Freche Freunde – Die frechen Bio-Kindersnacks aus Obst und Gemüse

Werbung/In jungen Jahren habe ich tatsächlich nichts mehr gehasst als Gemüse, weshalb ich regelmäßig in den Hungerstreik trat und die verhasste Kost gekonnt ignorierte. Erst mit zunehmenden Alter fand ich immer mehr gefallen daran und probierte mich letztendlich durch das Gemüsesortiment. 

Um den täglichen Bedarf an allen wichtigen Inhaltsstoffen zu decken, wird empfohlen täglich mindestens fünf Portionen Obst und Gemüse zu essen. Dabei sollte die Gemüsemenge idealerweise größer als die Obstmenge sein, denn Obst ist aufgrund der natürlichen Fruchtsüße kalorienreicher. Schon früh sollten wir demnach unsere Kinder daran gewöhnen, dass zu einer ordentlichen Mahlzeit auch eine Gemüse- oder Obstportion gehört.

Dem hat sich auch das Unternehmen „Freche Freunde“ verschrieben, weshalb man hier sein Hauptaugenmerk auf leckere Obst und Gemüsesnacks gelegt hat. Doch auch über die Snacks hinaus stehen die Frechen Freunde für eine ganze Welt voller Schabernack, Vitalität und Spaß. Hier dreht sich nämlich alles darum, die Essgewohnheiten künftiger Generationen positiv zu beeinflussen.

Auf der spielraum Spielmesse 2017 in Dresden habe ich das Unternehmen „Freche Freunde“ getroffen und das Messeangebot einer „Schnuppertüte“ wahrgenommen:

 

Snack zum Quetschen „Quetschies“

Bei den „Quetschies“ handelt es sich um leckere und zugleich lustige Alternativen zu Brötchen und Schokoriegel. Die willkommene Abwechslung für zwischendurch kommt ohne Zusätze daher und ist aus leckeren Bio-Obst und -Gemüse gemacht. Verfeinert mit aromatischen Zimt, cremigen Joghurt oder zart gemahlenen Körnchen schmecken die Snacks zum Quetschen nicht nur Kindern.

Vor einigen Jahren war das Format „Quetschbeutel“ übrigens eine Rarität in Deutschland. Mittlerweile sind sie allerdings nicht mehr aus dem Kleinkinderregal wegzudenken und in den unterschiedlichsten Varianten käuflich zu erwerben. Vor allem die Bio-Qualität, der Verzicht von Zusatzstoffen sowie Farb- oder Konservierungsstoffe machen die Quetschbeutel der Frechen Freunde zu einem Snack für Leckermäulchen und können mit gutem Gewissen vernascht werden.

Einige neue Varianten sind angereichert mit leckeren Zimt, frischer Kokosnuss oder samtig-weicher Vanillenote. Aber immer nur so viel, dass es für Kleinkinder nicht zu stark ist und ohne schlechtes Gewissen genascht werden kann!

Sauer macht lustig, das wissen Bob Banane und Alfred Apfel nur allzu gut und haben daher schnell ein paar Himbeeren zu sich eingeladen. Der spritzig-saure Besuch begeistert auch uns und zählt damit zu unseren absoluten Quetschie-Lieblingen.

Ein Quetschie (100 g) kostet übrigens 0,99 Euro.

 

Knusper-Erdbeerchen

Knusper, knusper, knäuschen…das freche Freunde Knabberzeug ist definitiv eine gelungene Knabber-Alternative zu fettigen Chips und allzu zuckrigen Snacks. Die Knusperwunder sind allesamt leicht portionierbar und ideal für kleine Kinderhände und Zähnchen geeignet.

Frei von Konservierungs- oder Farbstoffen und ohne künstlichen Zuckerzusatz, begeistern die Knabbersorten selbst den größten Kritiker und schmecken dazu auch noch unglaublich lecker. Wenn auch zunächst etwas gewöhnungsbedürftig. Doch hat man sie einmal probiert, wird man die Finger so schnell nicht mehr von den Leckereien lassen.

Angefreundet haben wir uns übrigens bereits auf der spielraum Spielmesse in Dresden mit einem ungewöhnlichen Knusper-Trio namens Marc Mais, Bob Banane und Edda Erdbeere. Die drei verstehen sich so prima, dass aus ihnen gleich eine fruchtig-freche Knabberalternative wurde.

 

Knusper-Reiswaffeln „Apfel, Schwarze Karotte & Blaubeere“

Knusprig anders kommen Alfred Apfel und Bibi Blaubeere daher. Sie haben sich einen ganz besonderen Snack ausgeheckt: Zusammen mit Schorsch Schwarze Karotte haben sie jede Menge Spaß in diesen Reiswaffeln und knuspern gemeinsam was das Zeug hält.

Die Reiswaffeln sind zu 100% aus Bio und selbstverständlich schonend „gepufft“ sodass sie super knusprig schmecken.

 

Gefriergetrocknete Frucht- und Gemüsechips

Die frechen Chips sind knackige Stückchen aus 100% Obst oder Gemüse. Ohne Zusätze, ohne extra Fett und zu 100% Bio – Ob Bibi Blaubeere, Hansi Himbeere, Edda Erdbeere oder Egon Erbse: Alle sind sie einfach lecker und unglaublich knackig.

Das für Kinder und Eltern ansprechende Design lässt auch Kinder selbst nach den Frechen Freunden greifen und Eltern können die Frucht- oder Gemüsechips ohne schlechtes Gewissen naschen lassen. Da ist nichts frittiert oder mit künstlichen Inhaltsstoffen verfälscht.

In einem praktischen wiederverschließbaren Beutel bleiben die Fruchtstückchen übrigens selbst nach dem Öffnen lange knackig und frisch.

Eine Packung knackige Fruchtstückchen kostet 1,99 Euro.

 

Freche Freunde – eine frühe Freundschaft mit Obst & Gemüse

Die Frechen Freunde haben uns bereits vor der spielraum durch den Alltag begleitet und sind davon nicht mehr wegzudenken. Mit ihren kinderfreundlichen und niedlichen Verpackungen konnten sie schon in der Vergangenheit unsere Neugierde wecken und durch den leckeren Inhalt gänzlich überzeugen. Sowohl die Idee als auch die Umsetzung sind absolut beeindruckend, die Produktvielfalt enorm und der Preis in Ordnung. Wir haben die Menschen dahinter als sehr bodenständig und sympatisch erlebt und empfanden die Präsentation vor Ort unglaublich niedlich.

Janine

7 Kommentare

  1. Natascha Reichert
    6. November 2017 / 1:44

    Wir lieben die frechen Freunde,eine tolle Idee und für die Kids wirklich ein Anreiz,Gesundes zu essen.
    Leider etwas teuer…

    • Calista
      Autor
      6. November 2017 / 1:45

      Ich liebe die Frechen Freunde auch, vor allem die Quetschies :D und ja, der Preis ist echt hoch aber ich denke das kann man gerne mal ausgeben :)

  2. Ivonne
    6. November 2017 / 5:57

    Ich mag „freche Freunde“ seit ihrem tollen und sympathischen Auftritt bei der Höhle der Löwen. Sehr tolle Gründer und ein prima Produkt. Zudem gibt es oft für Kindergärten Aktionen mit Probierpäckchen. Nicht nur für Kids lecker- auch für Erwachsene super geeignet zum naschen :-) .

    • Calista
      Autor
      6. November 2017 / 10:32

      ehrlich die waren auch schon bei der Höhle der Löwen? :O Mensch da habe ich ja was verpasst

      • Ivonne
        6. November 2017 / 14:14

        Ist schon paar Jahre her. Ich denke es war 2014 oder 2015.

  3. Love,Cara!
    6. November 2017 / 16:46

    Ja, ich kannte die Früchtchen auch schon, jedenfalls vom sehen. Da ich aber die Menge zu dem Preis recht teuer finde und ich sowas nicht esse bzw trinke lohnt es sich für mich nicht. Aber tolle Vorstellung. LG

  4. 7. November 2017 / 16:08

    Eine wirklich tolle Alternative für Kinder, anstatt der ungesunde Süße Mist aus der Werbung. LG Romy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere