[Home Story] Wie Wandfarben unsere Stimmung beeinflussen

[Werbung] Das Farben unser Gemüt beeinflussen können, wird uns bereits in jungen Jahren näher gebracht. Dabei erzielen schon kleine Farbunterschiede unterschiedliche Effekte. So kann ein rotes Zimmer beispielsweise aggressiv machen, während selbst die schlimmsten Gewaltverbrecher in einer rosa Zelle zahm bleiben. Wie Farben wirken, kommt dabei oft auf die Dosierung und Balance an.

Farben wirken, ob wir wollen oder nicht. Dennoch wirkt jede Farbe anders und kann dadurch einem Raum eine vollkommen andere Wirkung verleihen. Doch Farben haben nicht nur eine mentale Komponente sondern setzen auch optische Akzente beispielsweise bei der Raumgestaltung in einer Wohnung oder einem Haus. Wer sich mit der Wirkung von Wandfarben befasst wird schnell herausfinden, dass bestimmte Farben seit mehr als zweitausend Jahren ganz gezielt zur Gestaltung des persönlichen Lebensumfeldes verwendet werden. Vor allem der bewusste Einsatz beruhigender oder auch belebender Wandfarben kann auf eine lange Tradition zurückblicken.

 

Wandfarben – viel mehr als nur ein Stilmittel 

Vor genau einem halben Jahr bin ich in eine neue Wohnung gezogen und habe mich bewusst für einen Neuanfang in einer mir bis dato noch immer fremden Umgebung entschieden. Unzählig viele Kilometer von der Heimat entfernt, musste ich mich zunächst zurecht finden, weshalb beim Umzug lediglich neue Möbel und Küchengeräte einziehen durften. Wandfarbe und ansprechende Dekoelemente sollten dann im Anschluss folgen.

Aufgrund des anhaltenden Streites mit den Nachbarn aus dem Nebenhaus (hier erfährst du mehr), war es nun an der Zeit ein Reich zu schaffen, dass den Kummer schwinden lässt. Den Anfang machte demnach das Büro, in dem ich die meiste Zeit verbringe. Hier habe ich mich gezielt für einen hellen Farbton (cremeweiß) entschieden der mit sorgfältig ausgewählten Akzenten untermalt werden sollte.

Die Kunst liegt darin, dass das Gesamtbild weder zu eintönig wirkt, noch das sich die Farben beißen.

In der Farblehre steht Weiß für Reinheit, Ruhe und Ehrlichkeit. Allerdings wirkt der Farbton auch sehr steril und weckt Sehnsüchte jeglicher Art. Grund genug für mich den Raum in einem angenehmen Pastell Color Cremeweiß zu streichen um zumindest einen Funken Farbe wahrnehmen zu können. Passend dazu habe ich mich gezielt für graue Akzente entschieden, die dem Raum eine elegante und zugleich distanzierte Farbwirkung geben.

Weiß, schwarz und grau gehören im Übrigen zu den sogenannten Nichtfarben und sind demnach ideale Kombinationsfarben. Allerdings wird zuviel davon oft als düster und schwer empfunden.

 

Wie Wandfarben unsere Stimmung beeinflussen

Außer dem Stil unserer Möbel ist die gekonnt eingesetzte Farbe ein starkes und zugleich beeindruckendes Ausdrucksmittel im Raum. Darüber hinaus handelt es sich bei Wandfarbe um ein preiswertes Stilmittel. Hier sollte man allerdings darauf achten, möglichst nicht mehr als drei Farben einzusetzen, weil der Raum sonst unruhig wirke. Zudem ist das Licht ein wichtiger Aspekt neben dem Farbgewicht. Denn erst durch das Licht kommt die Farbe erst richtig zur Geltung und entfaltet am besten ihre Wirkung.

 

BAUFIX Pastell Color Farben

Die BAUFIX Pastell Color Farben sind im Übrigen bereits fertig abgetönte, matte Dispersions-Innenfarben. Durch ihre sehr gute Deckkraft verleihen diese sowohl Wänden als auch Decken eine mediterrane Optik. Dadurch, dass BAUFIX Pastell Color geruchsneutral und zudem noch sehr ergiebig ist, sind Räume im Handumdrehen gestrichen und schnell wieder bewohnbar.

Fertig gemischt kann die Farbe mit einem Roller, Pinsel oder einem Airless-Spritzgerät direkt verarbeitet werden. Aufgrund meiner grässlichen Strukturtapete, habe ich mich für die Pinselvariante entschieden, die zwar etwas mehr Zeit beansprucht hat, aber auch einen ansprechenden Erfolg erzielen konnte. Mit den Farben hätte ich aber auch problemlos ein Mauerwerk beziehungsweise mineralische Untergründe streichen können. Selbst auf meinem handgemachten Kamin (Anleitung folgt demnächst) hielt die Farbe problemlos.

Janine

Anzeige: Dieser Beitrag enthält Werbung.
Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Weitere Infos:
www.trusted-blogs.com/werbekennzeichnung

13 Kommentare

  1. Christiana Haider Ferizi
    4. November 2017 / 12:33

    Ich bin ein Farbenmensch….zumindest bei den Accessoires….und ich liebe helle Wände und Bilder…..in meiner Wohnung gibt es nichts rotes….das macht mich echt aggresiv…toller Beitrag…schönes Wochenende und alles Liebe ;)

    • Calista
      Autor
      4. November 2017 / 12:36

      Ja rote Farbe an den Wänden ist ja dafür bekannt das es aggressiv macht, auch wenn ich es irgendwie auch ansprechend finde :) dennoch habe ich mich für helle Farben wie Cremeweiß und grau entschieden hihi :)

  2. Susanne
    4. November 2017 / 12:36

    Toll der Kamin sieht täuschend echt aus. Passt wunderbar in das Zimmer und der süßen Katze scheint es davor gjt zu gehen.!

    • Calista
      Autor
      4. November 2017 / 12:37

      hihi ja meine beiden Katzen chillen da den ganzen Tag :D

  3. Tina
    4. November 2017 / 12:49

    ich mag auch helle Farben :)
    Haben vor kurzem die Küche geweißelt und ein paar einzelne Streifen in hellem Terrakotta und so eine art Cappucchino an die Wand gepinselt.

    • Calista
      Autor
      4. November 2017 / 12:58

      Uhi :) na das sieht sicher auch super aus

  4. Miriam
    4. November 2017 / 12:59

    Rot mag zwar eine Signalfarbe sein und man sollte dies nicht wirklich großflächig benutzen, aber ich finde, dass rot richtig akzentuiert mit einer warmen Farbe im richtigen Raum sehr belebend und energiereich wirkt. Wir Frauen lieben doch die rote Farbe auch als Kosmetik in Form von Nagellack und Lippenstift. Die Farbe Rot ist ein Statement für Liebe und Selbstbewusstsein, aber auch für Wärme wie Feuer. In der Deko zeigt sich doch die Farbe auch gerne. Ich liebe rot.

    • Calista
      Autor
      4. November 2017 / 13:03

      Definitiv. Allerdings kann ich auch nachvollziehen das zu viel Rot, gerade an den Wänden, für negative bzw aggressive Stimmung sorgen kann. Es hat halt doch etwas..hm ich weiß nicht..wir verbinden die Farbe einfach auch mit etwas negativem. Dennoch stimme ich dir zu, Akzente damit zu setzen ist auf jeden Fall drin :)

  5. Ivonne
    4. November 2017 / 18:28

    Sieht toll aus. Und schon Weihnachtsdeko. Daumen hoch. Wann verrätst du uns denn etwas über den schönen Kamin? :-)

    • Calista
      Autor
      4. November 2017 / 19:00

      Kommende Woche wird der Bericht dazu online gehen :)

  6. Doris Kindermann
    4. November 2017 / 19:12

    Ist echt toll geworden, auch der Kamin ist klasse. Ich habe auch helle Farben in meiner Wohnung, aber ein roter Farbtupfer , und es langt wirklich nur einer, (kann eine Vase, Uhr, Schale…sein) gibt jeden Raum das gewisse Extra. :-) Über den Bericht über den Kamin bin ich schon sehr gespannt.

    • Calista
      Autor
      4. November 2017 / 19:25

      Ja das auf jeden Fall. Habe ich auch :) Hier und da mal ein paar rote farbige Akzente :)

  7. Natascha Reichert
    24. November 2017 / 20:54

    Das mit dem Kamin hab ich wohl echt verpasst.Richtig stark sieht er aus.Die Baufix Farben sind wirklich ne schlecht,hab ich auch benutzt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.