Ein Bad erfrischt den Körper, eine Tasse Tee den Geist

Werbung/ Noch vor Stunden saß ich glücklich und zufrieden auf dem heimischen Balkon und genoss die warmen Sonnenstrahlen, die meine Haut binnen Sekunde zärtlich küssten und mir ein wahrlich bezauberndes Lächeln auf die Lippen zauberten. Heute jedoch umhüllen kühle Windstöße und graue Wolken am Horizont mein Haupt. Der Wind streicht ununterbrochen durch mein Jahr und verabreicht mir im Nu eine Gänsehaut. An Tagen wie diesen wünscht man sich doch nichts mehr,  als die noch kommenden Stunden im heimischen Bett verbringen zu dürfen.

Doch es hilft nichts. Der Haushalt muss geführt, die Kinder bespaßt und die Arbeit erledigt werden. In der heutigen Zeit ist es schier unmöglich geworden sich einfach mal so eine Auszeit zu nehmen und die schönen Dinge des Lebens zu genießen. Meine Wenigkeit ist an diesem Stress und unzählig vielen äußeren Einflüssen zerbrochen und musste schmerzlich feststellen, dass man im Leben viel öfter an sich denken sollte. Letzteres wird mittlerweile Tag wie Nacht vollzogen und immer dann angewandt, wenn das Leben wieder unerträglich wird. Um solchen Momenten rechtzeitig vorzubeugen und einen Rückfall meiner Krankheitssymptome zu vermeiden, greife ich oftmals zu einer warmen Tasse Tee, die nicht nur mein Herz binnen Sekunden mit Wärme füllt sondern zugleich auch die Welt für einen winzig kleinen Moment anhält.

Diesen Genuss kann ich übrigens seit wenigen Tagen auch unterwegs wahrnehmen. Ich pendel sehr häufig zwischen Bayern und Brandenburg (der Liebe wegen) und bin daher sehr viel in öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs. Gerade in solchen Momenten bedarf es oftmals eine heiße Tasse Tee die mir den Stress und den innerlichen Kummer nimmt der bei jeder Fahrt nach Bayern mein Herz unglücklich stimmt. Noch vor Monaten konnte ich mir nicht vorstellen die geliebte Heimat zu verlassen, doch der Schmerz und die Enttäuschungen saßen zu tief. Manchmal fängt mein Kopf gerade in diesen doch sehr langen Stunden der Einsamkeit an zu denken und raubt mir in kürzester Zeit das Lächeln. Es gab schon Tage und Momente in denen die Tränen wortlos ihren Weg suchten und ich mich nicht einmal für rechtfertigen konnte. Genau solche Augenblicke schreien regelrecht nach einer heißen Tasse Tee. Dank der genialen Idee und hervorragenden Umsetzung eines noch recht jungen Unternehmens, ist dieser winzig kleine Genussmoment für unterwegs nun längst keine Wunschvorstellung mehr.

SAM_7345SAM_7357

Entstanden ist ein doppelwandiges Design-Teeglas, dass mit einem Bambus-Deckel vollendet und zwei Teesieben bestückt wurde. Genauer gesagt handelt es sich hierbei um einen Thermo-Teebereiter für losen Tee, der ideal für unterwegs ist oder aber auch im Büro eingesetzt werden kann. Je nach Tee-Art kann das doppelte Sieb für losen Tee oder das einfache Sieb (bspw. für ganze Teeblätter) benutzt werden. Der Teebereiter bietet somit problemlos die Möglichkeit für einen zweiten, dritten, oder vierten Tee-Aufguss nach Belieben und Tee Sorte.

Für die Zubereitung eines Teegetränkes gibt es regional allerhand verschiedene Varianten, die deutliche geschmackliche Unterschiede erzeugen. Welche Methode weltweit bevorzugt wird, hängt übrigens von der verfügbaren Form des Tees und den mit Handel oder Herstellung verbreiteten traditionellen Gewohnheiten und geschmacklichen Vorlieben der Bevölkerung ab. In West- und Mitteleuropa wird fast ausschließlich die sogenannte englische Zubereitung verwendet, eine Methode, die während der britischen Kolonialzeit mit dem gehandelten Tee verbreitet wurde. Auch die Zubereitung im hochwertigen Tee-Glas Modell #TEAFAVS schließt sich der englischen Zubereitung an und erlaubt dem Teetrinker sogar gleich zwei Möglichkeiten, den Lieblingstee zuzubereiten.

Legt man zum Beispiel die Tee-Blätter in das Hauptfach des Edelstahlsiebes, fungieren beide Siebe als Filter. Dadurch kann man seinen Tee sofort genießen, während er je nach Geschmack nebenbei noch weiter ziehen kann.

SAM_7385

Alternativ kann man die Tee-Blätter aber auch direkt ins Glas legen und nutzt nur das kleine Sieb als Filter. Optisch ist diese alternative Tee-Zubereitung übrigens ein absolutes Highlight, wie sich die Teeblätter im vakuum-isolierten, doppelwandigen Borosilikat Teeglas entfalten. Aufguss um Aufguss.

SAM_7384

Wir haben natürlich beide Varianten ausprobiert und konnten tatsächlich deutliche geschmackliche Unterschiede feststellen. Für den ersten Versuch haben wir uns „Jasmine White“ geschnappt. Hinter diesem weißen Tee mit Jasminblüten verbirgt sich ein süßlich-zarter Gaumenschmeichler der sich mit seinem goldgelben Schimmer in der ästhetischen Teeschale wundervoll gespiegelt hat. Besonders intensiv fanden wir die Zubereitung im Glas. Die Tee-Blätter wurden sorgfältig in das noch leere Tee-Glas gegeben und mit heißem Wasser aufgegossen. Das große Sieb diente hervorragend als Filter und offenbarte nicht nur einen wahrlich bezaubernden Tee-Duft sondern auch ein geschmackliches Erlebnis der etwas anderen Art. Ich muss an dieser Stelle gestehen, dass ich noch nie einen weißen Tee mit Jasminblüten verkostet habe und daher zunächst etwas verwirrt war. Der Geschmack war doch nicht ganz das was man sonst so zu sich nimmt, weshalb ich mir erlaubt habe den Tee etwas „aufzupimpen“. Nachdem er geschmacklich mit Zitrone und einem Hauch Honig angepasst wurde, konnte er auch meinen Gaumen im Nu für sich gewinnen und den Moment wahrlich verzaubern.

SAM_7360 SAM_7364

Besonders angetan war ich jedoch nicht von der Anwendung sondern vor allem vom Teeglas selber, dass mit einem Bambus-Deckel, der im Gegensatz zur Tasse oder dem Becher das schnelle auskühlen des Tees verhindern soll, ausgestattet wurde. Dieser wird mit einer leichten viertel Linksdrehung geöffnet und ermöglicht so das ausgießen in ein separates Teeglas oder das genießen aus der mundgerechten Öffnung des Glases. An dieser Stelle sei jedoch gesagt, dass man hierbei enorm vorsichtig vorgehen muss, da der Inhalt des Glases durch de optimale Verschlusstechnik in den ersten 30 Minuten sehr heiß sein kann. Generell kann man bei Zimmertemperatur und geschlossenem Deckel seinen Tee circa zwei Stunden mit angenehm warmer Temperatur genießen. Von außen wird das Teeglas durch das doppelwandige Glas übrigens zu keiner Zeit zu heiß, weshalb das Teeglas im Winter auch als Handwärmer dienen kann.

Neben den optischen Vorteilen besitzt das Teeglas Modell #teafavs ein Fassungsvermögen von 0,45 Liter und ist damit im Gegensatz zu manchem Mitbewerber am Markt, hervorragend für unterwegs oder den Arbeitsplatz geeignet. Es ist für Teetrinker wie gemacht, deren geschmacklicher, aber auch optischer Anspruch über die handelsüblichen Kunststoff- und Aluminiumbecher hinausgeht. Entwickelt für Teetrinker, die häufig und vor allem natürlich ihren Tee genießen möchten.

SAM_7374

Käuflich zu erwerben ist das Teeglas für 29, 90 Euro zzgl. Versand. Übrigens, wer jetzt Angst hat seine herkömmlichen Genussmomente hinten anstellen zu müssen hat sich sichtlich getäuscht. Das Teeglas ermöglicht selbstverständlich auch das unkomplizierte aufgießen des Lieblingstees im Beutel oder aber auch den Genuss anderer Getränke wie Eistee, Saft oder aber auch Kaffee und Kakao.

Bevor ich mich nun von euch für den Moment verabschiede und mir eine weitere „Tasse“ Tee gönne, blicken wir nochmal gemeinsam auf die Vor- und Nachteile eines solchen Produktes zurück.:

  • Ganz klar, das amapodo Teeglas wird binnen kürzester Zeit zu einem täglichen Begleiter egal ob Zuhause, am Arbeitsplatz, im Urlaub oder „to go“. Es passt optimal in den Rucksack oder aber in die Handtasche und lässt sich daher aufgrund seiner hohen Bruchfestigkeit fast überall problemlos verstauen. 
  • Die Gläser werden alle aufwendig von Hand, in mehreren Arbeitsschritten hergestellt und sind somit allesamt ein wahres Unikat.
  • Das Teeglas vereint alles in einem: Teekanne, Thermobecher und Teeglas und ist zugleich optisch ein wahrer Hingucker
  • Es ist einfach zu bedienen und fasst eine Füllmenge von 450 ml, ermöglicht dank der extra großen Trinköffnung eine leichte Entnahme und hält dank des doppelwandigen Glases den Inhalt circa zwei Stunden warm
  • Ein weiterer Pluspunkt und daher nennenswert ist aber auch das Material: Glas. Glas nimmt keine Gerüche an und lässt sich problemlos per Hand reinigen

Neben allerhand positiven Eigenschaften gibt es aber natürlich auch etwas Negatives am Produkt, dass natürlich auch seinen Platz hier einnehmen sollte. Das Glas besteht aus Borosilikat (ein sehr chemikalien- und temperaturbeständiges Glas) welches hitzebeständig ist und auch Temperaturschwankungen sehr gut standhält. Dennoch ist es ein Gebrauchsgegenstand aus Glas, der natürlich bei einem Sturz vom Schreibtisch etc auch kaputt gehen kann. Logisch.

Nichtsdestotrotz konnte mich das Teeglas bis dato begeistern und auch in kalten Momenten Wärme spenden. In den kommenden Tagen wird das Teeglas #teafavs noch eine kleine Reise mitmachen müssen. Ich möchte es natürlich auch unterwegs ausprobieren und sehen, wie es sich in der „Außenwelt“ anstellt und erfahren, was meine Freunde und Bekannten dazu sagen. Ihr ahnt es sicher schon, wie immer wird es auch hierzu noch einen zweiten Bericht geben, der in Kürze online gehen wird.

Fazit : MEGA cooles Produkt! Gefällt mir! *zwinker*

Pssst…einen kleinen Tipp habe ich an dieser Stelle aber noch. Wer gerade keinen Tee zur Hand hat, kann das Teeglas auch im Nu als Vase für unterwegs verwenden ;)

SAM_7369

Janine

Das Produkt wurde uns kostenfrei zur Verfügung gestellt.

8 Kommentare

  1. Helena
    11. März 2015 / 10:11

    Der Preis ist vollkommen akzeptabel. Ich mag diese Aluminiumflaschen nicht, eine wirklich gelungene Idee. Schaue ich mir etwas näher an. Danke für den tollen Bericht

    Helena

    • Calista
      Autor
      11. März 2015 / 10:29

      Danke für deinen Kommentar :)
      Das Teeglas ist tatsächlich ein tolles Produkt, weshalb ein Blick sich auf jeden Fall lohnen würde :)

  2. 11. März 2015 / 10:24

    Hallo, toller Beitrag! Allerdings stimme ich meiner Vorrednerin nicht zu. Ich finde den Preis zu ein Produkt aus Glas, welches – wie du bereits gesagt hast – leicht kaputt gehen kann, etwas zu teuer. Bis 20 Euro hätte ich es mir überlegt, aber so ist es mir diese Summe nicht wert.. schade, weil schön ist er!

    Liebe Grüße,
    Iza

    • Calista
      Autor
      11. März 2015 / 10:26

      Oh dann hast du den Bericht aber wohl nicht ordentlich durchgelesen. Es handelt sich hierbei um ein Produkt, dass eben nicht so einfach kaputt gehen kann. (der Gang vom Tisch-> Boden ist dabei mal ausgeschlossen) Zudem ist jedes Stück ein Unikat, aber gut…jedem seine Meinung. Dennoch vielen herzlichen Dank für deine Meinung :)
      lg Calista

  3. Gabi
    11. März 2015 / 12:49

    Ein sehr toller Bericht und für Teeliebhaber ein Muss. Ich überlege es als Ostergeschenk mir zu besorgen.
    Danke für den ausführlichen Einblick.

    Liebe Grüße Gabi

  4. 11. März 2015 / 17:05

    Eine tolle Sache dieser Tee-Thermosbecher aus Glas. Ich bin Teetrinkerin aus Leidenschaft, ob grün – schwarz – weiß, mit und ohne Geschmack ist alles dabei. Nur Früchtetee gibt es nur im Sommer, als Schorle mit Mineralwasser.

    Deinen Bericht finde ich auch klasse, ich glaube, ich fange mal an zu sparen…..

    Übrigens deine „Gefühlsmomente“ kenne ich auch. Ich hab mich 2002 entwurzelt, weil ich leben und nicht mehr nur funktionieren und angst haben wollte. Wirklich Wurzeln geschlagen habe ich bisher immer noch nicht wieder. Aber eine gute Tasse Tee ist fast wie eine Wurzelheimat. Und mit meinen beiden Nins fühle ich mich da zu Hause so sie sind <3 .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere