Frische Kräuter für ein natürliches Geschmackserlebnis

Werbung /Nicht immer war ich mit dem zufrieden was ich besaß, doch ich fügte mich meinem Schicksal und lernte zu akzeptieren. Mal abgesehen davon, dass wohl ein jeder volle Geldbörsen wünschte und ein sorgenfreies Leben ohne Schuld, Verlust und Krankheit vollziehen wollte, waren meine Wünsche doch sehr minimal. So erträume ich mir seit jeher ein eigenes Fleckchen Erde, dessen Grund lediglich durch meine Sorgfalt gedeihen könne.  

In jungen Jahren verbrachten wir sehr viel Zeit auf dem Land, zwischen Wiesen und Wäldern deren Düfte auch heute noch Erinnerungen wecken. Wir naschten an den Früchten harter Arbeit, halfen die Erde zu bestücken und genossen den Frieden einer herrlichen Kindheit. Zu jener Zeit war ich keineswegs an Gartenarbeit interessiert und überließ diese anstrengende Aufgabe meinem Großvater, doch trotz aller Abneigung dem gegenüber war ich doch froh diesen Fleck nutzen zu dürfen. Ich schätzte die Natur und all ihre Fassetten, begann das Leben zu verstehen und dachte über die Zukunft nach. Es schien alles perfekt, so als würde die Welt still stehen und uns diesen Augenblick in vollen Zügen erleben lassen. Doch mit der Zeit nahm auch das Dasein sein Ende und sowohl geliebte Menschen als auch dieser friedliche Ort schwanden. Gefolgt von Missgunst und Gier wurde meine Kindheit binnen kürzester Zeit um eine Erinnerung ärmer. Mit ihr schwand der Geruch des frisch gemähten Grases, das Kitzeln auf der Haut zarter Sonnenstrahlen sowie das Summen fleißiger Bienchen. Zurück blieb eine Träne, die wohl nie getrocknet werden kann.

Manchmal fuhr ich mit dem Auto vorbei und blickte mit Sehnsucht auf das was einmal war. Dachte an die vielen Momente die wir gemeinsam verbrachten und gierte nach dem Geschmack der sorglosen Freiheit. Sollte es das gewesen sein?

 

Home Gardening mit LEONARDO

Die Jahre vergingen und ich entschied mich für einen großen Schritt fernab meiner Familie und Freunde. Stundenlange Autofahrten trennen mich seither von dem, was einst mein Leben war. Mein Dasein erstreckt sich schließlich auf eine große Wohnung, deren Fenster sehr viel Licht gewähren und dessen Nachbarschaft einen Platz im Herzen fand. Doch zwischen all diesen kostbaren Dingen fehlte es doch an etwas ausschlaggebenden: dem eigenen Grund und Boden.

Für einen eigenen Garten wären ausreichend finanzielle Mittel vorhanden, doch es mangelt an Ausdauer und Wissen meinerseits. Zudem machte ich mir Sorgen dieser Herausforderung nicht gewachsen zu sein. Ein Garten braucht immerhin sehr viel Pflege. Nichtsdestotrotz habe ich mir meinen Wunsch erfüllt, auch wenn dieser in einer Miniaturausgabe seither meinen Alltag prägt. Wo einst noch der Rollladen Dunkelheit in den Raum brachte, steht seither ein kleiner Pflanztopf von Leonardo, dessen Saat meinen Gaumen zufrieden stimmt. Liebevoll umgarnt von Glas und Terracotta , entstand im Nu Leben in Form von Kräutern.

Das moderne Pflanzentopfset mit Halter setzt sich aus Glas und Terracotta zusammen und überrascht mit seiner innovativen Selbstbewässerung. Das intelligente System eignet sich besonders für Küchenkräuter, da sich die Halterung der Blumentöpfe in jedes Küchensystem einfügen lässt. Immer griffbereit und gut versorgt halten sich die Kräuter dadurch lange frisch und bieten natürliche Geschmackserlebnisse für gesunde Gerichte.

 

„Jetzt sparen: Mit dem Rabattcode „calistastraum“ sparst du satte 10%“

 

So funktioniert es:

Die Serie SERRA liefert das passende Zubehör, wir müssen uns lediglich für ein paar Kräuter entscheiden. Meine Wahl fiel dabei auf eine Gewürzpflanze aus der gleichnamigen Gattung Basilikum in der Familie der Lippenblütler sowie auf eine Pflanzenart aus der Gattung Lauch.

Der Pflanztopf besteht aus einem Terracotta-Innentopf sowie einem Außentopf aus Glas. Zunächst füllen wir etwas Blumenerde in den Terracottatopf, setzen die ausgewählten Kräuter hinein (natürlich ohne Plastiktopf) und geben noch etwas Erde hinzu. Anschließend den Docht um das Plastikstäbchen wickeln und von unten durch das Topfloch in die Erde stecken.

Der Glastopf kann im Anschluss bis zur Kennzeichnung mit Wasser befüllt und der Terracottatopf in den bewässerten Übertopf gestellt werden. Durch diese Technik kann die Pflanze nun trinken, wann immer sie möchte.

 

 

Tipp: Selbstgemachte Zitronen-Schnittlauchbutter

Mit den ersten Sonnenstrahlen wächst auch der Genuss nach schmackhaft gegrillten Köstlichkeiten. Passend dazu darf es keineswegs an leckerer Kräuterbutter fehlen die das Gegrillte abrundet und den Gaumen verwöhnt. Schnell zubereitet und ohne künstliche Inhaltsstoffe eignet sich beispielsweise eine selbstgemachte Kräuterbutter als perfekte Zugabe.

Hierfür brauchst du:
  • frische Kräuter aus dem LEONARDO Pflanztopf
  • eine Bio-Zitrone
  • 250 g Butter
  • Meersalz
  • etwas Blütenhonig

Die Kräuter sorgfältig waschen, gut trocknen und fein hacken. Die Zitronenschale fein abreiben, anschließend halbieren und 2-3 EL Saft auspressen.

Butter und Salz cremig aufschlagen, Kräuter, Zitronensaft und -Schale zugeben und mit Salz und etwas Honig abschmecken.

In Folie gewickelt hält sich die Butter mindestens eine Woche im Kühlschrank, lässt sich aber auch prima einfrieren.

 

Modern, gesund und abwechslungsreich. Ein eigener Kräutergarten/ Pflanztopf mit frischen Kräutern kann kleine Gerichte im Nu aufpeppen und für ein natürliches Geschmackserlebnis sorgen.

Janine

4 Kommentare

  1. Ivonne
    4. Mai 2018 / 9:35

    Ich finde die Artikel von Leonardo toll. Deine intelligenten Blumentöpfe kannte ich noch nicht. Total praktisch,da ja gerade bei Kräutern oft zu viel gegossen wird ( bei mir zumindest ;-) ).
    Kräuterbutter liebe ich. Gerade jetzt auch mit Bärlauch. Deinen Tip mit dem Honig werd ich mal ausprobieren.

    • Calista
      Autor
      4. Mai 2018 / 9:38

      Frische Kräuter sind ein MUSS. Bisher habe ich immer auf TK Kräuter zurückgegriffen, aber macht geschmacklich schon echt nen riesen Unterschied

  2. Sann
    4. Mai 2018 / 12:03

    Oooaaah Janine, Kräuterbutter, ist dassss lecker, jetzt habe ich Appetit, Butter hab ich im Kühlschrank und ansonsten alles da, nur die besonderen Kräuter muss ich noch einkaufen…..die Kräuterbutter gönne ich mir heute. Die Töpfe sind ‚Schlaubis’=) …mal sehen ob ich das “Kitzeln auf der Haut zarter Sonnenstrahlen sowie das Summen fleißiger Bienchen“ verspüre…ganz bestimmt* LG S—(dein Mitspieler toppt alles)

    • Calista
      Autor
      4. Mai 2018 / 13:29

      hihi :D manchmal hab ich nen Vogel wenn ich solche Texte schreibe haha :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.