Haare glätten – so einfach wie noch nie!

Werbung/ Ist es nicht so, dass wir stets unser Hauptaugenmerk auf das richten, was wir nicht unser Eigen nennen können? Oftmals sind es bereits die kleinen Dinge, die uns das Lächeln von den Lippen rauben und Sehnsüchte wecken, die nur selten Gehör finden. So träume ich beispielsweise bereits seit unzählig vielen Jahren von Locken und Wellen im Haar, die allesamt nicht nur aufregend erscheinen sondern auch binnen Sekunden den eigenen Look verändern können. 

Der Traum ist längst wie eine Seifenblase im Wind zerplatzt, zugleich sind aber auch die Möglichkeiten meine Pracht gekonnt in Szene zu setzen, enorm gewachsen und der Mut dies in die Tat umzusetzen stets vorhanden. So glätte ich mein Haar beispielsweise sehr gerne um unnötig umher fliegende Haare zu lösen und zumindest einen Funken Glanz wahrnehmen zu können. Die Glättung meist gelockter oder gewellter Haare erfolgt oftmals durch thermisches Bügeln mit einem Haarglätter, oder wie wir es auch gerne nennen: Glätteisen. Letzteres wurde einst nach der alten scherenartigen Bauweise aus bloßem Eisen gefertigt und durch dosiertes Ablegen auf einer Herdplatte mäßig erhitzt. Heute hingegen werden Haarglätter ausschließlich elektrisch beheizt und in unzählig vielen Varianten angeboten. Eine dieser Varianten hat sich weltweit schon viele tausend Male verkauft und glättet das Haar binnen weniger Minuten auf alltägliche Art und Weise. Die Rede ist von der innovativen MagicBrush.

DSC_0102

Bei der Magic Brush handelt es sich um eine Haarbürste die nicht nur binnen weniger Minuten einsatzbereit ist sondern zugleich auch die Haare glättet und stylt. Sie ähnelt einer gewöhnlichen Haarbürste, sorgt aber dank innovativer Technologie dafür, dass die Haare in kurzer Zeit und gleichzeitig schonender geglättet werden. Zudem eignet sich die Magic Brush für jeden Haartypen und verspricht ein exzellentes Ergebnis.

Das Kämmen mit einer elektrischen Haarbürste soll übrigens die elektrostatische Aufladung (also fliegende Haare) verhindern.

 

Magic Brush – für glattes Haar binnen Sekunden

Die Magic Brush erscheint in einem ansprechenden Pastellton, in meinem Fall in einem zarten Rosé, und ist trotz ungewöhnlicher Größe sehr handlich und leicht in der Anwendung. Letzteres erfolgt mithilfe des Stromkabels, das vorab an das Stromnetz angeschlossen werden muss. Längst gibt es natürlich auch schon Bürsten die mit Batterien funktionieren und so eine Handhabung beispielsweise während einer Zugfahrt ermöglichen.

Nachdem die Bürste mit ausreichend Strom versorgt wurde, kann sie auch schon wie eine herkömmliche Haarbürste angewandt werden. Strähne für Strähne streicht man die Borsten hierbei durchs Haar und nimmt zeitgleich die angenehme Massage der Kopfhaut wahr. Der Hersteller verspricht demnach gesund, glänzend und geschmeidig aussehendes Haar und verspricht zudem ein bei allen Haartypen gleichmäßig glattes Ergebnis. Desweiteren ist die Behandlung äußert schonend und verhindert darüber hinaus ein verbrennen der Haare.

♡ ♡ ♡

Magic Brush

Magic Brush – Sicheres und anwenderfreundliches Design

Magic Brush

Magic Brush – Passend für alle Haartypen

Mit MagicBrush erhält man ganz glattes Haar

Mit MagicBrush erhält man ganz glattes Haar

In den vergangenen Wochen habe ich die Magic Brush mehrfach in Gebrauch gehabt und mich trotz anfänglicher Skepsis nicht beirren lassen.

Sie gefällt mir seither nicht nur verdammt gut sondern ist auch unglaublich praktisch und leicht anzuwenden. Ich benötige seitdem weder Clips, noch Spangen oder Haarnadeln und kann mein Haar trotzdem wie gewöhnt bürsten, erhalte aber zusätzlich noch einen praktischen Nebeneffekt. Glätteisen und Co. sind somit erstmal aus dem Rennen. zwinker

Zwar ist der Unterschied nach der Anwendung nur bedingt wahrzunehmen, was aber vor allem an meinem sehr feinen Haar liegt, dennoch bin ich mit dem Ergebnis durchaus zufrieden. Ob die Magic Brush auch gewelltes und dickeres Haar problemlos und binnen weniger Minuten glättet, kann an dieser Stelle übrigens nicht geklärt werden. In meinem Bekanntenkreis war leider niemand bereit sich hierfür zur Verfügung zu stellen. Nichtsdestotrotz werde ich hier natürlich dranbleiben und in naher Zukunft ein Update diesbezüglich hinzufügen.

MAGIC BRUSH – BEI DÜNNEM UND FEINEM HAAR STELLT MAN AM BESTEN 140-160 GRAD EIN

MAGIC BRUSH – BEI DÜNNEM UND FEINEM HAAR STELLT MAN AM BESTEN 140-160 GRAD EIN

Magic Brush - so einfach wie noch nie

Magic Brush – so einfach wie noch nie

Tja, was soll ich sagen: ich bin verliebt. Für mich ist die Magic Brush tatsächlich genau DAS, was ich in den vergangenen Jahren immer wieder vermisst habe. Sie vereint herkömmliches mit praktischem und stimmt so mein Herz binnen kürzester Zeit glücklich und zufrieden. Trotz anfänglicher Skepsis und so manch schmerzhaften Moment (ja, die Borsten sind tatsächlich heiß) war ich bereits nach wenigen Anwendung schwer von ihr angetan und empfand zudem das Ergebnis durchaus gelungen. Schade finde ich allerdings, dass die elektrische Haarbürste nicht unterwegs verwendet werden kann. Für einen Einsatz benötige ich immer ein Stromnetz, was mich persönlich sehr traurig stimmt, da ich beispielsweise sehr viel mit dem Zug unterwegs bin und auch on Tour gerne mal mein Haar bürsten und glätten würde.

Käuflich zu erwerben ist die MagicBrush übrigens aktuell für 69,00 Euro – hätte ich definitiv auch dafür bezahlt.

Janine

Das Produkt wurde mir kostenfrei und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

24 Kommentare

  1. 14. Februar 2016 / 9:52

    Okay, das finde ich mal wirklich interessant.
    Ich bin schon lange von der ewigen Glätterei am Morgen genervt. Das ist ja dann wirklich 2 in 1. Danke für die Empfehlung. Ich glaube ich habe gerade die Lösung meiner Probleme gefunden :D

    Liebe Grüße
    http://hydrogenperoxid.net/

  2. 14. Februar 2016 / 10:57

    Oh liebes vielen Dank für die Vorstellung ich habe mir das auch schon aus eBay bestellt aber es dauert noch nicht ein bisschen bis es ankommt ich hoffe meins ist dann genauso gut :D

    • Calista
      Autor
      14. Februar 2016 / 12:45

      Hihi meine hat auch ne zeitlang gebraucht bis sie hier war :D aber jetzt möchte ich sie nicht mehr missen :D geht schnell und ist praktisch

  3. 14. Februar 2016 / 11:32

    Ich habe noch gar nichts gehört von so einer MagicBrush, aber das klingt ehrlich gesagt ziemlich interessant. Zumal meine Haare auch gern mal in alle Richtungen fliegen.

    Liebe Grüße,
    Bella von KesseBolle

  4. 14. Februar 2016 / 13:37

    Tolle Vorstellung und vor allem effektiv, denn ich bin mega neidisch und will die jetzt auch!
    Liebe Grüße Sylvia

    • Calista
      Autor
      14. Februar 2016 / 13:40

      :D hihi kann ich nachvollziehen :D

  5. 14. Februar 2016 / 16:07

    Du hast die Haare schön! Dein Foto mit der lustigen Schnute ist übrigens sehr goldig – ich nehme mal an, dass das Toni war ;-) Den hast du ja nun gut zum Fotografen ausgebildet – ein schönes Foto!
    Und die Bürste scheint ja voll der Hammer zu sein. Wäre das auch was für meine Locken?
    Liebe Grüße
    Yvonne

    • Calista
      Autor
      14. Februar 2016 / 16:09

      Lach :D Toni wird meinen Ansprüchen in Punkto Fotografie nicht gerecht, weshalb ich solche Fotos immer mit einem Monitor mache :) ich stecke meine Kamera quasi an den Monitor an und knipse mich via Fernauslöser :D :D :D :D Doof irgendwie, aber auch amüsant. Dachte das Foto passt am Besten zum Thema :D

      Laut Hersteller soll sie auch gelocktes sowie gewelltes Haar glätten, allerdings hatte ich kein Versuchsobjekt in der Nähe, dass mir bei dem Test unter die Arme hätte greifen können, daher kann ich nicht sagen wie sie letztendlich bei gelocktem Haar wirkt. Aber ich bleibe dran und suche weiter brav nach einem Opfer um das herauszufinden :D

  6. 15. Februar 2016 / 15:07

    Wow, das ist ja mal wirklich ein interessantes Produkt!
    Vielen Dank für die ausführliche Vorstellung!

    Viele Grüße,

    Natascha

  7. swetlana quint
    15. Februar 2016 / 15:27

    Die ist ja mal echt Klasse

  8. MPünktchen
    15. Februar 2016 / 16:51

    Tolle Sache diese Bürste, aber ich denke für mich wird die nichts sein leider. Wobei ichs gern mal versuchen würde..

    Lg Susann

    • Calista
      Autor
      15. Februar 2016 / 17:13

      Hihi :D ich kaufe mir demnächst eine ohne Kabel und teste mal wie die funktioniert :D

  9. 15. Februar 2016 / 16:54

    Hallo hallo
    Ich überlege schon so lange so eine zukaufen aber ich habe wirklich dickes welligen Haar und wüsste schon gerne ob es funktioniert.
    Wenn ja wäre das der absolute hammer.
    Wäre schön eine Erleichterung und endlich würden mehr Geräte verschwinden

    Lieben Gruß
    Tina

    • Calista
      Autor
      15. Februar 2016 / 17:13

      Wir werden es auf jeden Fall austesten und hoffentlich bald ein „Opfer“ finden, dass dicke wellige Haare hat :)

  10. 15. Februar 2016 / 19:02

    Mega cooles Teil und wie immer ein toller Bericht und mega tolle Fotos.

    Lieben Gruss
    Jana

  11. 15. Februar 2016 / 21:03

    Wow, das ist ja ein echt cooles Teil, das will ich auch mal ausprobieren! Frage mich, ob das bei meinen Haaren auch so gut klappen würde.

    xx Vie von http://www.viejola.de

    • Calista
      Autor
      15. Februar 2016 / 21:56

      Hihi, da hilft wohl nur ausprobieren ;)

  12. Kathrin Nöbel
    15. Februar 2016 / 22:54

    Orrr,das ist ja ein tolles Teil! Haste wie immer supi geschrieben und klasse Fotos gemacht! Ich hab sehr feines Haar und nenn kinnlangen Bob…ich brauch immer was das mir ein bissel volumen in die Ansätze zaubert….klappt das mit der Bürste auch?

    • Calista
      Autor
      15. Februar 2016 / 23:03

      Volumen habe ich mit ihr leider keins in den Ansatz bekommen, die Bürste ist daher wohl eher ausschließlich zum glätten geeignet.
      Meinen Ansatz mache ich noch immer mit dem Glätteisen um zumindest ein bisschen Volumen zu kriegen^^

    • Calista
      Autor
      15. Februar 2016 / 23:50

      Hihi so unterschiedlich können die Typen sein :)

  13. 2. März 2016 / 19:47

    Cool. Während andere sich Locken wünschen, bändige ich täglich die meinen. – Am Liebsten hätte ich glattes Haar. :) Ob die Bürste bei meinem Haar funktioniert, ich weiss es nicht, aber ich würde es gerne mal probieren. Danke für deine Vorstellung, deine Bildsprache gefällt mir sehr gut! Happy Evening.

  14. Scarlett
    17. Mai 2018 / 20:28

    Ich würde Karmin weiterempfehlen

  15. Marian Collins
    23. Oktober 2018 / 16:11

    Karmin ist das Beste, das ich je benutzt habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere