[DIY] Last Minute Weihnachtsgeschenke

Werbung/ Likör stellt man bereits seit dem 14. Jahrhundert her, jedoch konnten sich einst nur die wohlhabendsten Schichten der Bevölkerung diesen schmackhaften Genuss leisten, da bis ins 17. Jahrhundert die Zuckerpreise sehr hoch waren. Als die italienische Adlige Katharina von Medici 1532 den französischen König Heinrich II. heiratete, gehörten ihrem Gefolge auch Spezialität für die Herstellung von Likören an. Seit Zucker, zuerst infolge des Kolonialismus, allgemein zur Verfügung steht, gibt es Liköre von fast allen bekannten Früchten und Kräutern. In Frankreich gab es praktisch in jedem Ort einen oder mehrere Liquoristen, der eine bunte Mischung von Likören herstellte. Einige dieser Marken haben eine lange Tradition, aber landesweite Verbreitung erreichten Likörmarken erst im 19. Jahrhundert. 

Auch ich habe mich heuer an Likör gewagt und ein paar schmackhafte Köstlichkeiten für die nahenden Feierlichkeiten gezaubert. Entstanden sind zwei süße Versuchungen, die es wahrlich in sich haben. So wird´s gemacht:

 

Zarte Versuchung aus Toffifee und Trüffelpralinen

 

  • eine Packung Toffifee (15 Stück) oder eine Packung Trüffelpralinen
  • 200 ml Kondensmilch (alternativ eignet sich auch Milch)
  • ein Ei
  • 100 g Zucker
  • 200 ml Sahne
  • sowie 200 ml Likör 43

Die Toffifee (Trüffelpralinen) werden zunächst in einen Gefrierbeutel gepackt und eingefroren, bevor wir sie mit einem Mixer sorgfältig zerkleinern. Anschließend vermengen wir die zerkleinerte Masse mit Zucker und Ei und erhitzen alles in einem Topf. Im Anschluss geben wir die Kondensmilch stückchenweise hinzu um dann die Sahne hinzufügen zu können. Nun alles aufkochen, vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Zum Schluss noch den Likör 43 unterrühren und in Flaschen abfüllen – fertig.

Janine

Toffifee-Likör Toffifee-LikörToffifee-Likör Toffifee-Likör

6 Kommentare

  1. Tamara Treichl
    12. November 2016 / 20:41

    Toffifeelikör ist leeecker ,mach ich jedes Jahr.Ich mache auch Nugat- und Eierlikör.Am besten schmeckt mir aber der „Crema di Lemoncelli“Selbstgemachtes ist sowieso immer am besten.

    • Calista
      Autor
      12. November 2016 / 20:50

      Hmmm Nugat muss ich glaube ich auch mal ausprobieren :)

  2. 12. November 2016 / 20:43

    Danke das Rezept werden ich mal versuchen danke dafür.

  3. Christine Nowak
    17. November 2016 / 8:12

    Super Idee!! Ich mache mich heute Abend, wenn die Knirpse schlafen direkt ran. TOFFIFEE HAB ICH JA IMMER IM HAUS!!! DANKE FÜR DAS REZEPT!

    • Calista
      Autor
      17. November 2016 / 8:14

      viel Freude dabei :) hier sind alle mega begeistert von :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere