Knetseife selber machen für Valentinstag

Erste Hinweise auf Seifenherstellung finden sich bei den Sumerern. (ein Volk das im Gebiet von Sumer lebte) Sie erkannten schon froh, dass Pflanzenasche vermengt mit Ölen eine besondere Eigenschaft hat und schufen die Basis einer Seifenrezeptur. Man vermutet allerdings, dass sie den reinigenden Effekt des alkalischen Gemisches übersahen und sie lediglich als Heilmittel für Verletzungen verwendeten. Die Ägypter und Griechen übernahmen hingegen die Anleitung zur chemischen Herstellung, wobei die reinigende Wirkung der Seife erst später von den Römern festgestellt wurde.

Heute hingegen gehört die Seife zum Leben dazu und stellt einen wichtigen Bestandteil der Körperhygiene dar. Denn Seife entfernt beim Waschen Talgstauungen, Puder- und Cremereste aus den Poren, wodurch schließlich die Hautatmung normalisiert wird. Auch greift Seife den Fettmantel der Haut an und löst diesen mehr oder weniger ab. Diese Wirkung ist jedoch 30 Minuten nach dem Waschen wieder ausgeglichen.

Seife kann aber auch Reizungen ausüben, wenn höhere Anteile an kurzkettigen, gesättigten Fettsäuren vorhanden sind. Allergische Reaktionen werden hingegen durch die verwendeten Parfumöle und Zusatzstoffe als durch die eigentliche Seife ausgelöst.

 

Knetseife selber machen aus nur zwei Zutaten

Seife gehört nicht nur zur täglichen Körperhygiene dazu sondern stellt auch ein tolles Mitbringsel dar. Egal ob zum Geburtstag, an Weihnachten oder einfach mal zwischendurch – Seife wird immer gerne gesehen.

Daher zeige ich euch heute, wie ihr mit nur zwei Zutaten individuelle Knetseifen fertigen könnt, die schließlich als Mitbringsel für eure Liebsten dienen können.


Für deine individuelle Knetseife benötigst du:

  • Speisestärke
  • Duschgel oder flüssige Seife
  • Förmchen zum Ausstechen
  • Glitzer, Lebensmittelfarbe
  • evtl Einmachgläser zum Verpacken

 

Zunächst geben wir 50 g des Duschgels beziehungsweise unserer flüssigen Seife in ein Gefäß und wiegen anschließend 100 g der Speisestärke ab. Beide Produkte werden nun sorgfältig vermengt und schließlich mithilfe unserer Hände verknetet. Je nach Geschmack kann jetzt etwas Glitzer und/oder Lebensmittelfarbe hinzu gegeben werden.

Die farbenfrohe Knete ausrollen und mittels Förmchen kleine Elemente ausstechen. Fertig!

Liebevoll verpackt in einem Einmachglas machen diese selbstgemachten Knetseifen allerhand her und zaubern gewiss jedem ein Lächeln auf die Lippen. Hergestellt aus Materialien die grundsätzlich jeder im Haushalt hat, stellt die Knetseife zudem ein tolles Last Minute DIY für Kurzentschlossene dar.

Janine

18 Kommentare

  1. Marielies Becker
    4. Januar 2018 / 18:05

    Voll die süße Idee

  2. Ivonne
    4. Januar 2018 / 19:20

    Wow…einfach eine tolle Idee. Die werde ich für meine Freunde nachmachen. Was hast du für eine kleine Herzform genommen? Ich hab nur größere vom Kekse backen.

    • Calista
      Autor
      4. Januar 2018 / 21:19

      Das sind extra Fondant-Ausstecher :) Die habe ich heute im Woolworth für 50 Cent mitgenommen :)

  3. Svenja
    4. Januar 2018 / 19:55

    Ich habe doch tatsache gerade direkt ausprobiert! :) Meine Tochter und meine Nichte sind schon seit einer Stunde damit beschäftigt!

    • Calista
      Autor
      4. Januar 2018 / 21:18

      Hihi :D dann wünsche ich euch viel Freude dabei :)

  4. 4. Januar 2018 / 22:19

    Oh wirklich sehr süß! Tolle Idee :)
    Liebe Grüße, Mona

  5. Linda/Schnorette
    5. Januar 2018 / 13:38

    Danke für die tolle Idee!
    Ich steh total auf deine DIY Sachen!
    Bitte mehr davon

    • Calista
      Autor
      5. Januar 2018 / 13:40

      Hihi danke für dein Lob. Nehme ich mir zu Herzen – kommt noch mehr <3

  6. Natascha Reichert
    7. Januar 2018 / 0:21

    Ja BITTE MEEEEHR DAVON
    Voll cool,mache ich DEFINITIV nach.
    Dankeschön

  7. 7. Januar 2018 / 15:09

    Knetseife ist für mich was ganz neues. Aber sieht gut aus und der Beitrag ist mit soviel Liebe zum Detail geschrieben worden, dass ich gar nicht anders kann und dies mal ausprobieren muss, danke Rezept auch gar kein Problem! Danke

    Viele liebe Grüße
    Reyfakt vom Blog des Lebens
    https://reyfakt-blog.jimdo.com/

    • Calista
      Autor
      7. Januar 2018 / 15:40

      Ist auch ganz einfach nachzumachen :)

  8. Tina
    11. Januar 2018 / 6:35

    Das hört sich wirklich sehr einfach an…. Denke das ich das bei Gelegenheit wirklich mal ausprobieren werde!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere