Ein kurzer Blick aus dem von Katzennasen verschmierten Fenster lässt mein Herz vor Freude strahlen. In genau diesem Moment geht die Sonne unter und offenbart ein traumhaft schönes Spektakel am Horizont. Die tristen Momente vergangener Tage scheinen ferner denn je. Vielmehr zieht mich das magische Naturschauspiel in seinen Bann. Seit wir in unserer Doppelhaushälfte wohnen, dürfen wir uns beinahe täglich daran erfreuen. Doch oftmals fehlt es an Zeit um dieses schöne Erlebnis bewusster wahrnehmen zu können. Hinzukommt, dass der Herbst und Winter naht und mit ihm viele Veränderungen. Demnach ist es wohl wenig verwunderlich, dass wir schon jetzt mit der Ideensammlungen für das nahende Weihnachtsfest starten. In der Vorweihnachtszeit dürfen wir uns für gewöhnlich über sehr viel Besuch freuen, die wir natürlich nicht ohne ein kleines Mitbringsel nach Hause gehen lassen. Im vergangenen Jahr haben wir originelle Kleinigkeiten wie Rentierkacke, Schneemannfürze und Rentiernasen gebastelt und verschenkt. Heuer wollten wir nicht ganz so „tief sinken“. Unsere Wahl fiel daher auf „knackige Grinchkotze“, „magisches Rentierfutter“ und „zuckersüße Wichtelbärte“. Wie ihr die selbstgemachten kleinen Mitbringsel für eure Gäste einfach selber machen könnt, zeigen wir euch jetzt.

 

Selbstgemachte kleine Mitbringsel für Weihnachten

 

Neben Gutscheinen, Spielwaren und Büchern zählen auch Geldgeschenke zu den beliebtesten Weihnachtsgeschenken der Deutschen. Demnach ist es wohl auch wenig verwunderlich, dass der Buch- und Spielzeughandel in den Monaten November und Dezember den stärksten Umsatz zu verzeichnen hat. Innerhalb der eignen Familie darf es ruhig ein Geschenk dieser Art sein, an Bekannte und Freunde verschenke ich hingegen ausschließlich selbstgemachte Kleinigkeiten.

Kleine Mitbringsel zu Weihnachten spiegeln für mich ein Dankeschön beziehungsweise eine nette Aufmerksamkeit dar und sollen den Beschenkten ein Lächeln auf die Lippen zaubern. Schließlich ist das jährliche Fest eine Zeit der Liebe und Besinnlichkeit und nicht nur der großen Geschenke. Dabei können Mitbringsel sowohl romantisch als auch witzig und originell sein. In diesem Jahr verschenke ich daher Grinchkotze, Rentierfutter und Wichtelbärte – mit wenig Aufwand und etwas Kreativität einfach selbstgemacht.

Mehr coole Geschenkideen und Mitbringsel für Weihnachten findet ihr hier.

Im Grunde müsst ihr für alle Geschenkideen nur einen Flachbeutel/ Klarsichtbeutel mit dem Füllmaterial bestücken.

 

Knackige Grinchkotze

Folgende Materialien braucht ihr:

 

Magisches Rentierfutter

Folgende Materialien braucht ihr:

 

Zuckersüße Wichtelbärte

Folgende Materialien braucht ihr:

 

 Grinchkotze, Rentierfutter & Wichtelbärte – originelle Geschenke

 

Die Flachbeutel/ Klarsichtbeutel bestückt ihr einfach mit dem Füllmaterial. Grüner Puffreis wird zu Grinchkotze, Müsli mit Puffreis oder Trockenobst wird zu Rentierfutter, Zuckerwatte hingegen zu Wichtelbärten. Nachdem die Beutel befüllt und vorsichtig verschlossen wurden, könnt ihr euch an die Gestaltung der Etiketten wagen. Für alle Unkreativen haben wir passende Vorlagen erstellt, die ihr kostenfrei herunterladen und nutzen dürft. Alle anderen können ihren Vorstellungen entsprechend ein Etikett gestalten und mit witzigen Sprüchen beschriften.

Binnen weniger Minuten entstehen auf diese Weise allerhand Kleinigkeiten zu Weihnachten, die sich prima als Mitbringsel für Kollegen, Freunde oder Paketboten eignen. Frech, lustig und originell zaubert man ihnen in der oftmals stressigen Zeit ein zufriedenes Lächeln auf die Lippen und sorgt zusätzlich für einen „sündigen“ Moment.

Janine