Die klassische Braut trägt nicht auf – „de-lux“

Werbung/ Einst noch trugen beide Geschlechter Strumpfbänder um die Beine, um zu verhindern, dass ihre Strümpfe herunterrutschten. Als im 19. Jahrhundert die langen Strümpfe aus der Herrenmode jedoch schwanden, blieb das Strumpfband lediglich in der weiblichen Garderobe erhalten. Kein Wunder also, dass auch heutzutage Frauen seltener darauf zurückgreifen, da Damenstrümpfe mittlerweile, auf unterschiedlichste Art und Weise, alleine am Bein halten. Lediglich aus modischen Gründen wird das Strumpfband aber nach wie vor versteckt um den Oberschenkel getragen.

Das Strumpfband der Braut – Tradition trifft Moderne

Es ist das traditionellste Accessoires in der Brautmode und wird längst in den unterschiedlichsten Varianten angeboten: das Strumpfband. Hatte dieses einst noch eine rein funktionelle Funktion, ist das Accessoires inzwischen zum Mittelpunkt unzählig vieler Hochzeitsbräuche geworden. Ob die Braut es dabei am linken oder rechten Bein trägt, bleibt aber auch heute noch ihr überlassen. Der Tradition nach, wechselt das Strumpfband jedoch wären einer Hochzeitsfeier oftmals den Besitzer. Hierfür gibt es verschiedene Möglichkeiten der „Übergabe“, die sich allesamt voneinander unterscheiden, zugleich aber auch die selbe Sprache sprechen. Neben dem „Werfen des Strumpfbandes“ steht so beispielsweise auch die „Strumpfbandversteigerung“ hoch im Kurs.

Einer der wohl bekanntesten Bräuche ist jedoch das Tragen eines blauen Strumpfbandes – etwas altes, gebrauchtes und blaues. Früher entschieden sich viele Frauen für ein blaues Strumpfband, woraus sich später der Brauch entwickelte, dass das Strumpfband einer Braut blau ist. Es steht für Treue, Reinheit, Beständigkeit und soll dem Paar in Zukunft Glück bringen.

Die klassische Braut trägt nicht auf

In den vergangenen Tagen habe ich mir allerhand Gedanken zu dem Thema gemacht und die erst kürzlich stattfindende Hochzeit meiner kleinen Schwester Revue passieren lassen. Inmitten unzählig vieler leuchtender Farben und sanfter Töne, lächelte sie ihren Kummer vergangener Tage nieder und genoss den Moment wie keinen anderen zuvor. Die Augen waren stets auf die Braut gerichtet, die zu dieser Zeit mit süßem Babybauch auf der Tanzfläche ihr Bein schwingte. Es war ein sehr bewegender Tag, der wohl noch lange in Erinnerung bleiben wird. So musste ich Abschied von meiner kleinen Schwester nehmen und sie in ein neues Leben ziehen lassen. Ob sie ein Strumpfband unter ihrem langen weißen Kleid trug, blieb jedoch ihr Geheimnis. *zwinker*

Lange habe ich darüber nachgedacht, wie wohl meine Hochzeit früher oder später einmal ablaufen wird. Verlobt war ich bereits vor Jahren, doch die Wege trennten sich, als meine Krankheit den Alltag übernahm und mir jeden Funken Freude im Herzen raubte. Für meinen damaligen Verlobten war das eine schier unerträgliche Zeit, weshalb er sich nach mehr als 7 Jahren von mir verabschiedete und einen anderen Weg einschlug.

Meine Hochzeit sollte einst schon anders als herkömmliche werden und keineswegs mit Bräuchen und Tradition bestückt sein. So träume ich seither von einem schneeweißen Kleid, dessen Zierde den Mond erhellt und meinen Leidensweg in wunderschöner Form zur Geltung bringt. Ein Blumenkranz soll mein Haar vollenden, dass wild geflochten über meinem rechten Schulterblatt liegt und bei einem leichten Lüftchen meine Nasenspitze kitzelt. Barfuß möchte ich auf einer saftigen Wiese stehen, unter einem Torbogen mit Blumen, die allesamt in ihren schönsten Farben glänzen.

Anstatt der üblichen Eheringe wünsche ich mir eine Blumenkette, sowie ein schwarzes, edles Strumpfband – fernab von der Tradition.

 

Spitzen-Strumpfband in schwarz mit langer schwarzer Schleife

Spitzen-Strumpfband in schwarz mit langer schwarzer Schleife von de-lux

Spitzen-Strumpfband in schwarz mit langer schwarzer Schleife

Spitzen-Strumpfband in schwarz mit langer schwarzer Schleife von de-lux

Spitzen-Strumpfband in schwarz mit langer schwarzer Schleife

Spitzen-Strumpfband in schwarz mit langer schwarzer Schleife von de-lux

Spitzen-Strumpfband in schwarz mit langer schwarzer Schleife

Spitzen-Strumpfband in schwarz mit langer schwarzer Schleife von de-lux

Spitzen-Strumpfband in schwarz mit langer schwarzer Schleife

Spitzen-Strumpfband in schwarz mit langer schwarzer Schleife von de-lux

Letzteres zog erst kürzlich bei mir ein und stimmte mein Herz binnen Sekunden glücklich und zufrieden. Das Spitzen-Strumpfband erscheint in einem satten schwarz und ist mit einer langen schwarzen Schleife bestückt, deren Schleifenbänder von unzählig vielen farbigen Stein-Applikationen geziert wird. So funkeln allerhand lilane Applikationen, die allesamt dem Strumpfband das gewisse Extra verleihen und es zugleich individuell und einzigartig machen.

Einzigartig ist im Übrigen auch die Entstehung, die nach gemeinsamen brainstormen mit Hingabe in Handarbeit und einer enormen Leidenschaft für Stoffe, Perlen und vielen glitzernden und auffälligen Materialien ein solches Kunstwerk möglich machen. Die Designs werden mit sehr viel Liebe zum Detail gefertigt und zudem mit Akzenten bestückt, die diese Einzelstücke so kostbar und wertvoll erscheinen lassen. Handarbeit, eines Mutter/ Tochterunternehmens, dessen Leidenschaft und Liebe man in jedem Produkt sehen und wahrnehmen kann.

Wir konnten sogar beim Designpreis 2009 von Swarovski Eindruck machen. Leidenschaft für Stoffe, Farben und Perlen und vielen Ideen macht unser kleines Team „Mutter & Tochter“ aus. (Quelle: de-lux.de/team)

 

Auch wenn die Traditionen noch immer fest in unseren Birnchen verankert sind, sollten wir doch auch mal den Mut haben, gegen den Strom zu schwimmen um unseren Wünschen diesbezüglich freien Lauf lassen zu können. So werde ich früher oder später mit einem schwarzen Strumpfband, dass von zig Steinchen und Applikationen geziert wird, vor den Altar treten und mit einem Lächeln auf den Lippen der Tradition zuzwinkern.

Käuflich zu erwerben ist das handgefertigte schwarze Strumpfband (natürlich auch in klassisch weiß erhältlich) im Übrigen für 12,90 Euro im Onlineshop von de-lux.

Janine

Spitzen-Strumpfband in schwarz - Tragebild

Spitzen-Strumpfband in schwarz von de-lux- Tragebild

Das Produkt wurde mir kostenfrei und bedingungslos zur Verfügung gestellt. 

19 Kommentare

  1. sophia
    26. Januar 2016 / 12:25

    Schöner Text. Mir gefallen die Strumpfbänder.

    sophias-fashion.de

    • Calista
      Autor
      26. Januar 2016 / 12:26

      Ja, ich finde das Strumpfband auch wunderschön

    • Calista
      Autor
      26. Januar 2016 / 19:35

      Gibt es dafür auch eine Begründung?^^

  2. 26. Januar 2016 / 21:58

    Für eine Hochzeit finde ich das ganz schön, ansonsten hätte ich weniger Verwendung für ein Strumpfband :) Aber sehr schön handgefertigt! Ich würde aber eine hellere Farbe wählen!

    Gruß Jana

    • Calista
      Autor
      26. Januar 2016 / 22:02

      Hehe so unterschiedlich können Geschmäcker sein.
      Ein Strumpfband muss ja nicht unbedingt nur für eine Hochzeit sein. Fasching naht beispielsweise :)

  3. laura
    26. Januar 2016 / 23:03

    Hallo Calista,
    das Strumpfband gefällt mir sehr gut.Meine Hochzeit ist schon ein paar Tage her,aber gefällt mir trotzdem sehr gut

    Tolle Fotos

  4. 27. Januar 2016 / 13:27

    Ich finde den Text den du verfasst hast sehr viel schöner als das Strumpfband selbst und ich hoffe sehnlichst für dich, dass du diesen Wunsch auch irgendwann erfüllen darfst. Von deiner eigenen, perfekten Hochzeit.
    Ich bin da übrigens sehr romantisch eingestellt. Hochzeit im Wald, im Herbst, während die Sonne durch die Blätter scheint und alles ein wenig orange färbt. Ein weißes Spitzenkleid und mein Mann gekleidet in einem schönen Braun. Und anstatt Jacket gibt es eine elegante Weste, wie sie in den 50iger Jahren getragen wurde.

    Das Strumpfband sieht übrigens auch klasse aus! Trotz allem, dass ich kein Mensch bin, der auf Bräuche steht, finde ich, dass ein Strumpfband doch noch immer zu einer Braut gehört.

    Liebe Grüße, Franzi :)

  5. Chris Schiefer
    27. Januar 2016 / 17:43

    Die Vorstellungen deiner zukünftigen Hochzeit sind wunderschön. Ich wünsche dir, dass du es eines Tages genau so erlebst.
    Als mein Mann und ich vor fast 27 Jahren heirateten, hatten wir kein Geld, keine Zeit und fast keine Möglichkeit unsere Wünsche zu realisieren. Aber wir hatten uns, wir hatten Spaß und ich hatte ein blaues Strumpfband.
    Zu unserer Silberhochzeit heirateten wir noch einmal, diesmal so wie wir es uns ausgemalt hatten. Mit dem Trike zur Kirche, Rockmusik zum Einzug, in der Kirche mit viel Lachen und Spaß und hinterher eine große Grill- Fete mit unseren Lieben. Adieu Konventionen, adieu Steifheit und adieu „Das tut man nicht“ .

    • Calista
      Autor
      27. Januar 2016 / 17:45

      Yeah das klingt doch mal geil :D

      • Chris Schiefer
        28. Januar 2016 / 13:45

        Es war auch richtig geil <3
        Wir haben aber auch Glück mit unserem Pfarrer, der alles mitgemacht hat. Hätten wir nur ein Motorrad gehabt, hätten wir mit dem Bike in die Kirche fahren können. Das Trike war dazu zu breit. *seufz* Er meinte auch, dass er uns auch gerne auf einem Trike- Treffen oder irgendwo sonst getraut hätte. Die Musik fand er klasse und ist sogar nachts noch zum Mitfeiern auf die Griff- Fete gekommen.

  6. 27. Januar 2016 / 18:14

    Was für ein schöner Text, ich sehe euch förmlich auf der Wiese und kann die vielen Blumen riechen :)
    Schwarz finde ich auch viel schicker als weiß! :)

    Liebe Grüße
    Sylvia

    • Calista
      Autor
      27. Januar 2016 / 18:15

      hehe ich dachte schon ich bin die einzige Person die schwarz in diesem Fall bevorzugen würde :D

    • Calista
      Autor
      27. Januar 2016 / 19:25

      Danke, ja ich finde es auch wirklich sehr bezaubernd :)

  7. 27. Januar 2016 / 19:59

    Das sind wirklich sehr tolle Eindrücke :)
    Gefällt mir <3

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA

  8. Nessa
    1. Februar 2016 / 10:34

    Ahh, fast Pipi in die Augen bekommen – so schön geschrieben, Janine. Direkt ins Herz getroffen. Ich bin nun frisch verlobt und weiß auch, dass bei mir nix traditionell ablaufen wird. Ich will es definitiv nicht mainstream mäßig

  9. Ivonne
    10. November 2017 / 8:40

    Ein toller Text. U s ichdeshalb: Es muss nicht immer alles genormt sein. Bei mir war es nicht das zur Zeit so in Mode gekommene Prinzessin oder Meerjungfrauen Kleid in weiss und mein Strumpfband war weiss und blau.
    Es ist schöner, je individueller es ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.