Gigaset GS160 – mehr als nur ein Smartphone

Werbung/ Telefonieren gehört für viele von uns zum Alltag. Sei es im Büro, in der Freizeit oder um Kontakt zu den Liebsten fernab zu halten – ein Gespräch kann so vieles bewirken und so manches mal auch den inneren Kummer nehmen. In meinem Fall jedoch bereitet bereits der Gedanke an ein Telefongespräch Verzweiflung, die sich trotz größer Mühe meinerseits nur schwer hemmen lässt.

Bereits seit mehr als 4 Jahren meide ich den Kontakt via Telefon zu meiner Familie, meinen Freunden und sonstigen wichtigen Behörden oder Ämtern. Bewusst greife ich daher auf Papier und Stift zurück oder kommuniziere direkt vor Ort. Dabei nehme ich gerne längere Fahrten und Kosten in Kauf und das alles nur, weil meine Angst vor dem klingelnden Apparat zu groß ist und meinen Alltag dadurch stark einschränkt. Selbst mein Handy ist stets auf lautlos geschaltet um keineswegs einen Panikanfall ertragen zu müssen. Gerade letzteres hat mir schon viel zu oft den Moment ruiniert und die Situation völlig mit sich gerissen hat.

 

Gigaset GS160 – mehr als nur ein Smartphone

Mittlerweile verstehe ich mit einzelnen Momenten umzugehen und greife viel bewusster auf Produkte zurück, die mir den Alltag zumindest ein bisschen erleichtern können. So durfte beispielsweise erst kürzlich das „Gigaset GS160 bei mir einziehen, das künftig mein herkömmliches Handy ersetzen und den Alltag ungemein vereinfachen wird. Hierbei handelt es sich um ein echtes IT-Piece, dass mit innovativen technischen Funktionen erscheint und den persönlichen Style unterstreicht. Besonders nennenswert ist jedoch vor allem der Fingerabdrucksensor mit Multi-Funktionen sowie die 13 MP Kamera und 5 MP Frontkamera. Bei einem Preis von 149,00 Euro erweist sich das Gigaset GS160 als reinrassiges Value-for-Money-Produkt, mit dem vor allem Verbraucher angesprochen werden sollen, die auch im Einstiegssegment Markenqualität erwarten.

Doch fangen wir zunächst von vorne an. Ja, ich telefoniere nicht und ja, ich besitze dennoch ein Handy. Letzteres ist DER Wegbegleiter schlechthin, denn er ist stets an meiner Seite und erlaubt mir Gedanken zu verfassen, die in Worte wohl nur wenig Anklang finden würden. Ungeachtet dessen ist mein Handy zeitgleich auch mein bester Freund, denn mit ihm teile ich alles, sowohl Eindrücke als auch traurige und unvergessliche Momente.

Demnach wundert es nicht, dass sowohl die Kamera mit einer hohen Auflösung punkten als auch die restlichen technischen Details meinen Anforderungen genügen müssen. Das Gigaset GS160 überzeugt daher bereits mit einer erstklassigen Fotofunktionalität, auf die im Übrigen ein besonders großes Augenmerk gerichtet wurde. Denn Smartphones sind in der heutigen Zeit längst auch digitale Kameras, die als täglicher Begleiter fungieren und Erlebnisse unterschiedlichster Situationen festhalten – vom Panoramafoto bis zum Selfie. Rückseitig erwartet uns daher eine 13-Megapixel-Kamera mit LED-Blitz, auf der Vorderseite garantiert hingegen eine 5-Megapixel-Kamera eine hervorragende Selfie-Qualität. Desweiteren stehen verschiedene Modi zur Verfügung die helfen, DAS perfekte Foto zu machen.

Übrigens, auch Selfies gehen mit dem Gigaset GS160 kinderleicht von der Hand: Allein durch ein Lächeln oder eine Geste – zum Beispiel das „Peace“-Zeichen – wird die Kamera vollautomatisch ausgelöst. Geil? Aber sowas von! Diese wirken auf einem herausragenden 5-Zoll-Display lebendiger denn je.

 

Mit unserem neuen Gigaset GS160 wollen wir Nutzern, getreu der Gigaset-Werte, erstklassige Technik mit hohen Qualitätsstandards und Serviceleistungen, hervorragender Sprachqualität und stabiler Performance anbieten – und das in diesem Fall zu einem sehr kompetitiven Preis. / Raphael Dörr, Head of Corporate Communications & Investor Relations bei der Gigaset AG

 

Gigaset GS160 Smartphone – Funktionen & Besonderheiten

 

Design: Optisch macht das Gigaset GS160 Smartphone allerhand her, denn es wirkt trotz schlichter Details sehr elegant und ansprechend. Dabei wird es angetrieben von einem leistungsfähigen 1.3-GHz-MediaTek-Quad-Core-Prozessor mit 1 GB RAM und internem 16-GB-Flash-Speicher, der sich via microSD-Karte um 128 GB erweitern lässt.

Ihr versteht nur Bahnhof? Ich auch! Belassen wir es dabei, dass es allerhand Platz für tolle Aufnahmen bereithält und uns Frauen so zufrieden stimmt. Apropos zufriedenstellen, auch bei der Verwendung mehrerer Apps (ich sag nur Instagram und Co) oder intensivem Medienkonsum steht hiermit eine stabile Performance sowie ausreichend Speicher zur Verfügung.

Fingerabdruck-Funktion: Ich muss schon zugeben, die Fingerabdruck-Funktion spricht mich echt an. Hiermit legt man fest, mit welchen Finger man beispielsweise eine App öffnen möchte. Durch einen individuell festgelegten Fingerabdruck schützt man auch seine Privatsphäre und sichert persönliche Dokumente, Bilder und Videos vor neugierigen Blicken. Bis zu fünf verschiedene Fingerabdrücke können auf dem Gigaset GS160 gespeichert werden und vereinfachen somit tägliche Routinen deutlich. Eine wirklich tolle Funktion die auch in der Praxis problemlos vonstatten ging und begeistern konnte. Sicherheit geht immerhin auch auf dem Handy vor.

Smart Features: Eine echt geniale Besonderheit stellen jedoch die Smart Features des Touch-Displays dar. Allem voran die Smart-Draw-Funktion: Einfach ein bestimmtes Symbol auf das Display zeichnen und schon öffnet sich die gewünschte App. So ist es beispielsweise möglich, allein durch das Zeichnen eines „W“ innerhalb kürzester Zeit die Nachrichten-App WhatsApp zu öffnen oder die neuesten Sportergebnisse durch das Zeichnen von „S“ einzusehen. Bis zu acht verschiedene „Drawings“ sind im Gigaset GS160 hinterlegt und können mit Apps verknüpft werden.

Das Gigaset GS160 kann seinem beworbenen Premium-Ansatz definitiv gerecht werden, denn bereits bei der ersten Kontaktaufnahme konnte die Haptik begeistern. Im Punkto Verarbeitung steht es seinen Konkurrenten demnach um nichts nach. Ein massiver Aluminiumrahmen lässt das Handy anmutig glänzen – gefällt mir.

Gut gefallen hat mir auch der rückseitig verbaute Fingerabdrucksensor, der vorbildlich reagiert und sehr gut erreichbar ist.

Mein absolutes Highlight stellt jedoch die Qualität der Fotos dar, die mithilfe einer 13-Megapixel-Hauptkamera sowie einer 5-Megapixel-Frontkamera gemacht werden können. Letzteres ermöglicht besonders gute Selfies, die Hauptkamera hingegen sorgt für atemberaubend gute Aufnahmen!

Im Großen und Ganzen bin ich mit dem Gigaset GS160 Smartphone sehr zufrieden. Erstklassige Technik die sich auch von Frauen problemlos meistern lässt und mit tollen Features daherkommt. Ich liebe mein neues Smartphone und würde es keineswegs mehr hergeben wollen!

Janine

*Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Gigaset. 

13 Kommentare

  1. 2. Februar 2017 / 15:56

    Huhu…

    Sehr schön geschrieben und ich finde es ganz interessant. Mein Männel ist auf der suche nach einen neuen, da seit altes den Geist aufgibt. Werde es ihm heute mal zeigen, da kann er lesen, was du dazu sagst ;) Vielleicht hilft es ihm weiter.

    Alles liebe

    PS: Dein Tauschpaket geht morgen auf Reisen ;) Gleich nach der Arbeit. ^^

  2. 2. Februar 2017 / 18:00

    Das hört sich wirklich gut an, ich finde die Review auch sehr schön gemacht!

  3. 2. Februar 2017 / 18:22

    Ich telefoniere tatsächlich auch eher ungerne. Früher war es ganz schlimm, mittlerweile hat es sich etwas gebessert :) Deine Review ist schön aufbereitet!
    Liebe Grüße, Mona

  4. 3. Februar 2017 / 12:06

    Ich telefoniere auch sehr ungern, hat sich aber schon etwas gebessert.
    Schönes Review, kannte die Marke noch gar nicht.
    Liebe Grüße Michelle von beautifulfairy

  5. 5. Februar 2017 / 18:51

    Sehr schön geschriebener Artikel.

    Die Art und Weise der Review ist wirklich toll. Ich bin zwar kein Fan von nicht-Apple Geräten, finde es aber toll wie du es beschrieben hast.

    Auch der kurze Einblick hinter die Kulissen, dass du absolut ungerne Telefonierst. Das kann ich gut nachvollziehen, denn ich selbst hatte dieses Problem fast mein gesamtes Leben lang.
    Ich habe dann allerdings damals entschieden als eine Art extrem Therapie ins Call Center zu gehen und dort berufliche Erfahrung zu sammeln. Seit diesem Zeitpunkt telefoniere ich tatsächlich sogar gerne, auch wenn ich mittlerweile nicht mehr in einem Call Center arbeite.

    Viele Grüße

    Merlin von http://www.merlinmechler.de

    • Calista
      Autor
      5. Februar 2017 / 18:57

      Wow ich bin echt begeistert, ich würde das nicht hinbekommen dafür habe ich einfach viel zu viel Angst vor dem Telefonieren. Respekt ehrlich!

  6. 5. Februar 2017 / 18:57

    Wie witzig, ich habe heute auch ein Handy auf meinem Blog getestet, allerdings das Asus Zenfone 3.

    Finde deinen Blogpost aber auch super spannend :) Tolle Bilder!

    Alles Liebe,
    Lara

    http://www.lara-ira.de

  7. 5. Februar 2017 / 19:30

    Richtig schöne Bilder :)
    Jaaa diese Fingerabdruck Funktion hat schon irgendwie was… so James Bondiges ;D

    Liebe Grüße ♥

  8. 6. Februar 2017 / 16:16

    Ich telefoniere auch wirklich nur sehr ungern, aber manchmal lässt es sich dann doch nicht vermeiden….auf Arbeit zum Beispiel.
    Das Handy klingt auf jeden Fall nicht schlecht. Die Fingerabdruck Funktion würde mir auch gefallen :)

    • Calista
      Autor
      6. Februar 2017 / 16:31

      Die ist richtig amüsant hihi :D

  9. 7. Februar 2017 / 16:19

    Liebe Janine,
    ich finde ja im Design ist das Handy schon mal sehr hübsch.
    Wir werden es nun auch die nächsten Tage mal ausprobieren und sind gespannt wie unser Fazit dazu ausfällt.
    Liebe Grüße Marie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.