Kleine, feine Glücklichmacher – Waffelcups köstlich gefüllt

5. März 2018Calista

[Werbung] Köstlich gefüllten Waffelcups kann keiner widerstehen. Die leckeren Schälchen aus Waffelteig können im Nu mit dem KORONA Waffelcup-Maker frisch und mit wenig Aufwand selber gebacken werden. Schon nach kurzer Zeit sind die goldbraunen Schälchen fertig, die anschließend nach Belieben befüllt werden können. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Süße Waffelkörbchen mit Eis, Obstsalat, Sahne, Pudding, Quark oder Joghurt schmecken nicht nur zum Dessert, sondern sind auch auf der Kaffeetafel ein Hingucker zum Anbeißen. Kunstvoll verziert mit einem Creme-Topping und bunten Streuseln werden aus den Waffelcups herrlich cremige Überraschungen. Quasi richtige Glücklichmacher, die sich nicht nur für den Kindergeburtstag eignen.

Wer kennt das nicht: kaum hat man Gäste eingeladen, möchte man ihnen auch einen ausgefallenen Snack anbieten. Doch im Zeitdruck ist es passiert – der Snack ist ungenießbar. In der Not greift man unbewusst auf allerhand Hilfsmittelchen zurück, die dem „Werk“ nicht unbedingt positiv gesinnt sind. Auch wenn ich es nur ungern zugebe, passieren mir solche Missgeschicke öfter als man zunächst annehmen mag. Vor allem bei der Zubereitung von schmackhaften Köstlichkeiten für meine Blogbeiträge muss ich immer wieder Patzer ausbügeln, die nicht nur Zeit sondern vor allem auch Elan kosten.

 

Kleine, feine Glücklichmacher – Waffelcups köstlich gefüllt

Waffelcups stellen diesbezüglich eine einfache und zeitgleich ausgefallene Möglichkeit dar, seine Gäste trotz allem zu beeindrucken. Denn sie ermöglichen den Besuch auf vielseitige Art und Weise zu überraschen und lassen sich sowohl zum Picknick als auch als Mitbringsel genießen. Selbst für einen Verwöhn-Moment zwischendurch eignen sich die leckeren Cups hervorragend.

Um diese schmackhaften Cups zubereiten zu können, benötigen wir zunächst allerhand Zutaten. Für die süße Variante bedarf es folgendes:

  • 120 g weiche Butter
  • 130 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillinzucker
  • 2 Eier vom Bauern
  • 250 g Buttermilch oder Milch
  • 250 g Mehl
  • 1/2 Pack. Backpulver
  • eine Prise Salz

Butter, Zucker und Vanillezucker werden zuerst schaumig gerührt, bevor im Anschluss die restlichen Zutaten dazu gegeben und zu einem cremigen Teig verrührt werden.

Nachfolgend fetten wir das Eisen des Waffelcup-Makers mit etwas Butter ein. So bräunen die Cups nachher gleichmäßig.

Nachdem der Wuffelcup-Maker aufgeheizt wurde, befüllen wir ihn mit dem süßen Teig. Hier bedarf es etwas Übung um herauszufinden, wie viel Teig benötigt wird um schöne Cups zu machen.

Nacheinander lassen sich nun allerhand schmackhafte Teigbecher zubereiten, die ausgekühlt eine tolle Alternative zu Porzellanschüsseln darstellen. Verfeinert mit Kräutern, Käse oder Gewürzen können diese auch als herzhafte Variante für überraschte Gesichert sorgen.

Die Schälchen können dabei als Fingerfood mit Gemüse, Dips, Salat, Meeresfrüchten, Fisch und als warme Pasteten angerichtet werden. Oder man lässt die Gäste am Party-Buffet selbst entscheiden und die Waffelcups nach eigenem Geschmack füllen.

Waffelcups köstlich gefüllt – Ideen

Die kulinarischen Kunstwerke im Miniformat sind vielseitig und lassen sich immer wieder neu variieren. Für jede Gelegenheit gibt es quasi das passende Rezept. Nachfolgend möchte ich euch ein paar meiner Kreationen zeigen, die sowohl süß als auch pikant begeistern konnten:

Übrigens, die Waffel-Körbchen können natürlich gleich mitgegessen werden. Das ist nicht nur umweltfreundlich, auch der lästige Abwasch entfällt. Wer nicht ganz so viel Zeit hat und auf der Suche nach einer „schnellen“ Variante für leckere Cups ist, kann auch auf frischen Blätterteig aus dem Kühlregal zurückgreifen. Diesen einfach in Form schneiden, so dass er etwas über das Förmchen überlappt und wie gewohnt backen.

Der Waffelcup-Maker von KORONA lässt sich kinderleicht in den Alltag integrieren und begeistert mit einer abwechslungsreichen Vielfalt. Ganz gleich ob süß oder pikant – die Cups sorgen gewiss für überraschte Blicke!

Janine

12 Comments

  • Lena

    5. März 2018 at 8:27

    Hört sich wirklich toll an! Und die Bilder sehen super aus.
    Liebe Grüße Lena

    1. Calista

      5. März 2018 at 8:28

      Schmeckt auch super lecker!

  • Käthi

    5. März 2018 at 10:05

    Das ist ein wunderbare Idee, da kann man die Dessertschalen mitessen.

    1. Calista

      5. März 2018 at 11:22

      Ja :D sehr umweltfreundlich hihi^^

  • Claudia

    5. März 2018 at 12:44

    Das sieht wirklich traumhaft aus. Wäre auch was für den nächsten Sommer. Schöne Waffel-Körbchen und dann ein bisschen Eis & frische Früchte :-)

    1. Calista

      5. März 2018 at 12:46

      Auf jeden Fall! Denke dafür eignen sie sich sogar mit am besten^^

  • Yvonne

    5. März 2018 at 13:10

    Oh wow das sieht ja wahnsinnig lecker aus!

    1. Calista

      5. März 2018 at 13:43

      Schmeckt auch dementsprechend gut^^

  • Jana

    5. März 2018 at 14:36

    Ich wusste gar nicht, dass man solche Waffeln auch zu Hause machen kann! Finde ich unheimlich toll! Danke für die Vorstellung!

    Liebe Grüße
    Jana

    1. Calista

      5. März 2018 at 14:40

      Hehe mittlerweile gibt es ja wirklich für alles ein Gerät :D aber ja^^ funktioniert auch prima so :D

  • Ivonne

    6. März 2018 at 9:39

    Nachdem ich nun über eine Woche mit Grippe ans Bett gefesselt war, stell ich grad fest das ich viele Berichte von dir verpasst habe. Die Körbchen sehen so lecker aus und am liebsten hätte ich jetzt Körbchen 1 mit Tomate Mozzarella.

    1. Calista

      6. März 2018 at 10:34

      Hehe ja ich bin selber manchmal ganz überrascht wie viel ich schreibe :D täglich ein Bericht – kommt ne Menge zusammen^^

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Previous Post Nächster Beitrag