Power und Performance zum kleinen Preis – Panasonic ES-LT4N -S

Werbung/ Sind wir doch mal ehrlich: im Punkto Rasur sind wir Frauen so manchem männlichen Wesen definitiv ein Stück voraus. Während bei uns einfachste Mittelchen für eine sorgfältige Haarentfernung genügen, müssen unsere Liebsten weitaus mehr Kraft und Zeit in ein gepflegtes Äußeres investieren. So greife ich beispielsweise alle 4-6 Wochen auf Wachs oder Epilierer zurück-  mein Gegenstück hingegen muss sich mühsam alle zwei Tage durch den Bartwuchs schlängeln. 

Man(n) kann von Glück sprechen, dass die Technologie kein Halten kennt und sich stets weiterentwickelt. So präsentiert beispielsweise auch das Unternehmen Panasonic drei neue Rasierer, die nicht nur perfekt ausgestattet sondern vor allem auch für den kleinen Geldbeutel geeignet sind. Drei sanfte Kraftpakete von denen der Panasonic ES-LT4N-S den Alltag meiner Familie nun auf den Kopf stellen durfte.

Es handelt sich hierbei um einen ultraflexiblen, kraftvollen und zugleich superpräzisen Rasierer der in einer edlen und hochwertigen Optik daherkommt und dank rutschfester Gummierung zudem eine besonders griffige Haptik vorweisen kann. Ausgestattet wurde der Panasonic ES-LT4N-S obendrein mit einem 3D-Scherkopf der vor und zurück, nach links und rechts sowie nach oben und unten federn kann. So passt er sich ideal allen markant-männlichen Gesichtskonturen an.

Die bewährte Panasonic Linearmotor-Technologie treibt mit sage und schreibe 13.000 Schwingungen pro Minute die Klingen an und ermöglicht so ein gelungenes Ergebnis.

Hohe Leistung die in Kombination mit extrem scharfen, feinstpolierten 30-Grad-Klingen wirklich jedes noch so kleine Barthaar besonders sanft und hautschonend rasiert. Ein weiteres Plus in Sachen Hautschonung bietet der „Bartdichten-Sensor“, der Stellen mit dichtem Bartwuchs erkennt und die Schwingungen der Klingen kraftvoll erhöht. Zu deutsch: damit die Leistungsstärke an Stellen mit starkem Bartwuchs oder kräftigen Haaren nicht nachlässt, wird die Motorgeschwindigkeit für eine kraftvolle Rasur erhöht. Bei einem dünnen Bart hingegen schwindet die Leistung, um mit einer sanften Rasur die Haut zu schonen.

DSC_0023

Doch das war noch längst nicht alles, der Nass-/ und Trockenrasierer konnte vor allem mit seinem ausdauernden Li-Ion-Akku, der eine Betriebsdauer von 45 Minuten vorweisen kann, begeistern. Letzteres lässt sich dank 5 LEDs besser kontrollieren, denn nur so ist sofort ersichtlich, wann wieder die Zeit für einen kurzen Boxenstopp gekommen ist. Hilfreich ist hierbei übrigens das praktische Ladekabel, das sich problemlos und platzsparend im Badezimmer aufbewahren lässt.

Selbst den Reinigungsvorgang der drei Rasierer empfanden wir als sehr angenehm und daher nennenswert. So stellt man beispielsweise einfach den Turboreinigungsmodus , eine sogenannte Ultraschallreinigung die mit schnellen Schwingungen selbst das feinste Haar aus den Zwischenräumen schüttelt, ein und/ oder spült den Rasierer binnen weniger Sekunden unter laufendem Wasser ab. Reinigung die so einfach sein kann und dabei kaum Zeit beansprucht.

Wusstest du schon…?

Die im Jahre 1918 gegründete Panasonic Corporation gehört zu den weltweit führenden Unternehmen in der Entwicklung und Produktion elektronischer Technologien, wobei sich das Hauptaugenmerk stets auf uns Menschen richtet weshalb sich bewusst auf unser Leben konzentriert wird. So bietet das Unternehmen eine große Vielfalt an Produkten, Systemen und Dienstleistungen an die von der Unterhaltungselektronik bis hin zu Gütern für das Bau- und Wohnungswesen sowie die Industrie reichen.

[metaslider id=7350]

Der Panasonic ES-LT4N-S im Praxistest – Voll Kraft voraus

Keine Frage, für knapp 150 Euro bekommt man hier ein wirklich beeindruckendes Gerät, dass sich keineswegs verstecken muss. Der Rasierer passt sich hervorragend der markanten Gesichtskontur an und schert dabei gründlich und vor allem angenehm die Barthaare ab. An so manchen Stellen hat es einen weiteren Zug gebraucht, was jedoch keineswegs als störend empfunden wurde. Obendrein funktioniert er sowohl nass als auch trocken ausgezeichnet und kann zudem problemlos in der Dusche oder Badewanne angewandt werden. Die Lautstärke während der Rasur war zunächst etwas ungewohnt laut, allerdings gewöhnte man sich relativ schnell daran und nahm nach einiger Zeit die Geräusche kaum noch wahr.

Besonders begrüßt haben wir neben dem schlichten Ladekabel auch die „Quick Charge“-Funktion, die einem selbst bei leerem Akku eine sorgfältige Rasur ermöglicht. Das Gerät wird hierbei für circa fünf Minuten an das Stromnetz angeschlossen und kann anschließend für mindestens eine Rasur genutzt werden. Gerade wenn es schnell gehen muss bedarf es Mittel wie diese, die einem trotz Stresssituation ein zufriedenes Lächeln auf die Lippen zaubern.

Zu bemängeln gab es diesmal interessanterweise kaum etwas. Einzig das sehr „billig“ wirkende Zubehör wie Tasche und Öl hätte man schöner gestalten können.

Optisch als auch in der Praxis waren wir mit dem günstigen Rasierer mehr als zufrieden und würden ihn auch ein weiteres mal mit offenen Armen empfangen. Eine gelungene Alternative zu herkömmlichen Geräten die sich sehen lassen kann.

Janine

11 Kommentare

  1. 18. August 2015 / 6:55

    Tolle Review. Das wäre sicherlich etwas für meinen Freund. Ich werde ihm später deinen Bericht zeigen :-)

  2. 18. August 2015 / 10:29

    Huhu.

    Sehr schöne Vorstellung von dir ;)
    So einen könnte mein Freund auch gebrauchen ^^, der sieht schon alleine von der Optik besser aus, als sein Aktueller.
    Aber der Preis von 150€ finde ich schon arg hoch. Ich glaube, den würde es sich nie kaufen ;)

    LG

    • Calista
      Autor
      18. August 2015 / 10:42

      Huhu :)
      der Preis ist sehr niedrig im Vergleich zu so manch anderem Rasierer :) Mein Liebster hat einen der kostet fast das 3fache hihi :D und rasiert im Grunde auch nur die Barthaare weg :D
      Lach

      Aber gut, ist halt echt einfach immer ne Frage des Budgets :)

      lg Janine

  3. 18. August 2015 / 12:01

    Sehr gut ich schicke den Link zu deinem Post dann mal direkt an meinen Mann. Der kämpft sich nämlich seit einiger Zeit durch die unterschiedlichsten Rasierer. Wobei ja zur Zeit eher Bart tragen angesagt ist. Aber der will ja auch gepflegt werden :)

    Liebste Grüße Laura vom
    http://streuselsturm.blogspot.de/

    • Calista
      Autor
      18. August 2015 / 15:07

      Kenne ich, bei uns hat es auch eine zeitlang gedauert bis mein Freund das passende Gerät für sich gefunden hat :)

  4. 18. August 2015 / 14:22

    Schöner Post, auch wenn ich damit leider nicht so viel damit anfangen kann, aber wirklich schöne Fotos, gut fotografiert & bearbeitet :)

    • Calista
      Autor
      18. August 2015 / 15:06

      Danke für das Lob. Ja als Frau lässt sich nur schwer etwas mit Männerrasierern anfangen hihi :)

  5. 19. August 2015 / 17:16

    Liebe Janine,

    hast du den Rasierer wenigstens für die Beine benutzt? Ich muss immer schmunzeln, wenn ich daran denke. Auf jeden Fall ist dir dein Bericht wieder sehr gut gelungen – und die Fotos auch!

    Mein Mann würde ausflippen, wenn er den Rasierer sehen würde!

    Liebe Grüße,
    Alex.

    • Calista
      Autor
      19. August 2015 / 20:03

      Hahaha :D für die Beine wäre auch ne Idee gewesen, lach^^

  6. 21. August 2015 / 11:45

    Echt ne super Review! :-) Hat echt Spaß gemacht das zu lesen. Gerne mehr davon!

  7. Sarbina D.
    20. November 2015 / 21:39

    Also mein Männlein ist ja auch noch fest am Nassrasierer…vllt kann ich ihn ja mit einer deiner Reviewen vom trockenrasierer überzeugen :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere