Jedes Jahr das Gleiche. Wieder fragt man sich, was man denen schenken kann, die doch eigentlich schon alles haben. Immerhin ist ein Weihnachten ohne Geschenke für viele Menschen unvorstellbar.

Auch wenn ich lieber verschenke als beschenkt zu werden, gehören bunt verpackte Präsente für mich genauso zu Weihnachten wie ein liebevoll geschmückter Tannenbaum. Schon in jungen Jahren habe ich ungeduldig auf den Klang der Glocke gewartet, die das Christkind läutet, wenn es die Geschenke unter den Baum verteilt hat. Sehnlichst habe ich mir den Heiligabend herbeigesehnt, um endlich die vielen Geschenke öffnen zu können.

Aber auch viele Erwachsene freuen sich auf den Weihnachtsabend, um ihren Liebsten ein besonderes Geschenk zu überreichen. Mittlerweile mache ich diese Geschenke am liebsten selbst, denn das macht sie individuell, einzigartig und zeigt, dass man sich wirklich Gedanken gemacht hat.

Besonders Fotogeschenke haben es mir angetan, die nicht nur einen echten Klassiker unter den selbstgemachten Geschenkideen darstellen, sondern auch in vielfacher Ausführung möglich sind.

 

Fotokerzen einfach selber machen – DIY für Weihnachten

In diesem Jahr dürfen sich meine Liebsten über selbstgemachte Fotokerzen freuen, die mit ein paar einfachen Schritten für enorme Begeisterung sorgen kann.

Dafür brauchen wir:

Zunächst schneiden wir das Seidenpapier so zurecht, dass es etwas kleiner als ein herkömmliches DIN A4 Blatt ist. Anschließend kleben wir dieses mit etwas Klebeband mit der glänzenden Seite nach unten auf das Druckerpapier.

Das vorbereitete Papier wird schließlich so in den Drucker gelegt, dass das Foto auf die Seite mit dem Seidenpapier gedruckt wird.

Nach dem Druckvorgang das Bild ausschneiden und das Foto möglichst mittig auf die Kerze legen.

Im Anschluss nehmen wir den Föhn zur Hand und bearbeiten damit den Bereich, auf dem das Foto liegt. Dabei verflüssigt sich die oberste Schicht des Kerzenwachses und verschmilzt mit dem Seidenpapier-Foto.

 

Die selbstgemachten Fotokerzen stellen nicht nur eine optisch ansprechende Geschenkidee dar, sondern erhellen auch den tristen Wintermonat auf bezaubernde Weise. Immerhin beeinflusst Licht unsere innere Uhr. Diese ist für unsere wichtigen Körperfunktionen verantwortlich, quasi wann wir Hunger haben, welche Hormone wir produzieren und wie wir uns letztendlich auch fühlen. Dabei wird das Licht über die Netzhaut unseres Auges aufgenommen und in sogenannte elektrische Impulse umgewandelt, die letztlich zu einer Gehirnstruktur gelangen.

Dieser leitet den Rhythmus von Licht beziehungsweise Helligkeit und Dunkelheit zu bestimmten Teilen unseres Gehirns. Letzteres ist übrigens auch für unterschiedliche Funktionen unseres Körpers verantwortlich. Zu diesen zählt unter anderem auch die Ausschüttung des Schlafhormons Melatonin, das bei Licht unterdrückt und bei Dunkelheit produziert wird.

Die Fotokerzen bereichern demnach gleich mehrfach den Gabentisch!

Janine