Besondere Lava-Farbkombinationen im Kinderzimmer

Werbung /Kinderzimmer sind eine relativ junge Entwicklung der Neuzeit. In Deutschland tauchen Kinderstuben erstmals im Laufe des 18. Jahrhunderts in den Häusern des Großbürgertums auf und beginnen im 19. Jahrhundert auch andere Bevölkerungsschichten zu erreichen. Zuvor waren der Dachboden oder das allgemeine Schlafzimmer der Schlafplatz für den Nachwuchs, da man auch nicht auf das Spielbedürfnis der Kleinen Rücksicht nahm. 

Mein Kinderzimmer war einst liebevoll eingerichtet. Zwischen farbigen Elementen an den Wänden, einer kitschigen Lampe an der Decke und einer Vielzahl an Spielwaren durften auch kleine Andenken keineswegs fehlen. Besonders in Erinnerung blieb aber eine Leuchte, bestehend aus einem flaschenartigen Gefäß, unter dem eine Glühlampe angebracht war. Im Gefäß befanden sich zwei ineinander nicht lösliche Stoffe, die beide bei Betriebstemperatur flüssig wurden und eine ähnliche Dichte hatten,  jedoch verschiedene Wärmeausdehnungskoeffizienten besaßen. Die Rede ist natürlich von der Lavalampe, die in den 1970er Jahren einen beliebten Einrichtungsgegenstand darstellte. Wiederentdeckt wurde die Leuchte schließlich in den 1990er Jahren.

 

Eine Lavalampe im Kinderzimmer 

Längst gibt es eine Lavalampe für Kinder und Erwachsende, welche die strengen Sicherheitsanforderungen durchweg erfüllt. „Neo“ ist nämlich im Gegenzug zu anderen Lavalampen vollkommen anders aufgebaut. Die Flasche ist dabei quasi mit der Basis fest verbunden während das Leuchtmittel ohne Werkzeug nicht mehr zugänglich ist. Zudem ist die Leuchte sehr stabil und wird nicht zu heiß. Letzteres stellt für mich einen enorm wichtigen Punkt dar, der keineswegs zu unterschätzen ist.

Die Neo Lavalampe wird mit Niederspannung betrieben und ist mit einer langlebigen 20W Halogenkapsel ausgestattet. Der eingebaute Reflektor sorgt derweil dafür, dass die Wärme und das Licht auf die Lava gerichtet sind. Weg vom Metall versteht sich. Ebenfalls nennenswert ist die splitterfreie Beschichtung. Sollte es also doch mal wilder im Kinderzimmer zugehen und die Lavalampe herunterfallen, wird das Glas dadurch zusammengehalten.

Erhältlich ist die Neo Lavalampe, die übrigens von Jonathan Coles entworfen wurde, in fünf besonderen Lava-Farbkombinationen. Hergestellt aus Metall im Präzisionsgussverfahren in poliertem Silber, Matt Weiß oder Kupfer kostet sie aktuell 87,00 Euro und eignet sich hervorragend als Dekoelement im Kinder- oder Schlafzimmer.

 

Wusstest du schon? Lavalampen benötigen je nach Modell 30 Minuten bis drei Stunden zum Aufheizen und sollten nicht länger als acht Stunden am Stück betrieben werden, um Schäden zu vermeiden.

 

Unsere erste Mathmos Lavalampe – Farbenfrohes Leuchten im Kinderzimmer

Tatsächlich haben wir uns bewusst für ein helles und großes Kinderzimmer entschieden, dass viel Raum für Gestaltungen jeglicher Art ermöglicht. Denn aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es nichts besseres gibt, als sich regelmäßig neu zu erfinden – auch im Kinderzimmer. Daher sollte der Standort für die erste Lavalampe gut gewählt sein. In der Nähe von Wärme- oder Kältequellen, wie Heizungen oder Klimaanlagen, fühlt sie sich nämlich nicht wohl. Selbst Sonnenlicht stellt eine Gefahr dar, denn es lässt die Lampe verblassen.

Und genau deswegen haben wir die Mathmos Lavalampe auf eine stabile Oberfläche gestellt, auf der sie auch vom Bett aus beobachtet werden kann.

Unserer Meinung nach bereichert die Mathmos Lavalampe „Neo“ das Kinderzimmer enorm. Die einzigartige Lavaformel schafft optisch eine beeindruckende Impression und sorgt für pure Entspannung und Faszination. Übrigens, die Flasche wird in Großbritannien hergestellt und von Hand in der Fabrik in Dorset mit Mathmos einzigartiger Lavalampen Formel befüllt. Über 50 Jahre Erfahrung und Expertise sorgt dafür, dass Mathmos Lava besser fließt, klarer ist und länger hält.

Janine

11 Kommentare

  1. 17. April 2018 / 13:32

    Hallo, das ist wirklich eine tolle Lavalampe, gefällt mir sehr.
    Die Verarbeitung ist wichtig, besonders wenn sie im Kinderzimmer steht. Danke fürs Vorstellen.
    Liebe Grüße Bo

    • Calista
      Autor
      17. April 2018 / 13:57

      Ja gerade im Kinderzimmer sollte in Produkt dieser Art sehr stabil sein :)

  2. Kiayne
    17. April 2018 / 13:34

    Ich liebe Lavalampen und hatte früher auch schon eine :) Diese gefällt mir nicht nur optisch richtig gut! Eine sehr schöne Vorstellung!

    • Calista
      Autor
      17. April 2018 / 13:57

      Hihi ja früher waren die schon echt der Hit :D

  3. Ivonne
    17. April 2018 / 15:11

    Mein großer Sohnemann hatte auch eine Lavalampe. Damals musste man aber immer schauen, dass die nicht zu heiss wird.

    • Calista
      Autor
      17. April 2018 / 17:59

      Ja das ist hier zum Glück nicht mehr der Fall. Hatten wir damals auch, da hat man sich teilweise die Finger verbrannt so heiß wurden die

  4. 17. April 2018 / 19:09

    Das weckt Kindheitserinnerungen. :)
    Hatte früher auch so eine ziemlich ähnliche Lavalampe und eigentlich gefällt diese mir besonders gut. :D
    Liebe Grüße, Lisa

    • Calista
      Autor
      17. April 2018 / 19:39

      Hihi die sieht aber auch toll aus :D Optik macht eben doch allerhand aus^^

  5. Simone Wiegand
    18. April 2018 / 13:25

    Schon als Kind haben mich Lava-Lampen fasziniert. Nach deinem Beitag, liebe Janine, habe ioch riesengroße Lust darauf, solch ein Teil haben zu wollen…. nicht nur wegen der Kinder! :o) Diese ist wirklich besonders „hübsch“!!!

    • Calista
      Autor
      18. April 2018 / 13:26

      Hihi die gibt es vor allem in den unterschiedlichsten Farben :D hihi^^

  6. 18. April 2018 / 15:01

    Toler Bericht, herzlichen Dank für diese tolle Vorstellung. Meine habe ich auch damals geliebt in Pink aber diese ist ja 100 x besser wie die von damals, genial schön. Lieben Gruß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere