Last Minute Valentinstag DIY – Apfelrosen aus Blätterteig

16. Januar 2018Calista

Werbung/Liebe geht bekanntlich durch den Magen, doch woher kommt das Sprichwort eigentlich und kann man dem Glauben schenken? Das Sprichwort ergibt sich tatsächlich aus der Vorstellung, dass die Liebe größer wird, wenn ein Partner gut kochen kann. 

Schon Paula und Burghard von Reznicek haben in ihrem Benimmbuch „Der vollendete Adam“ (1928) geschrieben: „Und die Liebe geht doch durch den Magen! Wie nah verwandt und voneinander abhängig das Geistige und das Leibliche sind, wie tief sich unsere alltäglichen tierischen Gelüste in dem psychischen Teil unseres Erdendaseins eingenistet haben, erkennt man nicht zuletzt an dem zur flüchtig hingesprochenen Sentenz gewordenen: Getrennt von Tusch und Bett! Tisch und Bett, die zwei Pole unserer Lebensachse.“

Das Sprichwort selbst scheint allerdings noch nicht so alt zu sein – so ist es zumindest in Wanders Sprichwörterlexikon von 1867-1880 noch nicht aufgeführt.

Auch ich verwöhne meinen Liebsten gerne mit schmackhaften Köstlichkeiten, allem voran mit süßen Kleinigkeiten wie Apfelröschen. Und wie ihr diese ganz einfach nachmachen könnt, verrate ich euch jetzt:

 

Last Minute Valentinstag DIY – Apfelrosen aus Blätterteig

Das brauchst du dafür:

  • Blätterteig
  • Äpfel
  • Marmelade
  • Zimt
  • Zitrone
  • Puderzucker
  • Muffinblech

Um diese schmackhafte Köstlichkeit für den Valentinstag zubereiten zu können, müssen wir zunächst die Äpfel waschen, halbieren und das Kerngehäuse entfernen. Anschließend schneiden wir die Apfelhälften in sehr dünne Scheiben.

 

TIPP: Um braune Stellen zu vermeiden, die Apfelscheiben mit etwas Zitronensaft beträufeln

 

Nun rollen wir den Blätterteig aus und schneiden diesen in 5-8 gleich große Streifen. Diese bestreichen wir danach mit der Marmelade und reihen die Apfelscheiben auf der oberen Hälfte aneinander. Die Schale dabei nach oben legen!

Nach belieben noch etwas Zimt oder Zucker auf die Äpfel streuen und den belegten Teig zu einer Blüte aufrollen. Anschließend in die Muffinform setzen.

Sind alle Blüten fertig gerollt schieben wir das Muffinblech für circa 30 Minuten bei 150°C in den Ofen. Achtung: die Rosen sollten nicht zu dunkel werden.

Abschließend mit etwas Puderzucker bestreuen – fertig!

 

Mhhmm ein wahrlich himmlischer Geschmack, der nicht nur zu Valentinstag dem Liebsten eine Freude macht! Viel Freude beim nachmachen.

Janine

13 Comments

  • Natascha Reichert

    16. Januar 2018 at 1:03

    Deine Fotos sind,wie immer,echt einfach STARK
    Die Rosen sehen sehr schmackhaft aus
    Mangels eines Partners werde ich sie mal für meine beste Freundin und mich machen

    1. Calista

      16. Januar 2018 at 22:41

      Vielen lieben Dank :)

  • Ivonne

    16. Januar 2018 at 5:50

    Ich liebe Apfelrosen. Schnell gemacht und mega lecker. Ich muss es wieder mal sagen- deine Bilder sind Bombe.

    1. Calista

      16. Januar 2018 at 9:24

      Vielen lieben dank hihi. Normalerweise bin ich sehr kritisch was meine Bilder angeht aber hier gefallen sie sogar mir :)

  • wiefindenwiresgmailcom

    16. Januar 2018 at 23:08

    Ich finde diese Apfelrosen auch toll, aber so schön, wie Du sie zauberst, sahen meine noch nie aus! Deine Fotos sind traumhaft!

    1. Calista

      16. Januar 2018 at 23:21

      Vielen lieben Dank :D die sehen meist nur auf den Fotos so schön aus :D

  • Larissa

    17. Januar 2018 at 0:10

    Tolle Fotos! Und was für ne schöne Idee! Ist dir mega gut gelungen :)
    Liebe Grüße
    Larissa

    1. Calista

      17. Januar 2018 at 0:22

      Herzlichen Dank :)

  • Stephanie

    17. Januar 2018 at 1:31

    Die sehen wirklich lecker aus.

    1. Calista

      17. Januar 2018 at 7:48

      Schmecken auch richtig gut :)

  • Carry

    17. Januar 2018 at 11:19

    Die Apfelrosen sehen total lecker aus :) Eine richtig tolle Idee für den Valentinstag, und so einfach umzusetzen :)

    1. Calista

      17. Januar 2018 at 11:23

      Definitiv :D und sie schmecken sau lecker!

  • sonja schuster

    20. Januar 2018 at 18:45

    oh lecker wenn ich wieder gesund bin werd ichs ausprobieren sieht schon auf den Bildern lecker aus. Sehr schöne Fotos.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Previous Post Nächster Beitrag