Reiskornketten – außergewöhnlicher Schmuck mit einem Reiskorn

Werbung/Schmuck muss Freude bereiten und Stellen zieren, die einst von Hass zerfressen wurden. Ziergegenstände darstellen, die an die Faszination des Materials gebunden sind und mit ihrem Glanz und der Farbigkeit den eigenen Stellenwert erhöhen. Neben dem persönlichen Geschmack spielt für viele Menschen auch die Verbindung zu dem Schmuckstück eine große Rolle, die beispielsweise beeindruckend auf die Gesundheit wirkt.  

Einst noch diente Schmuck als Wertreserve und Zahlungsmittel, dass vor allem in den wirtschaftlich schwächer entwickelten Ländern präsent war und demnach von den Frauen ständig am Körper getragen wurde. Friesische Fischer und Seefahrer beispielsweise trugen bis in das 19. Jahrhundert hinein einen goldenen Ohrring, von dessen Wert ihre christliche Bestattung finanziert werden konnte, wenn sie ertrunken an eine fremde Küste angeschwemmt wurden. Die einstige materielle Notreserve der Familie ist mittlerweile jedoch vielmehr ein Ziergegenstand, der am Körper getragen wird. Kein Wunder also, dass Schmuck in erster Linie dazu dient, die Attraktivität oder den Stellenwert einer Person innerhalb einer Gesellschaft oder Gruppe zu erhöhen oder einen Status sichtbar darzustellen. Schmuck ist einerseits an die Faszination des Materials gebunden, etwa an das Metall mit seinem Glanz oder an die Farbigkeit von Edelsteinen, andererseits an formale Aspekte der Schmuckform. Bereits vor mehr als 100.000 Jahren wussten die Menschen mit Schmuck umzugehen, weshalb man beispielsweise in der Steinzeit auf Halsketten aus Muschel- und Schneckengehäusen sowie Tierzähnen, Fischwirbeln und Perlen zurückgegriffen hat. Anhänger hingegen wurden aus Knochen, Steinen und Bernstein gefertigt. In der heutigen Zeit greift man jedoch nur noch selten auf Materialien wie diese zurück.

Auch wenn ich mir oft Einrede es wäre vollkommen anders, zeige ich mit meinen Schmuckstücken unbewusst was mir wichtig ist. Das persönliche Schönheitsideal und Stilempfinden drückt sich eben doch über die Formen und Farben der Schmuckstücke aus, weshalb wir auch gerne unsere Wertschätzung für Personen mit einem Ziergegenstand ausdrücken. Das kann sowohl ein Mensch sein der einem nahe steht, als auch so manches mal das eigene Ich. Desweiteren bringt Schmuck verborgene Facetten einer Persönlichkeit zur Geltung und spiegelt nicht nur einen kurzzeitigen Trend wieder, sondern eine persönliche Wahrheit, die sich wie ein roter Faden durch ein Menschenleben ziehen kann.

Das dachten sich auch die Macher des Unternehmens „Reiskornketten„, die einst mit einem ungewöhnlichen Hobby begannen und daraus 2012 eine konkrete Idee entwickelten. Die Begeisterung im Freundeskreis kannte kein halten mehr, weshalb man diesbezüglich die Grundidee weiterentwickelt und Reiskörner mit Namen beschriftet hat, die anschließend in ein mit Öl gefülltes Glasgefäß gesetzt wurden. Diese Reaktionen waren schließlich auch der Ansporn für mehr. Und so entstand der Gedanke an einen Onlineshop, um auch andere Menschen an solch einem ausgefallenen Schmuck teilhaben zu lassen. Davor gab es nur eine Variante der Glasanhänger. Heute können sich die Kunden über eine Vielzahl von Phiolen in den unterschiedlichsten Formen freuen, die das Reiskorn optimal zur Geltung bringen.

Mit einer Reiskornkette fällt man definitiv auf, denn sie stellt ein außergewöhnliches Accessoire dar, dass an einem feinen Lederband oder einer silberfarbenen Kette hängt. Der eigene Name auf einem Reiskorn – besitzt gewiss nicht jeder. Eingebettet in Öl und auf Wunsch verziert mit einer Miniaturblume oder ein wenig Glitzer, ist diese edle Kette etwas wirklich besonderes. Bis zu neun Zeichen sind pro Seite möglich!

Käuflich zu erwerben sind die ungewöhnlichen Schmuckstücke ab 11,90 € – ein zuckersüßes Weihnachtsgeschenk für den/die Liebste(n).

Janine

*Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Reiskornketten.

2 Kommentare

  1. 19. Dezember 2016 / 20:12

    Hallo Janine,
    Reiskornketten kennen ich schon lange und bin immer wieder fasziniert wie man auf ein kleines Reiskorn etwas gravieren kann aber es gibt ja sogar Künstler die schaffen es in ein Nadelohr Märchen zu packen.
    Grüße Marie

  2. Sarah t.
    17. Januar 2017 / 10:37

    Ich fand die schon immer toll :)
    und freue mich immer wieder wenn ich eine geschenkt bekomme :)
    Wirklich sehr schöne Geschenkidee :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere