Kohlrabi-Varianten für jeden Geschmack

13. Juli 2018Calista
Blog post

Kohlrabi ist ein kalorienarmes, zartes Kohlgewächs und doch ist es aufgrund seines hohen Ballaststoffgehaltes ausgesprochen sättigend. Wer gerne Kohlrabi isst, sollte sich aber nicht nur an der gesunden Knolle erfreuen. Denn auch die Blätter enthalten wertvolle Inhaltsstoffe. Der Gehalt an Mineralstoffen ist sogar höher als in der Knolle selbst.

Doch mal im ernst, wer isst bitte die Blätter vom Kohlrabi mit? Fakt ist, sie enthalten die Sekundären Pflanzenstoffe Carotinoide, die im Körper zu Vitamin A umgewandelt werden. Daher lohnt es sich auch die Blätter in die Rezepte einzubinden. So lassen sich damit beispielsweise Suppen und Soßen verfeinern. Mit etwas Zitronensaft lassen sie sich zudem ähnlich wie Spinat zubereiten.

Während bei uns die junge Knolle geschält und in Scheiben oder Stücke geschnitten gekocht oder gedünstet wird, werden in Teilen Frankreichs die Knollen gehobelt und wie Sauerkraut konserviert.

Tatsächlich lässt sich Kohlrabi vielseitiger einsetzen als man zunächst vermuten würde. Daher präsentiere ich euch heute leckere und super simple Rezeptideen, die garantiert Abwechslung auf den Speiseplan bringen.

 

Low Carb Kohlrabi Pommes

  • 1 Kohlrabi
  • circa 150 g geriebenen Parmesan
  • 1 Ei
  • Salz, Pfeffer, Curry

Der Kohlrabi wird zunächst geschält und von holzigen Stellen befreit. Anschließend schneiden wir die Knolle in circa 1 cm dicke Scheiben um daraus Streifen zu machen.

Danach das Ei verquirlen. Auf einen zweiten Teller den geriebenen Parmesan mit den Gewürzen vermengen.

Die Kohlrabistreifen im Ei wenden und danach mit dem Parmesan bedecken. Im Anschluss die fertigen Kohlrabi-Pommes auf ein Backblech legen und für circa 20 Minuten im Ofen backen. Zwischendurch wenden!

Fertig!

 

Kohlrabi-Nudel-Gratin mit Erbsen

  • 150 ml Gemüsebrühe
  • 1 Kohlrabi
  • 150 g Nudeln (z.B. Penne)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 EL Olivenöl
  • 1/2 EL Mehl
  • 150 ml Milch
  • Petersilie
  • 75 g Erbsen
  • Muskatnuss, Pfeffer, Salz
  • 25 g geriebener Emmentaler

Die Gemüsebrühe in einem Topf zum Kochen bringen. In der Zwischenzeit den Kohlrabi schälen, halbieren und in etwa 2 cm dicke Scheiben schneiden. In der Brühe aufkochen und zugedeckt bei kleiner Hitze etwa 15 Minuten dünsten.

Derweil die Nudeln in einem zweiten Topf zum Kochen bringen und bissfest garen. Danach das Olivenöl in einem Top erhitzen, die Zwiebeln darin glasig dünsten und mit Mehl bestäuben.  Unter Rühren anschwitzen lassen.

Den Kohlrabi in einem Sieb über einer Schüssel abgießen und die Brühe dabei auffangen. Brühe mit der Milch unter Rühren mit einem Schneebesen langsam zur Mehlschwitze geben. Anschließend aufkochen und bei mittlerer Hitze kurz köcheln lassen. Erbsen in die Sauce geben und aufkochen.

Würzen. Danach die Nudeln abgießen und abtropfen lassen. Diese im Anschluss in eine flache Auflaufform geben und den Kohlrabi, die Gemüsesauce sowie den Käse darauf verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 200°C circa 30 Minuten backen.

 

Kohlrabi gilt als typisch deutsch, während er in anderen Ländern kaum verzehrt wird. Dabei lassen sich mit der Knolle so viele leckere Dinge zubereiten. So wird er entweder als Rohkost oder als Gemüsebeilage verzehrt. Auch zum Überbacken oder zum Befüllen eignet sich das Gemüse hervorragend. Sogar Kinder mögen es wegen seines milden Geschmacks. Es lohnt sich also gleich mehrfach den Kohlrabi häufiger auf den Speiseplan stehen zu haben!

Janine

6 Comments

  • Ivonne

    13. Juli 2018 at 8:46

    Ich liebe ja Kohlrabi, aber da bin ich die einzige in der Familie. Selbst bei Gemüsesticks wird der Kohlrabi schön für Mama stehen gelassen ;-) . Deine Pommes werd ich mir dann mal allein machen und die Jungs bekommen Süsskartoffelpommes.

    1. Calista

      13. Juli 2018 at 8:58

      hihi siehste dafür mögen wir keine Süßkartoffeln :D kommen an den Geschmack irgendwie einfach nicht ran^^

  • Sissi S.

    13. Juli 2018 at 12:24

    cool, bin bei Kophlrabi immer dankbar für neue Anregungen, Pommes könnte ich z. mal machen, bisher gabs immer klassisch, Dampfgemüse mit Bechamelsoße ;), Pommes aber sind low- carb, mein Schätzelein mag abnehmen, deri sst nach sechs Abends keine Kohlenhydrate, muss ich ihm mal liebäugeln damit ;)
    Das
    Gratin wäre auch mal was feines, liest sich Speichelflussanregend :D ;)

    1. Calista

      13. Juli 2018 at 14:48

      hihi :D also die Pommes mache ich nun auch öfter hätte nicht gedacht das die so mega lecker sind :D das Gratin hat mein Freund gegessen und war ganz zufrieden mit, hoffe ich :D

  • Jacqueline Virchow

    14. Juli 2018 at 17:39

    Kohlrabipommes
    Das ist ja mal eine coole Idee!!!
    Dankeschön für die Vorstellung!
    Ein schönes WE :-)
    LG
    Jacky

    1. Calista

      14. Juli 2018 at 18:05

      Die sind sau lecker :D unbedingt nachmachen^^

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Previous Post Nächster Beitrag