Anzeige

 

Noch vor Beginn des Lockdowns sind wir durch zig Möbelgeschäfte gelaufen und haben uns inspirieren lassen. Schnell wurde man sich über den neuen Einrichtungsstil einig, der aufgrund der idyllischen Lage dem Landhausstil ähnelt. Uns war es wichtig, dass der Gesamtlook stimmt und die Fassade des Hauses auch mit dem Interior harmoniert. Aufgrund dessen haben wir uns im Inneren für helle Naturtöne wie Creme, Weiß und Grau entschieden. Sie harmonieren wunderbar miteinander und lassen sich prima mit Holz, Leinen, Bast oder Baumwolle kombinieren.

Für das Wohnzimmer haben wir eine schicke Wohnwand im Landhaus-Style eingeplant, die mit Vintage Stücken vom Flohmarkt dekoriert werden soll. Ähnlich rustikal wird es im Esszimmer. Die Wahl fiel auf einen großen Baumkantentisch aus massivem Eichenholz mit weißen Elementen.

Tische aus Baumscheiben haben hochwertige Oberflächen, die pflegeleicht sind. Außerdem sehen sie unglaublich ansprechend aus und lassen sich toll mit dem Landhausstil kombinieren. Ein passender Buffetschrank soll zusätzlich Stauraum schaffen.

Warum Landhausstil? Natürliche Materialien wie Holz und Rattan sprechen uns an und vermitteln Natürlichkeit. Wir leben künftig zwischen duftenden Streuobstwiesen, schattigen Wäldchen und funkelnden Seen und möchten dieses Leben auch im Inneren unseres Eigenheims widerspiegeln.

Die Naturgebenden Farbe sorgen zudem unbewusst dafür, dass wir uns sofort wohl und geborgen fühlen.

 

Hausflur einrichten – 3 große No-Gos im Flur

 

Gestern erreichte uns der langersehnte Anruf der Maklerin „…die Schlüsselübergabe findet am 27. Februar statt…“ 

Hui, die Nachricht sorgte sofort für Herzklopfen und zauberte uns im Nu ein Lächeln auf die Lippen. Der Großteil unserer Habseligkeiten ist längst in Kartons verpackt und wartet auf den nahenden Neuanfang. Auch haben wir gedanklich schon einen Teil der Zimmer eingerichtet. Beim Thema Hausflur einrichten sind wir jedoch unterschiedlicher Meinung, nicht zuletzt deswegen, weil wir typische Einrichtungsfehler im Flur vermeiden wollen. Immerhin ist die Diele die Visitenkarte der Wohnung/ eines Hauses und der erste Raum, den Besucher betreten.

 

Zu wuchtige Möbel
Beim Einrichten des Flurs sollten wir im Hinterkopf halten, welche und wie viele unserer Sachen wir wohin packen möchten. Je nach Größe des Flurs und Stauraumbedarf kommen für die Möblierung unterschiedlichste Möbel infrage. Garderobenleiste oder Haken, frei stehende Kleiderständer, Garderobensystem mit passenden Einzelmöbeln oder eine komplette Flurgarderobe mit Spiegel. Schmale Möbel, wie Sideboards und Regale, ragen nicht zu weit in den Raum. Auch Nischen und kleine Ecken können sinnvoll genutzt werden. Hier können Wandboards, Rollcontainer oder Einbauregale zum Einsatz kommen.

 

Deko über- beziehungsweise unterschätzen
Entweder wir legen zu viel Wert auf Dekoration oder zu wenig. Ein gesundes Mittelmaß ist hier das Richtige. Überflüssige Dekoobjekte rauben wertvollen Stauraum, sind superunpraktisch und erdrücken den Gang. Das heißt aber nicht, dass man völlig auf Deko verzichten soll. Mit Kerzen, Bildern und weichen Teppichen lässt sich ganz einfach Gemütlichkeit schaffen und das Durchgangszimmer einladend dekorieren.

 

Es ist zu dunkel
Der Flur hat einen entscheidenden Nachteil im Vergleich zu anderen Räumen: meist muss er ohne Fenster auskommen. Kaum etwas lässt einen Raum kleiner und dunkler wirken, als fehlendes Licht. Daher sollte man gerade im Flur keinesfalls an der Beleuchtung sparen. Neben einer Wand- oder Deckenleuchte macht sich auch eine kleine Stehlampe auf dem Sideboard gut.

 

Außergewöhnliche Tisch Wurzellampe aus echtem Teakholz

 

Über einen zu kleinen oder schmalen Flur können wir uns nicht beklagen. Unser Eigenheim verfügt über einen großen Eingangsbereich der zusätzlich ein riesen Fenster hervorweist.

Für einen besonderen Hingucker wird künftig auch eine kleine handgefertigte Stehlampe aus einem Stück naturbelassenem Teakholz sorgen. Die Lampe überzeugt durch ihre einzigartigen Materialien und die anspruchsvolle Verarbeitung und stellt damit ein besonderes Highlight dar.

Das Holz der Wurzel Lampe stammt ausschließlich von forstwirtschaftlichen Plantagen aus Zentral-Java Indonesien. Diese Plantagen wurden zu Zeiten der niederländischen Kolonialzeit in Indonesien für den Anbau von Teak für den Schiffsbau damals gegründet. Wenn die Plantagen die entsprechende Schlagreife erreichen und die Bäume gefällt wurden, entstandenen Freiflächen, die meistens brach lagen, da durch die großen Wurzelstöcke im Boden eine landwirtschaftliche Nutzung nicht möglich war. Im Laufe der Zeit wurden diese Wurzelstöcke dann von Bauern ausgegraben, um die Flächen für die Landwirtschaft nutzbar zu machen. (Quelle: exotischerleben.de)

Aus einer einst nur fixen Idee, entstand eine wundervolle Wurzel Möbel Kollektion.

Aufgrund der einzigartigen Optik der Design Tischleuchte mit Wurzelholzfuss „Zoila“ haben wir uns entschieden diese gut sichtbar im Eingangsbereich zu integrieren. Der Grundkörper besteht aus einer natürlich gewachsenen Teak Wurzelholz. Aussehen und Form dieser Treibholz Wurzel variiert und macht sie zu etwas ganz besonderen. Wir lieben das klassische und zeitlose Design weshalb es keinen besseren Platz dafür geben könnte, als die Visitenkarte einer Wohnung/ eines Hauses schlechthin.

Bis die außergewöhnliche Lampe aus Holz ihren festen Platz einnehmen kann und sowohl Blickfang als auch modernes Accessoire für unser Eigenheim wird, erhellt sie unseren dunklen Flur in der Wohnung.

Janine

Wie findet ihr die Optik dieser außergewöhnlichen Wurzel Lampe? Hausflur einrichten – was darf eurer Meinung nach nicht fehlen?