Intelligente Heizungssteuerung – Gigaset thermostat im Alltag

Werbung / Es ist ein ganz normaler Montagmorgen. Immer wieder klingelt der Wecker und schreit regelrecht nach Aufmerksamkeit. Neben mir mauzt in der Zwischenzeit Chaley, der offensichtlich kurz vor dem Hungertod steht. Kaum habe ich die warme Bettdecke entfernt, macht sich eine unangenehme Kälte breit. Brrr..

Schnell in die Hose geschlupft und am Aquarium vorbei. Die Fische blubbern mir freundlich zu und warten ebenfalls sehnsüchtig auf ihr Frühstück. Im Badezimmer angekommen spüre ich den kalten Fliesenboden. Chaley springt in der Zwischenzeit auf die Waschmaschine und schreit mit weiterhin lautstark ins Ohr. Müde und genervt erfülle ich seine Wünsche, bereite eine Portion für die Fische vor und sehne mich innerlich weiter nach dem warmen Bett.

Die unangenehme Kälte macht sich auch in den darauffolgenden Minuten bemerkbar. Jetzt noch die Heizung aufzudrehen würde sich nicht lohnen, immerhin muss ich wenige Zeit später die Wohnung verlassen.

 

Intelligente Heizungssteuerung – wann immer ich will

Nach der Therapie geht es für mich auf direkten Weg nachhause. Während ich bis dato immer in eine ausgekühlte Wohnung zurück kam und mich erstmal in eine Decke kuscheln musste, sorgt mittlerweile meine smarte Heizungssteuerung für angenehme Wärme. Sie optimiert mein Heizverhalten und ermöglicht mehr Komfort und Energieeffizienz.  Ständiges Nachjustieren am Heizkörper gehört damit der Vergangenheit an.

Ein smartes Thermostat hält das Haus oder die Mietwohnung nur dann warm, wenn ich das wünsche.

Via App lassen sich feste Abläufe sowie spontane Wünsche programmieren.  Zusätzlich kann die smarte Heizung mit weiteren Smart Home Geräten wie Fenster- oder Türsensoren gekoppelt werden.

 

Doch wie genau funktioniert das nun?

Tatsächlich ist die Handhabung eines Thermostat sehr einfach, immerhin nutzen wir die herkömmliche Version dafür täglich. Will man es im Winter warm haben, dreht man den Regler möglichst hoch. Dadurch strahlt der Heizkörper Wärme ab.

Mit dem Gigaset Thermostat stellt man hingegen seine persönliche Wohlfühltemperatur per Timer individuell für jeden Wochentag und Heizkörper ein. Auch nach einem anstrengenden Tag bei der Arbeit kann man die Raumtemperatur schon auf dem Weg nach Hause anpassen – von unterwegs und ganz bequem über die App.

Dank des Gigaset thermostat genießt man quasi immer genau das richtige Raumklima. Intelligente Heizungssteuerung die es in sich hat!

Um das Thermostat in Betrieb nehmen zu können, muss vorab die kostenlose Gigaset elements App installiert und deren Anweisungen gefolgt werden. Anschließend legt man Batterien in das Thermostat ein, startet die App und fügt das Thermostat hinzu. Schon kann die Heizungstemperatur nach meinen Wünschen angepasst und via App gesteuert werden.

 

Darum lohnt sich das Gigaset Thermostat

Das Gigaset Thermostat lässt sich mit der Gigaset elements App jederzeit und unabhängig vom Aufenthaltsort steuern. So genießen wir im Badezimmer, Wohnzimmer oder Schlafzimmer immer ein angenehmes Raumklima und können zusätzlich Heizkosten sparen.

Sparen? Ja, richtig gelesen! Schon nach einem Winter senken sich die Heizkosten merklich. Generell ist es möglich, je nach Bausubstanz bis zu 20 % der Heizkosten einzusparen. In einem Altbau oder einer Dachgeschosswohnung spart man grundsätzlich mehr als in einem Neubau.

Öffnen wir morgens beispielsweise das Fenster zum Stoßlüften, regelt das Thermostat den Heizkörper automatisch runter.  In Verbindung mit dem Gigaset elements window werden sogar gekippte Fenster erkannt und die Heiztemperatur entsprechend reguliert. So heizen wir nur dann, wenn es wirklich notwendig ist. Optimal für die Umwelt und unseren Geldbeutel.

Voraussetzung dafür ist ein Heizkörper mit austauschbarem Wärmeregler.

Käuflich zu erwerben ist das Gigaset Thermostat* für 49,99 Euro (Stück). Das Intelligente Heizungssteuerung – Einstiegspaket kostet hingegen 149,99 Euro.

Janine

4 Kommentare

  1. Natascha Reichert
    19. Mai 2019 / 17:00

    Ich finde dieses smarte System wirklich STARK, aaaaber leider kostet es halt eben auch nicht wenig! Sicherlich spart man auf die Dauer den Betrag wieder ein, aber trotzdem braucht man zu Anfang erstmal daa nötige Kleingeld. Das ist der einzige Grund, weshalb ich noch nicht damit unser Zuhause ausgerüstet habe… LEIDER…

    • Calista
      Autor
      19. Mai 2019 / 19:49

      Ja man muss wirklich erstmal investieren…anfangs durchaus nicht leicht. Kann ich nachvollziehen!

  2. Ivonne
    19. Mai 2019 / 20:30

    Wir haben viele smarthome Produkte. Das fängt bei Tür- und Fensteralarm an, geht über die Feuermelder, Strom- und Lichtsteuerung und unsere Alarmanlage. Wir haben aber auch eine intelligente Fussbodenheizung in jeden Raum. Da können wir für jedes Zimmer die Temperatur über ein Gerät an der Wand einstellen. Ich liebe unsere Fussbodenheizung und möchte sie echt nicht mehr missen. Kalte Füße ade.

    • Calista
      Autor
      19. Mai 2019 / 20:35

      Wie cool ist denn das, da wird man ja direkt neidisch :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.