo ich wie meine Mutter eigentlich stetig süß und gen Ende hin herzhaft bevorzugt hatte . Jou und für über den Tag verteilt wirds dann süß, entweder Frischkäse mit Marmelade zum Kaffee, oder Schokolade.

    • Calista
      Autor
      26. April 2018 / 8:51

      Ohja mit Obst und Gemüse starte ich auch gerne in den Tag :)

  6. Sann
    26. April 2018 / 20:15

    Mir tropft der Zahn bei frischen Salatblättern, Tomaten und Gurken sowie Räucherlachs oder Hähnchenbrust…datt ist ein Hochgenuss und Janine, diese (deine) Bilder sprechen mir aus dem Bauch…der knurrrt gerade….muss zum Kühlschrank, Dankeschön*

  7. Nicole
    28. April 2018 / 0:24

    Jam Jam Die sehen ja lecker aus…morgens das Süße und Nachmittags das Herzhafte.Vielen Dank für den Interessanten Post ❤

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere