Low Carb für Anfänger – Abnehmen mit Genuss [Teil II]

Werbung/ Der Begriff Low Carb bezeichnet verschiedene Ernährungsformen oder Diäten, bei denen der Anteil der Kohlenhydrate an der täglichen Nahrung reduziert wird. Motivation ist häufig eine erwünschte Gewichtsreduktion. Die täglichen Mahlzeiten bestehen dabei hauptsächlich aus Gemüse, Milchprodukten, Fisch und Fleisch. Wobei Fette und Proteine die wegfallenden Kohlenhydrate ersetzen.

Nachdem ich nun mehrmals die unterschiedlichsten Diäten ausprobiert habe, wage ich mich jetzt an einen weiteren Versuch. Untersuchungen haben immerhin ergeben, dass eine schrittweise Umgewöhnung den nachhaltigsten Erfolg bringt. Auch soll Studien zufolge eine Ernährung mit weniger Kohlenhydraten gesünder sein. Doch wie kann eine Low Carb Ernährung beim Abnehmen helfen`?

 

Low Carb für Anfänger – Einstieg

Für mich steht bereits seit einiger Zeit fest: es muss sich etwas ändern. Aufgrund meiner Medikamente habe ich in den vergangenen Jahren enorm an Gewicht zugenommen. Tatsächlich habe ich mich fast verdoppelt und dadurch optisch ungewollt verändert.

Um diesmal einen sichtbaren Erfolg erzielen zu können, habe ich mir deswegen mehr Zeit gegeben als bisher. Schnell abnehmen ist zwar durchaus interessant aber gesundheitlich auch riskant. Daher fängt meine Low Carb Diät mit einem Tagebuch an, dass ich zwei Tage vor meiner ersten Low Carb Woche schreiben werde. Hier trage ich alles ein, was ich esse und trinke. Am Start-Tag streiche ich schließlich alles mit einem Textmarker an, was Getreide oder Zucker enthält. Diese Produkte gilt es, ab diesem Tag zu reduzieren.

So lässt es sich beispielsweise prima mit ein paar leckeren Pfannkuchen bestehend aus Haferkleie, Quark und Ei in den Tag starten. Abends empfiehlt sich hingegen eine Portion Spiegelei mit Spinat.

Am 2. Tag gilt dagegen die 50% Regel. Man isst quasi höchstens die Hälfte der üblichen Kohlenhydrat-Portionen und ersetzt die andere durch Gemüse. Wichtig: Nicht durch Obst ersetzen.

 

Low Carb – Der 7 Tage-Plan

Am nachfolgenden Tag sollte der Eiweiß-Anteil erhöht werden. Prima macht sich hierfür ein Ei zum Frühstück, Thunfisch zum Salat oder eine große Portion Magerquark zum Abendessen.

Für einen erfolgreichen Stoffwechsel, Fettabbau und ein längeres Sättigungsgefühl stellen wir uns schließlich am 4. Tag eine ordentliche Trinkmenge parat. Etwa 2,5 Liter zuckerfreie Getränke sollte man an diesem Tag locker schaffen.

Tag 5 erfordert Überwindung, denn jetzt sollten wir langsam vom Marmeladenbrot Abschied nehmen. Ein herzhaftes Frühstück hält immerhin länger satt.

Der 7 Tage-Plan geht schon an Tag 6 lecker weiter. Denn nun tauschen wir Bananen, Trauben, süße Äpfel und Mangos gegen zuckerarmes Obst wie Beeren oder Papaya aus.  Der letzte Tag der Woche wird hingegen den Milchprodukten gewidmet. Immerhin enthält auch Milch Zucker. Daher sollte man lieber vollfette, gesäuerte Milchprodukte wie zum Beispiel Joghurt verzehren. Der höhere Fettanteil verhindert, dass der Zucker im Joghurt unseren Blutzuckerspiegel hochjagt.

 

Atkins International – Low Carb Lifestyle & Products

Abwechslung bringen im Übrigen die kohlenhydratarmen Lebensmittel von Atkins in den Alltag. Atkins unterstützt bereits seit über 40 Jahren Menschen dabei, eine gesunde Ernährung zu befolgen, indem sie mit ausgewählten Lebensmitteln ihre Kohlenhydratzufuhr begrenzt. Neben vielen Tipps für einen gesunden und kohlenhydratarmen Lebensstil bietet Atkins auch viele leckere und kohlenhydratarme Rezepte und kohlenhydratarme Produkte, um den Atkins Lifestyle voll zu unterstützen. Die Atkins-Lebensart ist quasi ein Lebensstil, der perfekt für Menschen geeignet ist, die es vorziehen, einen gesünderen Lebensstil zu entwickeln. Genießen statt hungern.

Noch bin ich mittendrin und erlebe täglich Genuss auf neue Weise, doch schon jetzt konnte ich erste Veränderungen wahrnehmen. Meine Beziehung zu Lebensmitteln hat sich sichtbar verändert. Ich ernähre mich bewusster, achte mehr darauf was auf dem Teller landet und fühle mich wohler. Auch sind bereits die ersten Kilos „verschwunden“ – ein lohnenswerter Schritt, der mein Leben verändern wird.

Janine

4 Kommentare

  1. Sandra
    26. August 2018 / 14:48

    sehr guter beitrag.. klasse geschrieben.. du machst das toll..

  2. Ivonne
    26. August 2018 / 15:02

    Ich gratuliere dir zu deinem Erfolg. Der Wrap sieht lecker aus. Welche Soße hast du reingemacht? Gern darfst du auch leckere Rezepte auf den Blog stellen :-)

    • Calista
      Autor
      26. August 2018 / 15:13

      Hihi ja Rezepte folgen nun immer wieder welche :D
      Wir haben auf die Senfsoße von der Berliner Manufaktur zurückgegriffen :) sau lecker!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.