Kidnapped Horror Live Escape Event in Berlin

[Werbung] „Überleben ist alles!“ – Worte, die mir immer wieder durch den Kopf gingen und zeitgleich ein Schmunzeln ins Gesicht zauberten. „Pah, so schlimm wird es schon nicht werden!“ , dass ich diese Aussage wenig später bereuen würde war mir zu jenem Zeitpunkt nicht bewusst.

Es ist Samstag, ein Tag wie jeder andere. Gähnend stand ich vor dem Spiegel und erschrak vor meiner wilden Haarpracht. Ein Wink des Schicksals? Immerhin würde mich heute ein verrückter Psychopath erwarten, der mich in einen dunklen Raum einsperrt und darauf aus ist meine Seele zu zerstören. Ein müdes Lächeln ließ den Gedanken schnell schwinden. Im Nu war ich in meine Hose geschlüpft, packte meine restlichen Sachen zusammen und wagte mich gemeinsam mit meinem Freund in Richtung Bahnhof.

Im Zug vervollständigte sich dann auch schon unsere Truppe. Ein bunter Haufen lustiger und zeitgleich gespannter Leute. Doch keiner von ihnen wusste was ihn nachfolgend erwarten würde.

Direkt an der S-Bahn Station Landsberger Allee in Berlin begann unser Abenteuer. Mit dem Aufzug fuhren wir nach oben und kamen schließlich noch immer positiv gesinnt im Escape-Berlin an. Das Hauptstadtspiel war uns keineswegs fremd, schließlich waren wir bereits im vergangenen Jahr vor Ort und erlebten ein Game inmitten der bekanntesten WG der Filmgeschichte.

 

Kidnapped Horror Live Escape Event in Berlin

Mit „Kidnapped“ haben wir diesmal jedoch ein Live Escape Game im Bereich „Horror“ gebucht. Quasi eine Kombination aus Grusel, Spaß und Action – zeitgleich aber auch eine Herausforderung für die ganze Gruppe.

Nachdem die Spielleiterin die wichtigsten Informationen aussprach und uns bat vorhandene Schmuckstücke wie Halsketten, Ohrringe und Armkettchen abzulegen, wurde uns langsam komisch in der Magengegend. Leicht überfordert und gespannt wagten wir uns im Anschluss in die Räumlichkeiten.

Überleben war nun die höchste Priorität!

Anders als in herkömmlichen Escape Room Games gab es bei „Kidnapped“ einen ganz besonders ungewöhnlichen ..bzzttschhhhschhht….bzztttschhhh….den Anfang müsst ihr schon selbst erleben! Hier wird nicht gespoilert!

Wie aus einem Albtraum – meine Vorstellung eines Horror-Raums

Wie viel Fantasie steckt in der Realität?

Gemeinsam standen wir nun in einem dunklen Raum. Die recht triste Umgebung war mit einigen Blutspuren, einer Körperattrappe in einem Schrank und einer Vielzahl an merkwürdigen Apparaturen ausgestattet/ aufgewertet. Offen liegende Stromquellen untermalten die Gesamtsituation und weckten zeitgleich den Grundgedanken: Du musst dich befreien und der Gewalt dieses Psychopathen entziehen!

Eine stimmige, zeitgleich aber auch unheimliche Atmosphäre die von lauten Klopfgeräuschen und Schreien untermalt wurde. Während die Angst stets präsent war und meine Schreie durch den Raum halten, bemühten sich die übrigen Gruppenmitglieder uns aus den Fängen des Bösen zu befreien.

Hierfür mussten allerhand knifflige Aufgaben gelöst werden die uns zudem die Schicksale der Verstorbenen näher brachten. Mal eben nur niedergestochen wurde in diesen Räumlichkeiten nämlich keiner.

 

„The Cake Is A Lie“ – Das Spiel

Die Aufgabe war schnell klar: Rätsel lösen und abhauen. Diese waren sehr linear gehalten und zum Teil dem Raum und der Story angemessen. Immer wieder mussten wir Codes für Schlösser finden, Knöpfe drücken, Gegenstände kombinieren und mit logischem Denkvermögen an die Sache heran gehen. Letzteres ermöglichte uns schließlich einen der vorhandenen Spints zu öffnen, dessen Inhalt für den Verlauf der Geschichte von großer Bedeutung war.

Wohlgemerkt, hätten wir den falschen Spint geöffnet wäre das Spiel sofort vorbei gewesen. Die Chance auf das Finalrätsel wäre demnach verloren gegangen.

Siegerpose – Kidnapped Horror Live Escape Event in Berlin

Nach unzählig vielen Schreien meinerseits, Denkaufgaben und körperlichen Betätigungen konnten wir das Live Escape Game schließlich lösen. Auf unserer Stoppuhr waren sogar noch 9:32 Minuten über! Überglücklich und völlig überrumpelt von den Eindrücken tönten bereits im Nachhinein wieder große Sprüche über den Tresen. Es war für uns alle ein beeindruckendes und zeitgleich anstrengendes Erlebnis über das wir gewiss noch lange reden werden. Auch werden wir uns weiterhin die Frage stellen: Wie viel Fantasie steckt in unserer Realität?

Janine


Kidnapped – Escape Berlin:
  • 4 Spieler zahlen für dieses Spiel insgesamt 110,00 Euro
  • Kidnapped ist ab 16 Jahren geeignet
  • es wird kein Vorwissen benötigt
  • das Spiel kann sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch gespielt werden

Bilder: private Aufnahmen/ NICHT aus dem Kidnapped Escape Berlin Room

19 Kommentare

  1. Ivonne
    18. März 2018 / 21:56

    Oh mein Gott- ich wäre an nen Herzinfarkt gestorben. :-) ich bin bei sowas ein totaler Schisser und hab auch schon in der Geisterbahn den armen Mitarbeiter eine geknallt. Er kam von hinten und ich war total erschrocken.

    • Calista
      Autor
      18. März 2018 / 21:57

      Dann wäre das nichts für dich :D da kam jemand mit ner Kettensäge haha :D

      • Ivonne
        18. März 2018 / 22:11

        Den hätte ich schreiend ko geschlagen :-).

  2. Natascha Reichert
    18. März 2018 / 23:41

    Soooooooooo geil,das würde ich auch gerne mal erleben!!!
    Echt eine starke Idee und mit der richtigen Truppe mit Sicherheit ein unvergessliches Erlebnis

    • Calista
      Autor
      18. März 2018 / 23:44

      Definitiv, sollte man auf jeden Fall mal erlebt haben!

  3. 19. März 2018 / 2:47

    Im Escape Berlin waren wir auch schon zweimal, aber für das Horrorgame ist meine Tochter noch zu jung, deshalb war das bisher nichts für uns! Schön, dass wir durch dich mal einen Einblick bekommen haben ;)

    Liebe Grüße
    Jana

    • Calista
      Autor
      19. März 2018 / 10:26

      Hehe :D ja der Horrorraum erfordert ein gewisses Alter :D aber er lohnt sich, wenn sie groß genug ist könnt ihr da ja auch mal hin :D

  4. Ilse Schwerter
    19. März 2018 / 9:03

    Und ich fand unser Escape-Spiel schon unheimlich! Seeehhhrr interessant hört sich das an – werde ich mal für unsere Kollegen als Vorschlag zum nächsten Teamtag bringen ;)

  5. 19. März 2018 / 9:24

    Oha, auf einen Escape Room hätte ich auch mal Lust, aber für eine Horrorversion bin ich glaub ich ungeeignet :)
    Liebe Grüße, Mona

    • Calista
      Autor
      19. März 2018 / 10:27

      hihi :D dachte ich auch aber war echt mega!

  6. 19. März 2018 / 10:17

    Das hört sich total klasse an, würde ich auch total gerne mal machen :)

  7. 19. März 2018 / 11:47

    Das ist ja geil das muss ich mir mal merken und wenn ich meinem Mann mal Berlin zeige müssen wir das mal machen

  8. Stefanie Lehmann
    19. März 2018 / 12:30

    OMG… Ich Schissbüx würde sterben

  9. Astrid Scholz
    19. März 2018 / 13:54

    Danke Janine für den Einblick,habe so etwas noch nicht gemacht . Weiss aber von Freunden das es toll ist . Und man selber mal damit macht in so einem Escape Room. Finde ich interessant und müssen wir auch mal machen .LG Astrid

    • Calista
      Autor
      19. März 2018 / 13:58

      Auf jeden Fall, kann ich nur empfehlen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.