Jamie und Loki sind da – der Einzug

Gespannt und vollgepackt mit Vorfreude im Herzen, trudelten wir vergangenes Wochenende bei der Züchterin ein und warteten überglücklich auf die erste Begegnung. Bis zu jenem Zeitpunkt wussten wir nicht wie unsere Neuzugänge aussehen würden, geschweige denn wie alt die beiden waren. Lediglich das Geschlecht war uns bekannt. 

Vor Ort traten wir gemeinsam in das „Mäuse-Zimmer“ in dem eine Vielzahl an Terrarien standen, die allesamt mit niedlichen Rennmäusen bestückt waren. Etwas eingeschüchtert warf ich einen Blick in die Runde und musterte die einzelnen Terrarien genau. Die Tiere machten alle einen positiven Eindruck, waren aktiv und lebten in liebevoll eingerichteten Abteilen.

Nachdem wir uns ein wenig mit der Züchterin ausgetauscht haben, durften wir auch endlich einen Blick auf die beiden Abgabetiere wagen. Loki, wie wir unsere Albinomaus tauften, sollte eigentlich als Futtertier herhalten, da er aufgrund seiner roten Augen keinerlei Nutzen für Züchter darstellen würde. Für uns, allem voran für mich, stand sofort fest: er soll Leben! Loki zog demnach zusammen mit seinem jüngeren Kumpel „Jamie“ vor wenigen Tagen bei uns ein.

 

Jamie und Loki sind da – der Einzug

Bevor Rennmäuse abgeholt werden können, sollte natürlich das neue Heim schon fertig eingerichtet sein. So passten wir vorab das Terrarium an die Bedürfnisse unserer Neuzugänge an und bauten aus dem einstigen Leopardgecko-Terrarium ein Paradies für unsere Rennmäuse. Auch der Transport wurde bewusst vorher geplant und dementsprechend genau durchdacht. Einen sicheren Transport konnten wir daher mit einer Transportbox gewährleisten, die mit relativ kleinen Luftlöchern und einem sicher schließenden Deckel ausgestattet war. Im Inneren befand sich ausreichend Einstreu, dass die Rennmäuse zum verstecken und knabbern (Stressabbau) nutzen konnten.

Kaum zuhause angekommen, durften „Loki & Jamie“ sofort in ihr neues Heim einziehen. Dort wühlten sie sich stundenlang durch das Einstreu und knabberten die zur Verfügung stehenden Häuser an.

Trotz aller Vorfreude über die Neuzugänge ist es in der ersten Zeit enorm wichtig die Rennmäuse vollkommen in Ruhe zu lassen. Denn nur so können sie ihre neue Umgebung kennen- und hoffentlich auch lieben lernen. Das Terrarium sollte in dieser Zeit daher nur dann geöffnet werden, wenn das Wasser oder Futter aufgefüllt werden muss. Erst nach ein oder zwei Wochen dürfen wir uns den Mäusen nähern und versuchen sie auf die Hand zu locken. Letzteres sollte aber natürlich keineswegs unter Zwang geschehen. In unserem nächsten Beitrag zeigen wir euch dann die ersten Annäherungsversuche. Zudem verraten wir, ob sich Loki und Jamie bereits eingelebt haben.

Janine, Loki & Jamie

14 Kommentare

  1. Britta Hendel
    10. April 2018 / 2:53

    Die sind ja süß

  2. Silke Schulz
    10. April 2018 / 10:57

    Schön geschrieben, ich wünsche dir und den Mäusen eine schöne Zeit

  3. Sann
    10. April 2018 / 12:36

    Daaa sind die Beiden, neugierig und schnuppern sich durch . Jetzt weiß ich auch, warum du den einen Loki genannt hast..er hat so ein schwarzes Fellköpfchen wie der Loki aus Thor=) Ob er dann auch der freche ist und Jamie ärgern wird? Den wird’s gefallen bei dir, so ein schönes zu Hause*

    • Calista
      Autor
      10. April 2018 / 13:07

      Hihi :D Loki haben wir so getauft weil er durch die roten Augen so böse aussieht :D

      und Jamie heißt so wegen dem heißen Darsteller von Fifty Shades of Grey XD haha

      • Sann
        10. April 2018 / 13:15

        heiße Darsteller, muss gleich mal gucken=)

        • Calista
          Autor
          10. April 2018 / 13:34

          Ich stehe total auf den Hauptdarsteller: Jamie Dornan :D deswegen musste meine kleine Maus so genannt werden haha

  4. Sann
    10. April 2018 / 12:38

    Ach sorry, Loki ist ja weiß…nehme alles zurück ;)

  5. Ivonne
    10. April 2018 / 13:31

    Soll ich dir mal sagen, dass ich vor Mäusen und Ratten Schiss habe?!? Vor was ich noch alles Angst hab, sag ich lieber nicht. ;-)

  6. Simone Wiegand
    10. April 2018 / 14:24

    Hallo Janine,
    herzlichen Glückwunsch zum Zuwachs!!! Eine schöne Einrichtung hast du ihnen angewschafft! Ich freue mich vor allem, dass ihr euch auch für ein weißes „Rotäuglein“ entschieden habt!!! – Ich kann nur sagen, dass all meine rotäugigen Tierchen, die ich in meinem schon recht langen Leben hatte und habe, IMMER besonders zahm wurden und super viel Freude brachten und bringen, egal, ob es sich um Hamster, Meerschweinchen oder Kaninchen handelte. Aktuell sind es zwei Meerschweinchen… (Hatte auch schon zwei Futtermäusen in weiß, natürlich rotäugig, ein zweienhalb Jahre langes Leben „geschenkt“.. ) -Hihi. ;o)
    Viel Spaß mit den süßen!
    LG, Simone

    • Calista
      Autor
      10. April 2018 / 15:48

      Loki ist aktuell auch der aktivste der beiden. Er wirbelt durch die Gegend, ist extrem neugierig und aufgeschlossen und würde am Liebsten die ganze Zeit auf uns herum klettern :) sind echt zufrieden mit^^

  7. 17. April 2018 / 20:18

    Meine Güte Janine, was für schöne Bilder!
    Die beiden Mäuse sind wirklich zuckersüß.

    Ganz liebe Grüße,
    Linda

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere