Schnelle und präzise Epilation mit dem Silk-épil 9 – Teil I

Werbung/ Oftmals bedarf es einen Blick auf vollkommen neue Welten, die uns allesamt ein Lächeln auf die Lippen zaubern. Bereits im vergangenen Jahr habe ich unzählig viele Male meinen inneren Schweinehund überwunden und mich an Produkte und Momente gewagt, die letztendlich wertvoller denn je erscheinen. Seit wenigen Stunden stehe ich meinem jedoch wieder sehr kritisch gegenüber. Er behindert stets meine Sichtweise auf Neues und hemmt zugleich die Freude im Herzen. Zurück bleibt nicht nur eine ordentliche Portion Respekt, sondern allem voran auch eine handvoll Angst.

Schuld daran ist einzig und allein eine Haarenternungsmethode, die schnell und präzise erscheint, zugleich aber auch etwas Mut vorab erfordert. Bei der Epilation werden die Körperhaare mitsamt der Haarwurzel entfernt und verlangsamen so das Haarwachstum. Somit bleibt die Haut länger glatt als beispielsweise bei einer Depilation (Rasur), des Weiteren sind die nachwachsenden Haare dünner, unauffälliger und weicher. Daher lassen sich die Haare einfacher entfernen, was nachfolgende Anwendungen weniger schmerzhaft macht. In meinem Fall ist hierfür aktuell der Silk-épil 9 von Braun zuständig, der dank seinem 40% breiteren Epilierkopf eine schnellere und präzisere Epilation ermöglicht.

Silk-épil 9 SkinSpa Edition

Silk-épil 9 SkinSpa Edition

Mit seinem durchaus ansprechenden Design erscheint der Silk-épil 9 in einer nahezu harmonischen Kombination bestehend aus Epilierer und dem neuen Peeling-Bürstenaufsatz, der ausschließlich für den Braun Silk-èpil 9 und 7 geeignet ist. Mit ihm gehören eingewachsene Haare der Vergangenheit an und ermöglichen zudem ein gesundes, makelloses Hautbild. Letzteres kann vor allem für das Wohlbefinden und Selbstwertgefühl einer jeden Frau wertvoller denn je erscheinen, denn eingewachsene Haare nach der Epilation können unschön und schmerzhaft sein und stellen Frauen dabei immer wieder vor Probleme. Mit seiner innovativen, dreieckigen Borstenform hingegen, verhindert der neue Bürstenaufsatz im blauen Design das Einwachsen von lästigen Härchen. Möglich machen das die über 10.000 Borsten unterschiedlicher Länge, die abgestorbene Hautschüppchen entfernen und eingewachsenen Haaren bereits bei einer Anwendung pro Woche vorbeugen. Dank der bewährten Sonic Technologie rotieren die Borsten mit 3.000 Mikrovibrationen pro Minute und sorgen so für ein sechsmal effektiveres Peeling im Vergleich zu einem manuellen Peeling.

Im Set enthalten war aber auch ein violetter Bürstenaufsatz, der sich hervorragend für den täglichen Gebrauch oder für sensible Hauttypen eignet. Anders als beim blauen Peelingaufsatz sorgen hier abgerundete Borsten für eine viermal effektivere Reinigung der Haut und verfeinern zudem das Hautbild sichtbar. Beide Bürstenaufsätze sind in der Silk-épil 9 SkinSpa Edition vorzufinden und verleihen neben der effizienten und präzisen Epilation anschließend ein glattes und strahlend schönes Hautbild – ohne eingewachsene Härchen. Selbstbewusst Bein zu zeigen ist somit kein Problem mehr.

Neuer Qualitätsstandard – schnelle und präzise Epilation 

Wenn man wie ich noch nie oder längere Zeit nicht epiliert hat, kann es eine kurze Zeit dauern, bis sich die Haut an die Epilation gewöhnt hat. Der zunächst stärker empfundene Zupfschmerz wird jedoch bei wiederholter Anwendung deutlich geringer, da die Haut sich irgendwann an den Prozess gewöhnt. Es empfiehlt sich übrigens das erste Mal am Abend zu epilieren, damit eventuell Hautrötungen über Nacht abklingen können. Um die Haut nachträglich zu schonen bzw zu entspannen, sollte man außerdem eine Feuchtigkeitscreme nach der Anwendung auftragen.

Bereits bei meiner letzten Zusammenkunft mit einem Epilierer, war mir die Angst regelrecht ins Gesicht geschrieben, da ich bis dato ausschließlich auf Haarentfernungscreme und Rasierer zurückgegriffen habe. Nichtsdestotrotz war die Neugier enorm, weshalb ich den Haaren trotz allem den Kampf angesagt und den Epilierer angewandt habe. Heuer hingegen habe ich mich mit einem neugierigen Lächeln auf den Lippen über das Gerät gestürzt und binnen weniger Stunden einen ersten Versuch gewagt:

Dank MicroGrip Pinzetten Technologie ist die Anwendung mit dem Epilierer angenehmer als zunächst erwartet. Die gebogenen Pinzetten ermöglichen einen näheren Hautkontakt und lassen die Epilation dank pulsierender Vibration angenehmer erscheinen. Die Massagerollen des Hochfrequenz-Massagesystems stimulieren dabei die Haut und reduzieren so das Zupfempfinden. Zudem dürfen wir uns über einen 30° schwenkbaren Kopf freuen, der eine optimale Anpassung an die Haut garantiert und sich zärtlich an die Haut schmiegt – ganz egal wie er gehalten wird.

Silk-épil 9 SkinSpa Edition (Zubehör)

Silk-épil 9 SkinSpa Edition (Zubehör)

Peeling-Bürstenaufsatz

Peeling-Bürstenaufsatz

Um auch die kleinsten Härchen wahrnehmen zu können, verfügt der Silk-épil 9 über ein sogenanntes Smartlight, welches die Kontrolle während der Epilation deutlich erhöht.

Toppen lässt sich das nur noch durch einen weiteren Zusatz, der mir tatsächlich jetzt erst aufgefallen ist. Im Set enthalten war nämlich noch ein Rasier-Aufsatz, der ähnlich wie die Peelingbürsten kinderleicht angebracht und verwendet werden kann. Dieser Rasier-Aufsatz wurde für die schnelle und zugleich gründliche Rasur der Beine, des Achselbereichs und der Bikinizone entwickelt und eignet sich zum Konturentrimmen sowie Kürzen der Haarlänge auf 5 mm. Angewandt wird dieser Aufsatz übrigens ausschließlich auf trockener Haut.

Egal für welche Form der Haarentfernung man sich auch entscheiden mag, wichtig ist, dass es bei allen Varianten der Entfernung an der Wurzel zum Einwachsen von Haaren oder zu Hautreizungen kommen kann. Das sind normale Reaktionen die zum Glück auch rasch wieder abklingen. Dennoch macht der erste Eindruck wahrlich allerhand her und verzauberte sowohl optisch als auch mit der enormen Vielfalt an Anwendungsmöglichkeiten. In den nachfolgenden Tagen wird der Silk-épil 9 in der SkinSpa Edition genau begutachtet um euch anschließend im Teil II von meinen persönlichen Erlebnissen und Eindrücken berichten zu können.

Greift ihr bei der Körperhaarentfernung auch auf einen Epilierer zurück?

Janine

Das Produkt wurde mir kostenfrei und bedingungslos vom gofeminin Test Labor zur Verfügung gestellt.

13 Kommentare

  1. 22. März 2016 / 0:17

    Ich hatte vor Jaaahren mal einen Epilierer und das nicht lange :) Ohje ich denke noch an die schmerzhaften Versuche zurück und habe ihn dann auf Ebay verkauft :) Ich hoffe, die Technologie hat wirklich was bewirkt und die neuen Epilierer bzw. der Silk-epil 9 sind angenehmer in der Anwendung! Dein Bericht klingt auf jeden Fall vielversprechend, aber aus meiner schlechten Erfahrung heraus würde ich mich wohl nur sehr zaghaft an einen neuen Versuch wagen!

    Liebe Grüße
    Jana

  2. 22. März 2016 / 8:22

    Den habe ich auch getestet und fand ihn wirklich super super gut :) Kann mich deinem Fazit also nur anschließen. Bin auch gespannt auf deine Meinung zum SkinSpa :)

    Liebe Grüße,
    Kiamisu

  3. 22. März 2016 / 9:24

    Ich habe mich noch nicht rangetraut und rasiere mich so. Bin gespannt auf deinen Bericht dazu. Vielleicht versuche ich es dann auch und kaufe mir einen. So sieht er schon mal sehr gut aus.

    • Calista
      Autor
      22. März 2016 / 9:26

      Kann ich nachvollziehen :D im vergangenen Jahr habe ich auch zum ersten Mal einen Epilierer benutzt und hab enorm viel Zeit gebraucht um mich ranzutrauen :D

  4. Julia
    22. März 2016 / 18:19

    Puhhh, ich hatte glaube ich vor 15 Jahren einen Phillips Epilierer, so in der Oberstufe :D Aber es hat ewig gedauert, bestimmt 2,3 Stunden, bis die Beine fertig waren. Dazu noch die Schmerzen, und nach 3,4 Tagen fing es an nachzuwachsen, ganz ehrlich, hat mich damals nicht überzeugt… Ich denke mal, dass sich die Geräte seitdem weiter entwickelt haben, habe mich da aber trotzdem seitdem nicht mehr rangetraut. Zuckerwaxing finde ich ok, schmerzt auch, aber hält dafür auch einige Zeit. Wer weiss, vielleicht trau ich mich noch irgendwann mal an einen Epilierer :D Ich fänd es interessant, wenn du etwas dazu berichten könntest, wie schnell (oder langsam :) ) die Haare nachgewachsen sind, also ob Schmerz und Zeit sich lohnen :)

  5. 22. März 2016 / 18:20

    Tolle Review! Das Design ist wirklich total schön. Den Bürsten-Aufsatz würde ich total oft benutzen und damit normale Peeling ersetzen :-)

    • Calista
      Autor
      22. März 2016 / 19:16

      Ich habe bis dato noch nie meine Beine gepeelt aber bin schon sehr gespannt wie es Langfristig wirkt :)

  6. 22. März 2016 / 18:44

    Mein Haarwuchs ist so schwach und blond das ich mit einmal die Woche rasieren locker weg komme, deshalb benutze ich praktisch nie einen Epilierer. Hört sich aber spannend an =)
    LG Faye

  7. 22. März 2016 / 18:58

    Ich hatte bisher einen Epilierer und war echt nich begeistert davon. Ungefähr die Hälfte der Haare wurde leider nicht mit ausgezupft. Vom Schmerz her fand ichs nicht mal so schlimm.
    Ich greife deshalb in Zukunft lieber wieder zurück auf den guten alten Rasierer :)
    Schöner Post!

    • Calista
      Autor
      22. März 2016 / 19:15

      Weise Entscheidung :D da wäre ich glaube ich auch wieder Freund des Rasierers geworden :)

  8. Tanja Brandt
    22. März 2016 / 23:17

    Aua, ich kann das nicht. Mir tut es schon beim hinsehen weh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.