Purer Cocktailgenuss nach Originalrezeptur

Werbung/ Fragt mich nicht warum, aber ich habe mir gerade ernsthaft darüber Gedanken gemacht, was andere Blogger wohl mit Produkten anstellen, die ihnen so gar nicht zusagen? Ich für meinen Teil habe den großen Vorteil seit August diesen Jahres zwei wundervolle Helferchen an meiner Seite zu wissen die sich  mit Freude über so manches Produkt, das mir das Lächeln raubt, stürzen. Doch auch mein Liebster kann nur schwer die Finger von Dingen lassen, die meinem Herzen binnen weniger Sekunden Kummer bereiten. Auf dem Bloggerevent, dass ich erst kürzlich nahe Bremen besuchen durfte, bekam jede Teilnehmerin auch ein gut gefülltes Goodie Bag mit nach Hause. Wie es immer so ist, während der 10 stündigen Heimfahrt konnte ich die Griffel nicht von lassen und musste einen Blick in das Innere des Beutels wagen. Neben unzählig vielen Beautyprodukten erkannte ich auch sofort zwei wundervolle Getränkedosen, die mir optisch bereits ein Begriff waren, geschmacklich jedoch noch einiges offen ließen. Neben einer alkoholfreien Variante, die ich euch die Tage näher vorstellen möchte, befand sich auch ein fertig gemixter Cocktail darin.

Purer Cocktailgenuss nach Originalrezeptur„, ein Ziel, dass von einem jungen innovativen Unternehmen voller Leidenschaft verfolgt wird. Canco bietet Cocktails an, die ausschließlich erstklassige Spirituosen, Premium-Sirupe und ausgesuchte Qualitäts-Fruchtsäfte enthalten die ganz nebenbei bemerkt einen Anteil von bis zu 40% ausmachen.

IMG_20141005_183932

Die Idee dazu entstand übrigens bei einem entspannten Beisammensein. Ein Sommerpicknick am Rhein und der ungestillte Durst auf einen einfachen und schnell gemachten Cocktail inspirierte das canco- Team zur Entwicklung neuer Mixgetränke. Schwupp, so war es auch schon geschehen. 2008, genauer gesagt im September 2008 gründeten sie die Gesellschaft canco Beverages GmbH. Auch hier stand das Ziel “ Cocktails nach Originalrezeptur herzustellen“ bereits an oberster Front. 2 Jahre wurde an der Idee getüftelt, auch wenn es vielleicht einfach klingt..mal eben so nen Cocktail in ne Dose zu kippen, ist es in Wahrheit eine langwierige Prozedur die gut durchdacht werden musste. Nachdem das Team mit professionellen Barkeepern und Partnern aus der Lebensmittelindustrie an der Entwicklung des ersten Canco Cocktails gearbeitet hat, gelang ihnen nach kürzester Zeit endlich der Durchbruch. Sie fanden das optimale Mischverhältnis von Alkohol und Fruchtsäften heraus und lösten das Konservierungsproblem. canco Cocktails sind dank dieser aufwendigen Phase nun 2 Jahre lang haltbar und das obwohl Zutaten wie Fruchtsäfte und teilweise richtige Sahne verwendet wurden.

In meinem Goodie Bag-Beutelchen befand sich die Sorte „Pina Colada“ auch Piraten-Cocktail genannt. Der Pina Colada beinhaltet neben Ananassaft und Coconut Cream auch hellen Jamaika Rum sowie Sahne die das Meisterwerk vollendet.  Diese cremige tropische Köstlichkeit war bereits im Jahr 1950 populär und zählt seitdem zu den beliebtesten und bekanntesten Cocktails der Welt.

IMG_20141005_184122-horz

Doch genug gelabbert, kommen wir endlich auf den Punkt. Wie schmeckt er denn nun? Wie bereits erwähnt vermeide ich jeglichen Kontakt zu Alkohol. Um euch jedoch hier nicht im Regen stehen zu lassen und irgendwas zu erzählen das ich mir einfach so aus den Fingern gesaugt habe, habe ich mich doch an den Cocktail gewagt. Einen Schluck. Kurz daran genippt. Nicht viel. Nur ein bisschen. Ganz ganz wenig.

Der Geruchstest fiel positiv aus und zauberte mir für nen Moment ein zufriedenes Lächeln auf die Lippen. Könnte schmecken. Um dem ganzen noch eine persönliche Note zu verleihen und nicht ganz so fad daher zu kommen, haben wir uns erlaubt einen Schluck Himbeersirup in das Glas zu kippen. Wir haben Halloween-Woche und das muss man auch im Cocktail sehen. Piratenblut das im Cocktail versank! Buuuhhu….nein, zurück zum Thema. Geruch war in Ordnung, doch der Geschmack lässt sich nur schwer in Worte zu fassen. Sahne schmeckt man. Kokos auch. Doch was mir wirklich den Gesichtsausdruck enorm verzog und in mir eine regelrechte Ekelphase einläutete, war der viel zu intensive Alkoholgeschmack. Viel zu viel meiner Meinung nach. Das Produkt ersäuft regelrecht im Alkohol. Echt schade aber vielleicht war es auch einfach so gewollt. Ich weiß es nicht. Selbst mein Liebster verzog nach einem kurzen nippen am Glas das Gesicht. Eindeutige Reaktion- das ist nichts für uns.

40% Fruchtgehalt und 10% Alkohol auf Basis echter Spirituosen- kann ich absolut nicht nachvollziehen. Geschmacklich würde ich die Werte wohl austauschen, aber gut…Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Ich weiß nach dieser Erfahrung, dass ich mir den 2, 69 Euro teuren Cocktail nicht kaufen würde und lieber wieder auf meine alkoholfreien Varianten zurückgreife.

Vielen herzlichen Dank dennoch an das Team des Produkttester-Events und auch canco für die Bereitstellung der Cocktails. Meine Erwartungen wurden zwar nicht erfüllt, aber hey…Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden!

Eure Calista & Hannelore (Model)

 

10 Kommentare

  1. 10. Oktober 2014 / 17:37

    Ich trinke Alkohol und auch wahnsinnig gerne Cocktails.
    Doch ich bin auch der Meinung, dass ein Cocktail mit Alkohol nicht zu sehr nach Alkohol schmecken darf. Dann ist meiner Meinung nach einfach der Sinn des Cocktails verfehlt. Ich möchte die anderen Bestandteile herausschmecken, der Alkohol sollte angedeutet geschmeckt werden.

    Das sieht auch sicher jeder anders, wie Du schon geschrieben hast.
    Ich kenne diese Cocktails von Canco noch nicht, vielleicht probier ich mal wenn ich sie irgendwo sehen sollte.

    Danke für den Bericht. :)

    • Calista
      Autor
      10. Oktober 2014 / 17:47

      genau der Meinung bin ich auch :) hehe schön das ich nicht alleine dastehe^^

  2. 10. Oktober 2014 / 18:52

    Die Bilder sind sehr schön geworden! Dein Bericht lässt sich wirklich schnell und mit Freude durchlesen. Man merkt, dass du dir viel Mühe gegeben hast. Ich liebe Cocktails ja wirklich sehr, jedoch sollten sie wirklich nicht so sehr nach Alkohol schmecken, da es das Getränk meiner Meinung nach „kaputt“ macht. Du hast mich so neugierig gemacht, dass ich ihn mir mal kaufen werde. Auch wenn du nicht begeistert bist möchte ich unbedingt die Umsetzung des Pina Coladas Geschmackes ausprobieren. Lg. Sarah

  3. 10. Oktober 2014 / 19:55

    Hey !! Diese Bilder schauen einfach nur super au ! Total kreativ und einfach mal anders ! Ich finde es gut, dass du auch über Produkte schreibst, die dich jetzt nicht so ganz vom Hocker hauen …
    Lg Herminw

  4. dagmar kuhlmann
    11. Oktober 2014 / 6:39

    schöner bericht,schöne bilder :-)
    aber dieses spinnen…schauder:-)

    • Calista
      Autor
      11. Oktober 2014 / 12:11

      das sind Halloween-Spinnen :D lach^^

  5. 11. Oktober 2014 / 23:49

    Ich bin ein riesen Fan von Cocktails. Ich liebe die Dinger einfach. Sei es nun Tequila sunrise , Pina Colada oder Sex on the beach (meine 3 Favoriten). Trotzdem bin ich der Meinung das der Alkohol nicht zu aufdringlich sein darf. Cocktails verbinde ich irgendwie mit Wärme , Strand , angenehme Dinge eben , da möchte man nicht das Gesicht beim probieren verziehen. Ganz schlimm ist auch , wenn man einen Cocktail mit zuviel Eiswürfel bzw Crushed ice serviert oder ohne Schöne Deko (Cocktail Kirsche , Scheibe Orange ect).
    Ich finde eure Idee mit dem Himbeersirup echt genial. Sieht echt super aus! <3

    Der ekeligste Cocktail den ich in meinem Leben getrunken habe war übrigens Long Island iced tea. -schauder-

  6. 12. Oktober 2014 / 5:46

    Oh, das nenne ich mal hübsch in Szene gesetzte Food-… eh, Drink-Fotos. :)
    Schade, dass dir der Cocktail nicht geschmeckt hat. Bei so fertig gemixten Dingern aus der Dose bin ich eh skeptisch… wir hatten auch mal einen geschenkt bekommen (die Marke weiß ich nicht mehr) und der war nicht sonderlich doll. Vor allem, wenn man sich dann auch mal den Preis beguckt.

  7. 12. Oktober 2014 / 10:13

    Hm, Cocktail in der Dose, da wäre ich von Vorneherein schon skeptisch. Schade daß es doch so ein Schuß in den Ofen war….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.