Herzhafte Kartoffel-Herzen aus der Heißluftfritteuse

Anders als bei einer herkömmlichen Fritteuse erfolgt das Ausbacken bei einer Heißluftfritteuse ganz ohne Öl. Die Speisen werden lediglich in einem heißen Luftstrom „gebadet“, dessen übertragbare Wärmeleistung weitaus höher als in einem Heißluftbackofen ist.

Tests zeigten, dass gute Geräte in der Lage sind, öllos besser zu frittieren als es im Backofen möglich ist. Das Ergebnis einer ölgefüllten Fritteuse wird allerdings nicht erreicht. Da mit einer Heißluftfritteuse unter anderem gebacken, frittiert und auch gegrillt werden kann, ist der Begriff Heißluftfritteuse zusätzlich etwas irreführend.

Trotz anfänglicher Skepsis habe ich mich kürzlich für den Kauf einer Heißluftfritteuse eines bekannten Herstellers ausgesprochen. So durfte nur wenige Tage später das mit Antihaftbeschichtung ausgestattete Gerät einziehen. Seither ist es nahezu täglich in Gebrauch und stellt dadurch eine enorme Bereicherung im Alltag dar. Denn mit der Heißluftfritteuse lässt sich nicht nur frittieren sondern auch braten, backen, grillen, rösten, schmoren und erhitzen. Die clevere Kombination aus schnell zirkulierender heißer Luft und einem Grillelement spart Zeit und Energie. Desweiteren liefert sie köstliche Ergebnisse mit deutlich weniger Fett als herkömmliche Fritteusen. Knusprige Pommes, leckere Snacks und saftiges Fleisch lassen sich dadurch ab sofort mit weniger Fett und mit minimalen Aufwand zubereiten.

 

Welche Speisen kann man mit einer Heißluftfritteuse zubereiten?

Eine aussagekräftige Antwort auf die Frage, welche Speisen man mit einer Heißluftfritteuse zubereiten könne, gibt es nicht. Denn im Prinzip lässt sich mit ihr fast alles zubereiten, was man normalerweise auch im Backofen backen würde. Doch eine Heißluftfritteuse bietet tatsächlich noch weitaus mehr Möglichkeiten als eine herkömmliche Fritteuse beziehungsweise ein normaler Backofen. In den nachfolgenden Wochen/ Monaten werde ich euch daher immer wieder ein paar schmackhafte Möglichkeiten vorstellen, die das Können einer Heißluftfritteuse verdeutlichen.

Den Start macht ein klassisches Fritteusen-Gericht: Pommes. Sie stellen den Klassiker unter den Speisen, die man in einer Heißluftfritteuse zubereiten kann, dar. Doch Pommes sind nicht gleich Pommes – das zeigt zumindest die leidenschaftlich geführte Diskussion bei welchem großen Fast-Food Schnellrestaurant die frittierten Kartoffelstäbchen besser sind. Und genau deshalb präsentiere ich euch heute eine Snack-Idee für selbstgemachte Pommes-Herzen, die nicht nur weitaus besser schmecken sondern auch deutlich weniger Fett hervorweisen.

 

Herzhafte Kartoffel-Herzen aus der Heißluftfritteuse

  • 500 g Kartoffeln
  • Rosmarin
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprikapulver
  • etwas Olivenöl

Die Kartoffeln müssen zunächst gewaschen und geschält werden. Anschließend schneiden wir diese in circa 1 cm dicke Scheiben und stecken daraus kleine Herzchen aus. Hierfür eignet sich hervorragend ein Plätzchenausstecher.

Die Herzchen danach mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Rosmarin würzen. Etwas Öl hinzugeben und alles gut durchmischen. In der Heißluftfritteuse etwa 20-30 Minuten auf 180° C goldbraun backen – fertig.

Zu den frittierten Kartoffelherzen passt ein frisches Zaziki oder aber ein leckeres Stück Fleisch. Eine tolle Alternative zudem für herkömmliche Chips, die weitaus fettarmer ist und zudem unglaublich lecker schmeckt.

Janine

12 Kommentare

  1. Ilse
    8. April 2018 / 18:19

    Das hört sich seeehr lecker an. Verrätst du mir wo du die Fritteuse gekauft hast, biiiittee

    • Calista
      Autor
      8. April 2018 / 19:09

      Hab sie aus dem Großmarkt (Selgros), da hat sie mich nur 30 Euro gekostet :)

      • Ilse
        8. April 2018 / 20:44

        Oh, sehr gut, da sind wir Kunde in Lindenberg. Danke

  2. Sann
    8. April 2018 / 18:26

    Leckerschmecker – frischer Zaziki und ich kann’s schon schmecken…So ein Gerät, also Heißluftfritteuse kostet? Ich guck mal selber nach. Pommes liebe ich und deine Kartoffelherzen sehen so verdammt gut aus! Ich rieche förmlich den Rosmarin….Danke Janine für deinen Beitrag*

    • Calista
      Autor
      8. April 2018 / 19:08

      Ich habe meine für 30 Euro erworben, allerdings im Großmarkt. Ab 50 Euro aufwärts gibt es die schon zu kaufen. :)

      • Sann
        9. April 2018 / 17:12

        Hab gerade nachgesehen, da wirbt ein ehemaliger Sportler…für die Philips Airfryer XXL Heißluftfritteuse-
        Knusprige Pommes mit bis zu 90%* weniger Fett bei 100% Geschmack…angeblich zum testen, dann kann man sie bei Nichtgefallen zurückschicken…jaja=) aber die sind echt teuer und bei Selgros darf ich nicht einkaufen…ebay mal gucken.

        • Calista
          Autor
          9. April 2018 / 17:32

          Ich habe nicht den original arifryer hab einen von gourmetmaxx. Der ist aber genauso wie das Original nur günstiger hihi

          Du kannst wenn auch auf eBay mal gucken da kriegt man die auch günstig. Hab da erst einen Thermomix für 40 Euro ersteigert der mega geil ist :)

  3. Ivonne
    8. April 2018 / 19:14

    Ich hab die schon bei Instagram bewundert. Sehr , sehr lecker. Ich liebe ja Rosmarinkartoffeln und bei meinen Jungs kann es die täglich geben. Aber ich mach die im Backofen. Ich hab keine Lust auf noch ein Gerät,was in der Küche rumsteht.

    • Calista
      Autor
      8. April 2018 / 19:18

      Ich bin eigentlich auch kein Fan von so vielen Geräten, aber den habe ich mir schon ewig gewünscht und nun hatte ich endlich die Chance einen so günstig zu erwerben haha :D

      • Ivonne
        8. April 2018 / 20:57

        Ja ich habs gelesen. Ich sollte jetzt immer meinen Mann zum Großmarkt schicken. Nicht das ich noch verführt werde. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere