Anzeige

 

Für viele ist der Frühling die schönste Jahreszeit. Die Blumen sprießen langsam aus der Erde, die ersten Vögel zwitschern ihre Lieder und die Bienen summen fröhlich an uns vorbei. Auch kitzeln die ersten Sonnenstrahlen unsere Nase und sorgen für ein Lächeln auf den Lippen. Der Frühling bringt für Gartenbesitzer aber auch allerhand Arbeit mit sich. Denn allein vom Zusehen wird der Garten nicht in voller Pracht erblühen. Er will gepflegt werden, weswegen die Gartenarbeit im Frühjahr besonders wichtig ist. Dadurch schaffen wir eine gute Grundlage für eine schöne grüne Oase.

 

Gartenarbeiten im Januar

 

Die Silvesterknaller sind verglüht und das neue Jahr bereits angebrochen. Obwohl vielerorts die Nächte noch immer kalt sind und der Boden möglicherweise gefroren oder zugeschneit ist, werden die Tage langsam länger und die Vorfreude auf den Beginn der Gartensaison wächst. Doch wer glaubt, dass es deswegen in den ersten Monaten des Jahres im Garten nichts zu tun gäbe, irrt. Gerade der milde Winter beschert Gartenfreunden jede Menge Möglichkeiten, um an der frischen Luft tätig zu sein.

Zuhause sitzen und nach Angeboten vom Versandhandel für Gartenbedarf schmökern? Never. Schon jetzt wagen wir uns regelmäßig in den heimischen Garten und erfreuen uns an den ersten Frühlingsboten. Doch dabei bleibt es nicht, denn an frostfreien Tagen können bereits die Beete vorbereitet werden. Im Februar kann in milden Gegenden auch schon mit der Aussaat bestimmter Pflanzen begonnen werden. Allerdings sollte dann kein Bodenfrost mehr vorhanden sein. Desweiteren ist das Frühjahr eine gute Jahreszeit, um Gehölze zu vermehren.

 

Ein Laubsauger – drei Funktion

 

Der ganze Stolz eines Gartenbesitzers ist ein schöner und satt-grüner Rasen. Doch dieser erfordert Arbeit. Nach der Winterruhe müssen wir unserem Rasen daher ein wenig auf die Sprünge helfen. Laubreste etwa müssen jetzt weggerecht werden, sonst wird der Rasen schlecht belüftet. Die Folge: eine Ausbreitung von Krankheiten und Pilzen wie Schimmel.

Hierfür greifen wir bewusst auf den 3 in 1 Laubsauger von Hengda zurück. Er ermöglicht es binnen kürzester Zeit festsitzenden Schmutz und feuchte Blätter einfach zu entsorgen. Dadurch lassen sich sowohl Einfahrten als auch Terrassen oder Rasen schnell und einfach säubern.

Der Laubsauger von Hengda mit leistungsstarken 0,75 KW-Motor und Luftgeschwindigkeit von bis zu 250 km/h, spart nicht nur Zeit, sondern begeistert auch durch seine Funktionen. Mit ihm lässt sich sowohl saugen als auch blasen und häckseln. Mithilfe eines Fangsacks, können diese zudem eingesaugt werden, wodurch keine zusätzliche Arbeit ansteht.

Spare mit dem Rabattcode LQODE4UC satte 15% auf deine Bestellung!

Obwohl wir technisch sehr affin sind, hat es etwas Zeit beansprucht bis wir den Laubsauger von Hengda richtig zusammengebaut hatten. Anschließend gab es jedoch kein Halten mehr, die einzelnen Funktionen mussten sofort ausprobiert werden. Besonders beeindruckt hat uns dabei das starke Gebläse, dass mit einer Luftgeschwindigkeit von bis zu 250 km/h erscheint. Das Gebläserohr besteht zudem aus mehreren Teilen, die sich den eigenen Bedürfnissen entsprechend austauschen lassen.

Binnen kürzester Zeit konnten wir mithilfe des Laubsaugers den Rasen von feuchten Blättern befreien und abschließend sogar noch die Einfahrt säubern.

 

Der Garten im Frühling – Das ist jetzt zu tun

 

Fassen wir nochmal zusammen, die öde Winterzeit endet bald, weshalb wir schon jetzt wichtige Arbeiten im Garten aufnehmen können.

  • Boden vorbereiten – spätestens ab März kommt das Bodenleben wieder in Schwung, weshalb bereits jetzt der richtige Zeitpunkt für die Vorbereitung ist. Mit einer Harke auflockern, Unkraut jäten und die letzten Pflanzenreste entfernen. Zudem sollten dicke Erdklumpen zerkleinert werden
  • Rasen fit machen – den Rasen von feuchten Blättern befreien um Schimmel und Krankheiten zu vermeiden. Die Grünfläche düngen und beregnen, bei einem pH-Wert unter 5,5 zusätzlich kalken
  • Gehölze schneiden – im Frühjahr ist für alle sommerblühenden Sträucher und Bäume Zeit für den Rückschnitt. Dabei zu lange Triebe auf die gewünschte Länge kürzen und Geäste gründlich auslichten.

Janine

Freut ihr euch auch schon auf die warmen Monate?