Immer lecker und locker bleiben – brandnooz

Werbung/ 2016 soll auch die brandnooz Box bleiben wie sie ist: lecker, locker und überraschend lustig. So geht es gleich in diesem Monat mit einer spaßigen Mischung los, die auch ambitionierte Asketen vom Fasten abhält. Egal, ob ich meinen Lieben Gummi gebe oder mir einen Secktcocktail genehmige- bei der aktuellen Auswahl bleibt kein Gaumen ungekitzelt. brandnooz lockt somit auch heuer wieder mit spannenden Neuheiten sowie bereits bekannten Gaumenfreuden, die es dennoch allesamt in sich haben.

Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht!“ In den vergangenen Monaten musste ich immer wieder diesen Satz unter meinen Unboxing-Beiträgen der brandnooz Lebensmittelbox wahrnehmen. Natürlich habe ich die Worte stets hinterfragt und mich dabei so manches mal auch selbst ertappt, wie der Gedanke in die Tat umgesetzt wurde. Dennoch bin ich zugleich auch positiv überrascht, wie sich meine Einstellung unbekannten Produkten gegenüber in dieser Zeit gewandelt hat. Mittlerweile gehe ich viel offener durch den Supermarkt und greife auch gerne mal auf Produkte zurück, die bis dato keinerlei Aufmerksamkeit meinerseits ergattern konnten. Bereut habe ich das im Übrigen bisher nur in den seltensten Fällen.

So wurde aus dem Flop-Produkt der aktuellen „Genussbox“ , einer anspruchsvollen mexikanischen Sauce namens „Doña Chonita Mole“ ein wahrlich schmackhaftes Menü gezaubert, dass unsere Herzen binnen Sekunden verzaubern und die Gaumen zufrieden stimmen konnte. Der mexikanische Geschmack für zu Hause wurde im letzten Beitrag nicht gerade ins positive Licht gerückt, weshalb ich umso mehr über das fertige Ergebnis erstaunt bin. Mehr dazu gibt es übrigens bereits am Montag auf dem Blog nachzulesen.

Immer lecker und locker bleiben- brandnooz Box Januar 2016

Auch in diesem Monat beinhaltet die brandnooz Box wieder allerhand schmackhafte Kleinigkeiten, die mir allesamt den Alltag bereichern werden. Auffällig ist diesmal jedoch die sündhafte Zusammenstellung, die sich aus einer Auswahl an Snacks und Naschereien sowie Getränken jeglicher Art zusammensetzt. Quasi kleine Sünden für Zwischendurch.

brandnooz box januar 2016 - inhalt

brandnooz box januar 2016 – inhalt

So finden Schokofans beispielsweise die doppelte Ladung Schokolade in der Box wieder: Knackige Schokokekse die auf leckere Vollmilchschokolade treffen und den Choco des Jahres von Leibniz so zu einem besonders schokoladigen Genuss machen. Der Choco Double Choc von Leibniz ist bereits seit 2011 in den Märkten käuflich zu erwerben, haut mich persönlich allerdings nicht vom Hocker.

Ähnlich ging es mir mit den neuen Chocoladen von Hachez, die im praktischen Stick-Format erscheinen und so einen spontanen Genuss ermöglichen. Mit ihrem zarten Schmelz und der sanften Note von buttrigem Karamell ist „Papau Neuguinea 35 %“ besonders mild und cremig und spiegelt die Facetten des Anbaugebietes Papua Neuguineas wider. Die Ursprungschocoladen von Hachez waren in gleich zwei Varianten in der Box enthalten und lösten zunächst große Begeisterung aus, allerdings empfand ich den Geschmack als gewöhnlich, weshalb die Freude schnell getrübt war. Nichtsdestotrotz finde ich die Sticks aber gerade als Mitbringsel oder eben für den kleinen Schokoladen-Genuss zwischendurch ganz praktisch.

Chocoladen von Hachez

Chocoladen von Hachez

Highlights aus der brandnooz Abobox Januar 2016

Ideal für Zwischendurch ist auch das neue Mitglied der GOLDBÄREN-Familie! Die Starqualitäten der SAUER GOLDBÄREN liegen in den Genen des neuen sauren Top-Produkts von HARIBO: Form, Konsistenz, Farben und die Fruchtgeschmacksrichtungen Ananas, Zitrone, Erdbeere, Apfel, Himbeere und Orange sind vertraute GOLDBÄREN-Eigenschaften. Neu ist jedoch die sauer-spritzige Kandierung um den gewohnt fruchtig-süßen GOLDBÄREN, die ein einzigartiges Geschmackserlebnis bietet! Sauer macht bekanntlich lustig – daher probiert es selbst!

Natürlich wurde auch an Freunde herzhafter Snacks gedacht, die sich in diesem Fall über schmackhafte Gemüsechips freuen durften. Der knusprige Mix aus gebackener Rote Bete, Pastinake und Süßkartoffel ist besonders geeignet für Knabberfreunde, die bewusst genießen möchten. Für die Herstellung der Gemüsechips werden hauchdünne Scheiben von Roter Bete, Pastinake und Süßkartoffel mit Schale in Sonnenblumenöl gebacken und lecker mit Meersalz verfeinert. Sie sind außerdem vegan und glutenfrei und natürlich frei von Zusatzstoffen, Geschmacksverstärkern und Aromen. Ein wahrlich schmackhafter Genuss, der auch weiterhin bei mir einziehen darf. Lecker!

Choco Double Choc von Leibniz

Choco Double Choc von Leibniz

SAUER GOLDBÄREN von haribo

SAUER GOLDBÄREN von haribo

Gemüsechips

Gemüsechips

Neben den ganzen schmackhaften Leckereien durfte es auch an leckeren Getränken nicht fehlen. So startet brandnooz mit gleich vier unterschiedlichen Varianten ins neue Jahr. Ob Jive mit Sekt & Kirschblüte, alkoholfreie Cocktails von Shatler´s, leckere und überraschende Früchte- und Kräuterteevariationen oder aber Kokoswasserschorle für den natürlichen Genuss – hier kommt garantiert jeder auf seine Kosten.

Flop-Produkt aus der brandnooz Abobox Januar 2016

Keinerlei Begeisterung konnte diesmal die erste Kokoswasserschorle der Welt auslösen. Die Kokoswasserschorle von KopfNuss verbindet den tollen Natur-Superrohstoff Kokoswasser mit dem fruchtigen Geschmack leichter Säfte. Dabei wird komplett auf künstliche Zusätze verzichtet und heraus kommt eine sehr hochfruchtige, explizit nicht süße Schorle (85%) mit leichtem und frischem Geschmack – ganz ohne den Zusatz von raffiniertem Zucker. In meiner Box war die Sorte „mit Johannisbeere und Zitrone“ enthalten, die durch ihr kräftiges Rot und ihren unnachahmlichen süß-säuerlichen Geschmack besticht. Im Vergleich zu der Sorte „mit Maracuja und Zitrone“ hat sie etwas weniger Kokoswasser, dafür einen ordentlichen Schuss mehr Frucht. Nach einem kräftigen Schluck aus der Flasche war sofort klar: einmal und nie wieder.

Der Geschmack lässt sich nur schwer in Worte fassen, stimmte aber weder meinen noch den Gaumen meines Liebsten glücklich und zufrieden. Brrrr….nein danke!

Im Großen und Ganzen hat mir die Zusammenstellung der ersten brandnooz Ausgabe im neuen Jahr sehr gut gefallen. Das Hauptaugenmerk liegt ganz klar auf schmackhaften Sünden, die den Moment auf ihre Art und Weise besonders machen! Süßigkeiten und herzhafte Snacks gehen in meinem Haushalt immer und sind daher gern gesehene Gäste, auch fand ich sofort Verwendung für die Sprühsahne von Hochwald in der Sorte „Typ Vanille“, die euch bereits morgen in einem meiner Beiträge wieder begegnen wird. Auch der Premium Honig-Senf von Löwensenf wird in naher Zukunft so manch leckere Spezialität verfeinern und unseren Gaumen beglücken. Ja, ich bin wirklich sehr zufrieden und freue mich über die gelungene Produktauswahl. Ein durchaus gelungener Start in ein neues, spannendes Jahr. Lecker!

Janine

Die Box wurde mir kostenfrei und bedingungslos zur Verfügung gestellt. 

14 Kommentare

  1. Julia
    30. Januar 2016 / 19:22

    Eine sehr gute Box, an der hätte ich definitiv auch meine Freude gehabt :) Schade, dass ich mich an Nahrungsmittel Boxen nicht mehr wirklich ran traue. Den Jive mit Kirschblüte hab ich schon probiert, fand ich lecker. Ich wusste allerdings nicht, dass es Löwensenf Honig-Senf gibt, den muss ich mal suchen!

    • Calista
      Autor
      30. Januar 2016 / 19:23

      Ja, von dem wusste ich bis dato auch nichts, aber mein Freund fährt voll drauf ab :D
      Den Jive Sekt finde ich auch mega lecker, hatte den schon einmal in einer Box und war binnen Sekunden verliebt :)

  2. 30. Januar 2016 / 19:47

    Liebe Janine,

    ich hatte wieder großen Spaß beim Lesen und habe jetzt ein bisschen Angst die Schorle zu probieren. Meine Box muss leider ein bisschen warten und wir erst morgen ausgepackt, aber ich bin jetzt auf jeden Fall schon eingestimmt und habe meinen Gaumen auch schon auf ein „BRRR“ vorbereitet :D

    Einen schönen Abend und ganz liebe Grüße
    Sylvia

    • Calista
      Autor
      30. Januar 2016 / 20:21

      Sag mir unbedingt wie sie dir geschmeckt hat :D ich hab glaube ich noch nie etwas so grausames probiert :D

      • 31. Januar 2016 / 18:44

        Ich hatte echt Schiss, aber ich muss sagen – halte mich für verrückt – ich finde die gar nicht so schlecht :D
        Ich hab aber auch mega komische Geschmacksnerven und finde toll, dass das Zeug nicht so süß ist sondern eher herb. Kaufen würde ich mir das jetzt nicht, aber ich trinke eben auch nur Wasser :D
        Mein Mann ist aber ganz eurer Meinung, der findet das auch mega ekelig.
        Habe dich dafür gleich mal verlinkt, ich finde deine Aussage dazu immer noch zu komisch :D

        • Calista
          Autor
          31. Januar 2016 / 18:54

          Hahahaha :D dankefür die Rückmeldung, da schau ich doch gleich mal vorbei :D wahnsinn wie unterschiedlich die Geschmäcker doch sein können :D

          • 31. Januar 2016 / 19:08

            Das erstaunt mich auch immer wieder :D
            Obwohl wir uns bei den anderen Sachen ja geschmackstechnisch ja nicht so distanzieren :D

  3. 30. Januar 2016 / 21:14

    Ich finde die Box wirklich sehr gelungen, ich hätte bei dieser Box alles probiert.
    Aber ich bin froh das ich sie nicht habe, sonst wäre ich nur am naschen. :D
    Schönes Wochenende.

    Liebe Grüße Jasmin

    • Calista
      Autor
      31. Januar 2016 / 2:10

      Sünde :D ich sag ja, eine sehr sündhafte Box….aber muss auch mal sein :)

  4. 30. Januar 2016 / 21:53

    Eine schöne Box, um Gemüsechips schleiche ich auch schon länger herum.
    Schade, dass das Kokoswasser so floppte. Ich trinke es sehr gerne, habe aber diese Firma noch nicht kennengelernt.

  5. Kathrin Nöbel
    30. Januar 2016 / 22:39

    Schöner Beitag und toll geschrieben…wie immer die Box ist mir zu süß lastig,bin ja nicht sooo die süßhenne!Jive hatte ich auch schon,ist lecker!

  6. swetlana quint
    31. Januar 2016 / 15:44

    Ein schöner Bericht wir lieben alle Produkte von Leibnitz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere