Ökologische Zahnbürste aus Bambus- EcoBamboo

Werbung/ Phyllostachys edulis erreicht eine Wuchshöhe von 4 bis 12 m, in China sogar bis zu 30 m und ist der größte in gemäßigtem Klima anzutreffende Bambus.
Bambus ist ein natürlicher und schnell nachwachsender Rohstoff,  der ganz nebenbei erwähnt auch eine hohe Festigkeit aufweist. Dieses Wissen hat sich ein Unternehmen zu Nutze gemacht und ein Produkt entwickelt, dass bereits bei unzählig vielen Kunden zu einem angenehmen Erlebnis während der täglichen Zahnpflege sorgt.
Kurze Rede langer Sinn, nun wollt ihr sicher wissen worüber ich hier eigentlich die ganze Zeit schreibe. Ganz einfach: das Unternehmen EcoBamboo entwickelt Zahnbürsten deren Griff aus Moso Bambus besteht. Moso Bambus wird nicht von den Pandas gegessen und ist wie bereits erwähnt, eine der am schnellsten wachsenden Pflanzen der Welt. Eine wirklich tolle Alternative zu Plastik und Co.

SAM_0500

Geliefert wurde die EcoBamboo-Bürste in einer umweltschonenden Papierverpackung. Die Bürste selber wurde jedoch nochmal zusätzlich in eine Folie gewickelt die zu 100% aus Pflanzenfasern besteht . Ich gestehe im ersten Moment dachte ich die Verpackung sei aus Plastik und wollte schon anfangen zu meckern. Doch der erste Eindruck kann bekanntlich täuschen und schwupp..ich nehme alles zurück, die Verpackung ist auch hier umweltbewusst gewählt und besteht aus biologisch abbaubaren Pflanzenfasern!

Die Borsten der EcoBamboo-Bürste wurden als „BPA FREE“ klassifiziert und sind frei von Bisphenol A, das nachweislich einen negativen Einfluss auf die Gesundheit hat und in handelsüblichen Plastik-Zahnbürsten enthalten ist. Die Borsten bestehen aus einer Mischung von Bambusfasern und Nylon4, das ebenfalls biologisch abbaubar ist.

Der qualitativ hochwertige Griff wurde komplett aus Bambus gefertigt und liegt sehr gut in der Hand. Das elegante Design begeistert nicht nur durch sein natürliches Gefühl in der Hand, sondern verleiht dem Badezimmer auch einen stilvollen und natürlichen Hauch . Da Bambus ein natürlicher Holzstoff ist, kann es vorkommen,dass der obere Teil, der täglich in den Mund gesteckt wird, nach einiger Zeit verblast. Eine normale Erscheinung die beweist, dass es sich hierbei um ein Naturprodukt handelt.

SAM_0502

Die EcoBamboo- Bürste wird wie eine herkömmliche Zahnbürste angewandt sollte jedoch aufgrund seiner Eigenschaft an einem trockenen Ort aufbewahrt werden. Das benutzte Wasserglas ist daher keine gute Option, da das Holz sonst aufweicht.

Bei entsprechender Behandlung können die Bio-Zahnbürsten aus Bambus so lange wie eine herkömmliche Zahnbürste benutzt werden. Es wird jedoch empfohlen, de Zahnbürste alle 3 Monate auszutauschen.

Das Putzen mit der EcoBamboo-Bürste kann übrigens die gleichen, vorteilhaften Ionen emittieren ( aussenden/ abgeben), die die Bakterien im Mund hemmen.

Im ersten Moment ist das Putzen mit der Bio-Zahnbürste doch sehr ungewohnt. Ich muss an dieser Stelle anmerken, dass ich meine Beißerchen normalerweise mit einer Ultraschall-Zahnbürste reinige und dieses wundervolle Gerät auch nicht mehr aus den Händen geben wollen würde. Jedoch war und bin ich etwas überrascht wie schnell man sich an eine so kleine Bürstenform (siehe unten) gewöhnen kann. Die EcoBamboo hat einen deutlich sichtbaren und vor allem spürbaren größeren Bürstenkopf der mit leicht wellenförmigen Borsten aus Nylon4 (biologisch abbaubar) bestückt ist. Ungewohnt anders ist auch das Bambus-Gefühl auf den Lippen.

SAM_0509

Eine gelungene Alternative- gute Zahnbürsten müssen nicht immer aus Plastik sein! Erhältlich sind die biologisch abbaubaren Bürsten mittlerweile in drei Härtegraden. Neben weich, mittel und hart wurde zusätzlich eine Bürste für Kinder entwickelt die mit dem Härtegrad weich auch die Kleinen begeistert.


 

Fazit:

Um es in meinen Worten kurz und knapp auf den Punkt zu bringen: man ist das genial! Die tägliche Zahnreinigung wird hiermit zu einem willkommenen Erlebnis das nicht nur optisch einen verdammt guten Eindruck hinterlässt sondern auch anders als erwartet den herkömmlichen Zahnbürsten in nichts nachsteht. Der Bambusgriff ist ein echter Hingucker und begeisterte binnen Sekunden. Meine wohl größte Sorge war, dass ich  mich während der Reinigung im Mundraum verletzten könnte aufgrund des Materials. Jedoch war meine Sorge unbegründet, da die Zahnbürstengriffe sehr gut verarbeitet und abgerundet wurden. Verletzungen hiermit quasi unmöglich. Die Holzoberfläche ist sehr glatt und fühlt sich trotz leichter Holzstruktur sehr angenehm an.

Die Umstellung auf eine nicht selbstbewegende Zahnbürste war zunächst echt ungewohnt, auch an die großen Borsten musste ich mich langsam gewöhnen, dennoch war die erste Anwendung ein voller Erfolg und meine Zähne spürbar sauber und gepflegt. Kein großer Unterschied zu herkömmlichen Zahnbürsten was die Anwendung betrifft. Jedoch immer mit dabei das Wissen ein Produkt an seiner Seite zu haben, dass biologisch vollständig abbaubar ist und dem Leben dadurch seinen ganz persönlichen Glanz verleiht!

Qualität hat bekanntlich seinen Preis, eine Bio-Zahnbürste von EcoBamboo kostet nämlich knapp 4 Euro, die ich persönlich jedoch mit einem Grinsen auf den Lippen auf den Tisch legen würde! Mit gutem Gewissen kann ich euch daher die EcoBamboo-Zahnbürste empfehlen und verziehe mich nun in mein geliebtes Badezimmer : Zähne putzen!

Hannelore hat die Zahnbürste leider viel zu spät entdeckt…das Ergebnis…naja, seht selbst:

SAM_0497vSAM_0497

Eure Calista :)

Vielen herzlichen Dank an EcoBamboo. Das Produkt wurde uns kostenfrei zur Verfügung gestellt!

 

7 Kommentare

  1. Stefan
    7. Oktober 2014 / 14:38

    Ich habe eine!! Ein Toles Produkt!!

  2. A.
    7. Oktober 2014 / 15:53

    Klingt wirklich gut :)

    Liebe Grüße,

    A.

  3. Ich
    7. Oktober 2014 / 22:55

    Oha! Danke für diesen Beitrag, ich muss mir das direkt anschauen :)
    Das klingt wirklich mega gut. Hoffentlich sind sie nicht zu teuer…

    • Häsin
      8. Oktober 2014 / 14:59

      Der Preis ist im Text zu finden ;-) knapp 4 €.

  4. 9. Oktober 2014 / 12:31

    Danke für den ausführlichen Bericht. :)
    Ich finde 4 Euro auch nicht zu teuer, wenn man bedenkt, dass man für normale Handzahnbürsten von diversen Markenherstellern auch schon oft 4 Euro auf die Theke legen muss. Ich hätte die Bürste teurer eingeschätzt.

    Auf der Händlerseite im Shop hab ich gesehen, dass man sie auch in Köln kaufen kann, was ja nicht weit weg von mir ist. Beim nächsten Köln Besuch hol ich mir mal eine, diese Erfahrung möchte ich auch mal machen.

  5. Carsten L
    23. Oktober 2017 / 16:36

    Ist schon super, was es heutzutage gibt. Die Bürsten sehen echt schick aus. Ich tue mich nur mit den Pflanzenfasern in der Verpackung ein wenig schwer. Die werden meist auf Basis von Mais hergestellt. Dieser wird an der Börse verkauft und dadurch steigt der Maispreis in Entwicklungsländern, wo die Menschen auf Mais als Grundnahrungsmittel angewiesen sind. Ich nutze deshalb andere Bürsten. Meine Freundin eine von Hydrophil und ich eine von ecomonkey, da ich mir der Form besser zurechtkomme. Bei diesen Bürsten werden keine Pflanzenfasern für eine Umverpackung verwendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.