Der Epilierer – die wohl schnellste und präziseste Haarentfernungsmethode

Werbung/Es ist die wohl schnellste und präziseste Haarentfernungsmethode überhaupt, die jedoch vorab etwas Mut erfordert: Bei der Epilation werden die Körperhaare mitsamt der Haarwurzel entfernt und verlangsamen so das Haarwachstum. Somit bleibt die Haut länger glatt als beispielsweise bei einer Depilation (Rasur), des Weiteren sind die nachwachsenden Haare dünner, unauffälliger und weicher. Daher lassen sich die Haare einfacher entfernen, was nachfolgende Anwendungen weniger schmerzhaft macht. In meinem Fall ist hierfür aktuell der Silk-épil 9 von Braun zuständig, der dank seinem 40% breiteren Epilierkopf eine schnellere und präzisere Epilation ermöglicht. Bereits vor einigen Monaten habe ich euch den Epilierer samt Peeling-Bürstenaufsatz näher vorgestellt und mir erlaubt bereits zu jener Zeit einen kleinen ersten Eindruck zu vermitteln. 

Mit dem neuen Peeling-Bürstenaufsatz für den Braun Silk-épil 9 hat das Unternehmen einem lästigen Problem einer jeden Frau den Kampf angesagt. Dank seiner innovativen, dreieckigen Borstenform verhindert der neue Bürstenaufsatz im blauen Design nämlich das Einwachen von lästigen Härchen. Die über 10.000 Borsten unterschiedlicher Länge entfernen dabei abgestorbene Hautschüppchen und beugen somit eingewachsenen Haaren bereits bei einer Anwendung pro Woche vor. Zeitgleich sorgt die bewährte Sonic Technologie ( wir sprechen hier von Borsten mit 3.000 Mikrovibrationen pro Minute) für ein sechsmal effektiveres Peeling im Gegensatz zu einem manuellen Peeling.

Doch nicht jede Haut ist gleich, weshalb auch an sensible Hauttypen gedacht wurde. Hierfür eignet sich der violette, sensitive Bürstenaufsatz ideal. Er sorgt mit seinen abgerundeten Borsten für eine viermal effektivere Reinigung der Haut und verfeinert zudem das Hautbild sichtbar.

Beide Bürstenaufsätze sind in der SkinSpa Edition erhältlich, mit der sich Frau bequem von zu Hause aus und somit schnell und unkompliziert ihrem Beautyprogramm widmen kann. Neben einer effizienten und präzisen Epilation wird das Hautbild glatt und strahlend schön – ohne eingewachsene Härchen. Kurz und knapp: im Sommer Bein zeigen ist hiermit durchaus kein Problem mehr.

Schnelle und präzise Epilation mit dem Silk-épil 9

Bevor ich euch meine Erfahrungen mit dem Epilierer näher bringe, bedarf es noch einen Blick auf das Wesentliche: Die neue Körperreinigungsbürste zur Tiefenreinigung ist seit März diesen Jahres in der Silk-épil 9 SkinSpa Edition zu einem UVP von 194,99 Euro oder als Einzelbürste für 14,99 Euro im Handel käuflich zu erwerben.

Schnelle und präzise Epilation – meine Erfahrungen

Wenn man wie ich noch nie oder längere Zeit nicht epiliert hat, kann es eine kurze Zeit dauern, bis sich die Haut an die Epilation gewöhnt hat. Der zunächst stärker empfundene Zupfschmerz wird jedoch bei wiederholter Anwendung deutlich geringer, da die Haut sich irgendwann an den Prozess gewöhnt. Es empfiehlt sich übrigens das erste Mal am Abend zu epilieren, damit eventuell Hautrötungen über Nacht abklingen können. Um die Haut nachträglich zu schonen bzw zu entspannen, sollte man außerdem eine Feuchtigkeitscreme nach der Anwendung auftragen.

Silk-épil 9 SkinSpa Edition

Die neue Körperreinigungsbürste

Bereits bei meiner letzten Zusammenkunft mit einem Epilierer, war mir die Angst regelrecht ins Gesicht geschrieben, da ich bis dato ausschließlich auf Haarentfernungscreme und Rasierer zurückgegriffen habe. Nichtsdestotrotz war die Neugier enorm, weshalb ich den Haaren trotz allem den Kampf angesagt und den Epilierer angewandt habe. Heuer hingegen habe ich mich mit einem neugierigen Lächeln auf den Lippen über das Gerät gestürzt und binnen weniger Stunden einen ersten Versuch gewagt. Längst ist er treuer Begleiter geworden und keineswegs mehr aus dem Alltag wegzudenken. So wundert es nicht, dass vor allem der 40% breitere Epilierkopf sofort gefallen fand. Er entfernt mehr Haare in nur einem Zug und garantiert dadurch eine schnellere Epilation. Dank der gebogenen Pinzetten ermöglicht er zudem einen näheren Hautkontakt. Im Nu schwinden dadurch auch schwer erreichbare Haare.

Da ich bereits den Vorgänger mein Eigen nennen durfte, war ein Vergleich zwischen den Geräten nicht zu vermeiden. Positiv in Erscheinung getreten ist dabei nicht nur der bereits genannte vergrößerte Epilierkopf, sondern allem voran auch die gründlichere Rasur die ich zudem als schonender und angenehmer empfand. Zudem gefällt mir die neue Peelingbürste (blau) super gut, weshalb ich sie seither keineswegs mehr missen möchte.

Informationen sowie Hintergründe diesbezüglich hole ich mir übrigens aus dem Internet auf speziellen Seiten, wie in diesem Fall, Infos über Epilierer. Lohnt sich immer wieder. ;)

Janine

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Epilierer.info

15 Kommentare

  1. 11. Dezember 2016 / 14:06

    Ich hab mich ehrlich gesagt noch nie an ein Epiliergerät getraut.
    Ich befürchte ich bin der absolute Kandidant für eingewachsene Härchen.
    Liebste Grüße :-*

  2. Doreen Scharrmann
    11. Dezember 2016 / 14:44

    Klingt nicht schlecht. Ich wollte mir auch schon lange einen Epilierer zulegen aber hatte bisher auch immer Schiss davor weil ich oft gehört habe das es echt unangenehm sein soll. Aber dein Bericht macht mir Mut und ich denke ich kaufe mir so ein Teil. Super geschrieben Danke dafür

    • Calista
      Autor
      11. Dezember 2016 / 20:08

      Unangenehm ist es am Anfang, und wie. Die Haut muss sich halt echt erstmal dran gewöhnen. Zudem kommt die innere Angst und Unsicherheit hinzu :D gar nicht so einfach so ein Gerät, lach

  3. Nina
    11. Dezember 2016 / 14:55

    Ich hab selbst einen Epilierer von Braum (Silk-epil Wet und Dry Epilierer, Die nummer 7), der auch sehr teuer ist mit allen Aufsätzen (zumindest für mich als Studentin) und ich bin leider unzufrieden damit. Evtl. werde ich irgendwann den kaufen, über den du berichtet hast wegen den Bürsten, aber ansonsten empfehle ich immer das Epilieren – macht einfach längere glatte Beine :D

    • Calista
      Autor
      11. Dezember 2016 / 15:24

      Hab den Vorgänger schon bekommen, war glaube ich auch die 9 oder so…bei dem war ich echt schon positiv überrascht wenn auch sehr ängstlich :D Aber bis dato habe ich noch nie einen anderen probiert und kann daher nichts negatives zu sagen :D ist aber schade das du solche Erfahrungen gemacht hast :(

  4. 11. Dezember 2016 / 15:34

    Wieder etwas gelernt, ich dachte ja Creme nach der Anwendung macht die Rötungen eher schlimmer als besser… probiere ich mal aus. Danke ;)
    Ich Oberweichei habe jetzt auch einen Epilierer zum Testen und schon ein bisschen Angst :D
    Der hier hört sich aber auch ganz gut an und jetzt wird es ja auch endlich warm und die Sachen kürzer und luftiger. ;) :)

    Tolles Wochenende und liebe Grüße
    Sylvia

    • Calista
      Autor
      11. Dezember 2016 / 20:06

      Hehe du willst nicht wissen wie es mir letztes Jahr ging, als ich meinen ersten Epilierer bekam :D ich hatte so dermaßen Angst vor dem Schmerz hahaha :D

  5. 11. Dezember 2016 / 15:50

    Ich habe es noch nie getestet weil ich immer etwas Angst davor habe. Wie du es beschreibst ist es kinderleicht und auch nach einiger Zeit angenehm. Ich werde mal in mir gehen ob ich mir nicht auch einen zulege. Vielen Dank für den tollen Bericht. Danke

    • Calista
      Autor
      11. Dezember 2016 / 19:21

      Ist auf jeden Fall einen Versuch wert hihi :D

  6. 11. Dezember 2016 / 20:10

    Ich weiß nicht , wenn ich an Epilierer denke , denke ich an Aua . Also wenn ich nicht gerade einen gewinnen sollte , dann würde ich es nicht nochmal versuchen :)
    liebe grüße dajana

  7. 11. Dezember 2016 / 21:37

    Bisher habe ich noch nie eines benutzt.Aber wenns nicht zippt würde ich es gerne probieren.lg Jasmin

  8. 11. Dezember 2016 / 21:38

    Wie letztes mal schon geschrieben, hatte ich in meiner Vergangenheit auch mal einen Epilierer und der hatte mir auch im Vorfeld schon richtig Angst gemacht! Die erste Begegnung war zum Abgewöhnen und seitdem hab ich mich nie wieder rangetraut! Aber der Fortschritt scheint auf der Seite der Frau zu sein! Vielleicht würde ich mich ja doch noch mal trauen :) Einen Versuch ist es wert!

    Liebe Grüße
    Jana

  9. 11. Dezember 2016 / 23:36

    Ein sehr schöner Artikel und wirklich tolle Fotos! Ich habe selbst einen Braun Epilierer und bin damit sehr zufrieden. :-) Für den Sommer ist der aber auch wirklich praktisch, anfangs war ich vielleicht ein wenig empfindlich, aber mittlerweile geht das ruck-zuck und die Beine freuen sich über langanhaltende Glätte. :-)

  10. Christine Nowak
    24. Dezember 2016 / 15:40

    Ich wäre gerne dabei gewesen, bei deinen ersten Versuchen! Bei mir war es wie folgt :
    Ganz jungfräulich (ich habe mich bis dato nur rasiert) ging ich vor vielen Jahren mit 14 auf einen Mädelsabend erster Klasse! Die Mutter meiner Freundin begrüßte mich an der Tür mit den Worten „Du kommst gerade richtig“… So setzte ich mich in die lustige Runde, in der bereits einige Mädels mit Gesichtsmaske und Bademantel saßen… die hatten es schon hinter sich… … …
    Nun, irgendwann war ich dran… ängstlich, aber voll motiviert wollte ich mir die Beine mit dem Epilierer enthaaren. Dann hab ich mich erst doch nicht getraut und dann wollte ich doch… jedes mal, als ich das Ding in die Hand genommen habe überkam mich Panik,kaum hab ich es hingelegt, wurde ich wieder mutig… Das Ende der Geschichte war dann : —> Meine Freundin hat sich mit dem Rücken zu mir auf meinen Schoß gesetzt, ich war total verkrampft und sie epilierte mir die Beine… Zwischendurch musste ich wie irre lachen…
    Das war wohl so traumatisierend für mich, dass ich heute lieber auf meinen Rasierer zurückgreife… XD FUNKTIONIERT JA AUCH… WER WEISS, VIELLEICHT TRAU ICH MICH JA DOCH IRGENDWANN NOCHMAL RAN…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere