Werbung/ Zum Glück kann ich von mir sagen, dass ich schon lange keine Unfallsituation mehr erlebt habe. Egal ob selbstverschuldet, unverschuldet, im In- oder Ausland: Ein Unfall ist immer eine heikle Angelegenheit und mit vielen Rechten und Pflichten verbunden. Was muss ich tun? Wohin mit dem kaputten Auto? Wer zahlt den Schaden?

Fragen über Fragen, die sich vor Ort allerdings nicht klären lassen. Nach einem Unfall steht jedoch erstmal die eigene Sicherheit im Vordergrund, weshalb wir nicht nur sofort den Warnblinker einschalten, sondern auch ein Warndreieck aufstellen sollten. Auch muss eine Warnweste getragen werden, um andere Fahrer auf die Gefahrensituation aufmerksam zu machen.

 

 

Plötzlich kracht und ruckelt es im Auto und alle Insassen schrecken auf. Ein Unfall bedeutet für alle Beteiligten meist Stress und Aufregung. Oftmals erhitzen sich die Gemüter und man verliert die Nerven.

Zwar hatte ich bis dato (toi toi toi) noch keinen Unfall dieser Art zu verbuchen und war zum Glück auch noch in keinen verwickelt, dennoch sind mir Vorfälle dieser Art nicht fremd. Vor allem innerhalb meiner Familie kam es vielfach zu Verkehrsunfällen, die nicht selten im Krankenhaus endeten. Oftmals riefen Passanten oder Beteiligte den Krankenwagen, doch es kam auch schon vor, dass sie währenddessen alleine dastanden. Zwischen Angst, Stress und Schock mischte sich indes auch Ratlosigkeit. Wie geht es nun weiter? Wo bin ich? Muss ich einen Krankenwagen rufen? Was soll ich nur tun?

Vivatar drive von Bosch ist die Antwort darauf und unterstützt uns bei täglichen und außergewöhnlichen Abenteuern zu Fuß, mit dem Bike und im Auto.

 

 

Für schnellste Erste Hilfe

 

Wir erinnern uns, der Vivatar drive von Bosch übermittelt nach einem Notfall die wichtigsten Daten an die lokale Rettungsleitstelle. Dadurch kann laut Hersteller die Zeit, bis Hilfe eintrifft, verkürzt werden.

Das automatische Notrufsystem kann einfach und schnell in jedem Auto nachgerüstet werden und ist sowohl bei ausgewählten Conrad-Läden als auch online und via Amazon erhältlich.

 

Vivatar drive gibt es in zwei Varianten: inkl. einem Monat Service für 49,99 Euro (UVP) sowie mit 12 Monaten Service für 79,99 Euro (UVP). Nach Ablauf des gebuchten Service kann dieser in der App für 4,99 Euro pro Monat bzw. 39,99 Euro pro Jahr verlängert werden.

 

Nachdem wir den Bosch Vivatar drive in die 12V Buchse des Fahrzeugs gesteckt und die App aus dem Google Play Store installiert hatten, mussten noch ein paar Anweisungen folge geleistet werden. So musste die App mit ein paar Informationen rund um den verwendeten PKW ausgefüllt werden, welche die Arbeit der Rettungskräfte erleichtern und eine schnellere Hilfe ermöglichen.

Zusätzlich haben wir einen sogenannten Notfallpass ausgefüllt, der lokal auf dem Smartphone gespeichert ist und nur im Notfall an den Notruf Assistenten weitergeleitet wird. Die Gesundheitsfragen bezogen sich dabei auf Blutgruppe, Medikamente, Erkrankungen und Einschränkungen sowie Allergien und Unverträglichkeiten. Wichtige Informationen die im Ernstfall Leben retten können.

 

 

Persönlicher Schutzengel – Vivatar drive von Bosch

 

Vivatar drive wird seither als unser persönlicher Schutzengel angesehen. Obwohl er uns täglich im Auto begleitet, wirkt er völlig unsichtbar und keineswegs störend. Nicht zuletzt deswegen, weil wir die Buchse grundsätzlich nie nutzen. Die App und der dazugehörige Stecker waren schnell und ohne Aufwand einsatzbereit. Sobald wir in das Fahrzeug einsteigen und den Zündschlüssel drehen, verbindet sich die App automatisch.

Sollte es dann zu einem Unfall kommen, erkennt die bewährte Bosch Sensorik im Stecker die Situation und löst automatisch einen Notruf an den Bosch Notruf Assistenten aus – auch bei Handlungsunfähigkeit. Die professionelle Notfallhilfe ist rund um die Uhr verfügbar und ermöglicht schließlich ein schnelles Eintreffen von Rettungskräften am Unfallort.

Toi toi toi – auch seit Nutzung des Bosch Vivatar drive hatten wir keinen Unfall zu verzeichnen. Dennoch fühlt sich die Autofahrt seither angenehmer an. Man fühlt sich behütet und wohler, weil man weiß, dass jederzeit jemand für einen da ist. Das Zustandekommen eines Unfalls beruht immerhin in den meisten Fällen auf Verstößen gegen Verkehrsregeln, auf einer Fehleinschätzung der Verkehrssituation bei mindestens einem der Beteiligten oder auch technischem Versagen.

Eine tolle Geschenkidee für die Liebsten, die täglich mehrer Kilometer Autofahrt vor sich haben, oder aber als ganz persönlicher Schutzengel für sich selbst. 

Janine