Himbeer Pralinen selber machen mit Frooggies

10. Oktober 2018Calista
Blog post

Werbung/ Wusstet ihr, dass der Oktober mancherorts auch als Weinmonat bezeichnet wird? Üblicherweise startet die Weinlese genau jetzt, weshalb die Bezeichnung also durchaus passend erscheint. Ohnehin ist der Oktober ein Monat üppiger Ernte. Demzufolge ist auch die aktuelle Ausgabe der brandnooz Genussbox Oktober herbstlich lecker bestückt. 

Apropos Genuss, aktuell tummelt sich überall in den unterschiedlichsten Größen, Formen und Farbvariationen das orangfarbene Herbstgemüse schlechthin. Und genauso vielfältig ist auch sein Geschmack. Kürbis ist immerhin ein kulinarischer Alleskönner und lässt sich zu süßen und herzhaften Gerichten verarbeiten. Ähnlich verhält es sich mit der Süßkartoffel, deren Geschmack immer mehr Menschen begeistert. So wird sie zum traditionellen Truthahn-Menü gereicht, in der koreanischen Küche eingesetzt und in Japan für Süßspeisen verwendet. Selbst die NASA interessiert sich für die Süßkartoffel und hat sie als mögliche Nutzpflanze für längere Weltraumexpeditionen ausgewählt. Kein Wunder also, dass auch in der aktuellen Genussbox Oktober einige Produkte mit dem Geschmack der Süßkartoffel enthalten waren.

 

  • Süßkartoffel Curry – 2,99 Euro
  • Laru Grieben-Schmalz – 0,99 Euro
  • Daily Soup Rote Linsen Suppe – 2,99 Euro
  • Davert Potato Cup Süßkartoffel – 1,49 Euro
  • frooggies Fruchtpulver – 2,50 Euro
  • Simply Chai – 5,50 Euro
  • Little Lunch Bio Smoothie White – 2,39 Euro
  • Feel Fruity Erdbeere in weißer Schokolade mit Mango – 2,99 Euro
  • Allos Hafer Flapjack – 1,79 Euro

 

Lange habe ich überlegt, was man aus dem Inhalt der aktuellen Genussbox zaubern könnte. Viele der enthaltenen Produkte sind immerhin für den sofortigen Verzehr gedacht. Allem voran der Davert Potato-Cup Süßkartoffel. Aufreißen, aufgießen und genießen. Durch die einfache Zubereitung ist dieses Kartoffelpüree eine ideale Zwischenmahlzeit oder Beilage, wenn es in der Küche mal wieder schnell gehen muss. Anders verhält es sich da mit dem Fruchtpulver von Frooggies. Zwar verfeinert es im Nu Müslis, Joghurts und Smoothies, ist aber auch für weitaus „kreativeres“ geeignet. Demzufolge habe ich ein paar schmackhafte Himbeer-Pralinen gezaubert, die gewiss auch in der Weihnachtszeit schmecken werden.

 

Himbeer Pralinen einfach selber machen 

Für die Pralinen brauchen wir folgende Zutaten:

  • 75 g Puderzucker
  • 50 g Butter
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 300 g weiße Schokolade
  • 3-4 EL frooggies Himbeere

Zunächst schmelzen wir die Schokolade im Wasserbad. In der Zwischenzeit rühren wir die Butter, den Puderzucker sowie den Vanillezucker schaumig und fügen 1-2 TL frooggies Himbeere hinzu.

Danach geben wir die geschmolzene Schokolade zum Butter-Zucker-Gemisch dazu und verrühren alles zu einer geschmeidigen Masse. Ab in den Kühlschrank!

Mit einem Teelöffel schließlich gleichgroße Portionen abstechen und zu Kugeln formen. Das restliche Himbeerpulver in eine kleine Schüssel geben und die Kugeln darin rollen. Fertig!

Luftdicht verpackt bleiben die Pralinen im Kühlschrank circa 2-3 Wochen frisch. (Rezept: frooggies.com)

Janine

6 Comments

  • Ivonne

    10. Oktober 2018 at 0:19

    Lecker schaut das aus. Kurz vor Weihnachten starte ich immer mit der Pralinenproduktion. Ich verschenke sie dann gern. Thema Kürbis- Kürbiskerne mag ich sehr gern, aber an Kürbis komm ich nicht ran. Seltsam, oder?

    1. Calista

      10. Oktober 2018 at 0:28

      Ich gestehe ich habe noch nie Kürbis gegessen^^ aber das werde ich bald mal ändern..hab hier ne Dose Kürbis da und überlege aktuell was ich daraus mache :D

  • Sissi S.

    10. Oktober 2018 at 10:36

    jumm, was für mich als Süssmäulchen deine Pralinen. Ich gestehe, habe noch nie Pralinen selbst hergestellt. in der Schule zwar, unter Anleitung, aber selbst ist halt doch noch was ganz anderes :).
    Schaun wir mal was dies Jahr draus wird :) !
    Nebenbei gesagt, wollte ich eigentlich schon lange sagen, warum auch immer habe ich das nicht ;), finde es super, dass du deine Berichte auch mit Rezepten ausgestaltest, bin immer offen dafür, da eines meiner liebsten Hobbys.

    Grüßle,

    Sissi

    1. Calista

      10. Oktober 2018 at 10:38

      Hihi dann solltest du das mal nachholen, ist gar nicht so schwer. Und wenn ich das hinbekomme, schaffst du das mit links :D

      Ich mag solche Berichte irgendwie lieber als reine Boxenvorstellungen..so kann man wenigstens gleich ein paar Ideen sammeln etc :)

  • Astrid Scholz

    10. Oktober 2018 at 11:11

    Hallo Janine, dein Bericht ist wieder toll geschrieben . Die Pralinen sehen echt lecker aus . Auch was für mich ,mal so bemerkt. Lach , und von deiner Dose Kürbis,kannst du pürrieren und Schuss Kokos Sahne unterrühren. Abschmecken etwas mit chilliflocken. Geröstete Croutons mit etwas Zimt dabei . LG Astrid

    1. Calista

      10. Oktober 2018 at 11:22

      Oh danke für den Tipp! :D
      Mal gucken hab auch schon eine Tarte rausgesucht :D

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Previous Post Nächster Beitrag