[Gastbeitrag] Mizellen Reinigungswasser von Garnier (Teil II)

Werbung/ Die liebe Janine hat euch bereits vor wenigen Tagen einen etwas tieferen Einblick in das heutige Objekt meiner Begierde gegeben und dem Mizellen Reinigungswasser von Garnier in die Verpackung geguckt. Ich hingegen werde euch heute an meiner täglichen Abschminkroutine teilhaben lassen und hinterfragen, ob das Produkt sein Versprechen halten kann. Seit Jahren greife ich bevorzugt auf Reinigungstücher zurück und war bis dato auch immer zufrieden mit. Jedoch ist mir die extrem hohe Müllproduktion bei dieser Variante schon länger ein Dorn im Auge. Wie praktisch das auch ich mich über das neue Mizellen Reinigungswasser von Garnier stürzen durfte.

Das Mizellen Reinigungswasser stand nun also auch in meinem Badezimmer und wartete sehnsüchtig darauf von mir benutzt zu werden. Anfangs war ich sehr skeptisch, ob das Reinigungswasser wirklich gegen mein Tages-Make-Up ankäme.

Verwendet habe ich es zum ersten Mal Abends- die Anwendung war zum Glück kinderleicht und auch für müde Menschen wie mich geeignet. Nach einem anstrengenden Arbeitstag möchte ich mich nämlich nicht zu lange im Badezimmer aufhalten um die verbliebene Schminke loszuwerden. Mizellen Reinigungswasser auf ein Pad geben, auf dem Gesicht sanft anwenden und schwupp- fertig. Ich muss gestehen, ich bin schon etwas erschrocken als mein Blick nach der ersten Anwendung in Richtung Wattepad wanderte. Der Großteil meines Make-Ups befand sich tatsächlich darauf, ich musste jedoch noch einmal über meine geschlossenen Augen gehen um auch die letzten Reste der Wimperntusche komplett abzubekommen. Das Endergebnis konnte sich sehen lassen und stimmte mich binnen kürzester Zeit glücklich und zufrieden. Meine Haut fühlte sich sehr weich und geschmeidig an. Kein brennen. Keine allergischen Reaktionen. Nichts.

10719527_384695718366879_1699177438_n 10984819_384695725033545_1960990154_n

Um euch diesen Erfolg auch etwas zu veranschaulichen, habe ich gleich vier Produkte meiner Alltagsroutine herausgesucht und diese bewusst großzügig auf meiner Haut aufgetragen. Neben Makeup durften natürlich auch Lidschatten, Rouge und Wimperntusche nicht fehlen.

Nachdem ich die Produkte etwas „einziehen“ lassen habe, konnte es auch schon losgehen. Mit dem befeuchteten Wattepad bin ich über die einzelnen Produkte gegangen. Wie man bereits gut erkennen kann, ging schon gut was weg. Im zweiten Anlauf habe ich dann jedoch etwas mehr auf die Tube gedrückt und das Wattepad sanft über die Farbreste „gerubbelt“ in der Hoffnung so auch die übrige Farbe abzubekommen. Und siehe da- es war alles weg, sogar die Wimperntusche.

10961855_384695731700211_155970408_n 10984897_384695728366878_1828266290_n10967826_384695738366877_1433615330_n

Wie ihr sehen könnt, das Garnier Mizellen Reinigungswasser hält was es verspricht. Es hat weder Farbe übrig gelassen noch sieht meine Hand gereizt o.ä. aus. Ich benutze es seit seinem Einzug täglich und möchte es seitdem auch nicht mehr missen. Bis dato griff ich mehr auf herkömmliche Reinigungsmittel wie feuchte Reinigungstücher zurück, die jedoch im Vergleich zum Mizellen Reinigungswasser (das in einer ordentlichen Größe daher kommt und für circa 200 Anwendungen ausreichen soll) sehr teuer sind. Neben den hohen Kosten ist aber auch die Müllproduktion geringer, Grund genug für mich zu sagen, dass das Garnier Mizellen Reinigungswasser nun öfter bei mir im Einkaufskorb landen wird.

Ich bin zufrieden, was will man mehr ;)

Habt ihr das neue Mizellen Reinigungswasser auch schon ausprobiert und wenn ja, was haltet ihr davon? Lasst es mich wissen.

Eure Sandra :)

Übrigens, wer sich noch etwas genauer mit dem Produkt befassen möchte, kann sich natürlich über unseren Teil I der Garnier Mizellen Reinigungswasser-Serie stürzen. Janine hat euch das Produkt im I.Teil etwas genauer vorgestellt und ist unter anderem auch auf die Inhaltsstoffe eingegangen.

Die Produkte wurden uns kostenfrei von der Garnier Blogger Academy zur Verfügung gestellt.

7 Kommentare

  1. 17. Februar 2015 / 10:12

    Hey

    ich habe ja auch jahrelang nichts auf meine Reinigungstücher kommen lassen, ich habe sie geliebt. :)
    Kurz bevor mich das Testprodukt erreichte hatte ich den Vorrat nochmals um 2 Packungen aufgestockt und nun stehe ich vor dem Problem das ich die noch aufbrauchen muss bevor eine neue Flasche Garnier gekauft wird… :/
    Ich bin auch mehr als zufrieden mit dem Mizellenwasser, auch wenn es doch einige gibt dies sich arg an den Inhaltsstoffen stoßen. Solang ich nicht darauf reagiere und es hält was es verspricht ist mir relativ egal was sich darin befindet.

    LG Kumi^^

  2. 18. Februar 2015 / 10:20

    Ich benutze das Garnier Mizellenwasser auch gerne weiter. Vor allem fürs Augen Make up… es ist sehr gut. Aber eine gründliche Reinigung mit Waschgel danach mache ich dann auch, um sicher zu gehen ;-)

    Liebe Grüße

  3. Olga
    19. Februar 2015 / 10:05

    Ich verstehe diesen Hype darum nicht

  4. 19. Februar 2015 / 16:04

    TheCameron nutzt das schon eeeewig. Hat sich das wohl immer aus dem Ausland mitbringen lassen weil sie so begeistert davon ist.

    Ich hab über die Inhaltsstoffe, auch wenn ich da eig nie drüber nachdenke, aber nur schlechtes gelesen.
    Ich benutze weiterhin Make-Up entferner Pads von Netto. Ich schminke mich auch viel zu selten um so je große Flasche zu brauchen.

    • sandra
      28. Februar 2015 / 23:55

      Danke ☺

  5. Sarbina D.
    20. November 2015 / 21:11

    Das wollt ich auch schon eeewig mal ausprobieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere