Anzeige

 

Noch immer steckt uns die Zeitumstellung in den Knochen und sorgt für so manch chaotischen Moment im Alltag. Eingeführt wurde die Umstellung auf Sommer- beziehungsweise Winterzeit im April 1916 im Deutschen Reich sowie in Österreich-Ungarn. Die Sommerzeit sollte die energieintensiven „Materialschlachten“ des Ersten Weltkriegs unterstützen. Dadurch versprach man sich Energieeinsparungen bei der künstlichen Beleuchtung an langen Sommerabenden. Als Reaktion darauf führten zahlreiche andere europäische Länder einschließlich der Kriegsgegner Großbritannien und Frankreich noch im selben Jahr die Sommerzeit ein.

1919 schaffte Deutschland in der Weimarer Republik die ungeliebte Kriegsmaßnahme wieder ab.

Im Zweiten Weltkrieg führte Deutschland 1940 die Sommerzeit erneut in Erwartung einer Energieeinsparung ein. Auch die Uhren in den besetzten und annektierten Gebieten wurden mit Berlin synchronisiert.

Obwohl die Zeitumstellung seitjeher zelebriert wird, schlaucht sie uns immer wieder. In diesem Jahr haben wir uns daher ganz bewusst dazu entschieden, die „dazugewonnene“ Stunde mit einer köstlichen Kleinigkeit zu genießen.

 

Selbstgemachte Hörnchen mit Salted Caramel-Füllung

 

Für die Hörnchen brauchen wir:

  • 300 g Mehl
  • 200 g Butter
  • 150 g Schmand
  • 1/4 TL Salz
  • 1 Ei
  • etwas Vanillemark

Für die Hörnchen Füllung brauchen wir:

  • 100 g Zucker
  • 100 g gemahlene Nüsse (nach Wahl)
  • 1 TL mykraut Salted Caramel Spice
  • Alternativ: Zimt, Schinken und Käse, Frischkäse

Zuerst geben wir Mehl und Salz in eine große Schüssel. Danach die kalte Butter in kleine Stücke zum Mehl geben und mit einem Knethaken krümelig mischen.

Anschließend den Schmand, das Eigelb und etwas Vanillemark miteinander verrühren. Zur Mehlmischung geben und kneten, bis die Zutaten vermischt sind. Den Teig danach in drei gleich große Teile schneiden und diese jeweils einzeln zu einer flachen Scheibe drücken und in Frischhaltefolie einwickeln. Im Kühlschrank circa 3 Stunden aufbewahren.

In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten. Ich habe hierfür auf zwei unterschiedliche Varianten zurückgegriffen und sowohl eine süße als auch herzhafte Variante zubereitet. Für die süße Variante habe ich Zucker, gemahlene Nüsse und etwas mykraut Salted Caramel Spice miteinander vermengt.

Nach der Ruhezeit die Teigfladen auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche einzeln zu einem etwa 30 cm großen, 1,5 mm dicken Kreis ausrollen. Mit einem Messer zu kleinen Tortenstücken schneiden und mit der Füllung bestreichen.

Vom breiten Ende her aufrollen und halbmondförmig zu Hörnchen biegen. Mit der Spitze nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Das verbleibende Eiweiß leicht aufschlagen und damit die Hörnchen bestreichen. Circa 13 Minuten backen – 175°C (Ober/Unterhitze).

Für einen besonders leckeren Geschmack habe ich auf das mykraut Salted Caramel Spice zurückgegriffen. Die angesagte Geschmacksrichtung eignet sich prima für Desserts, Heißgetränke und Gebäcke und macht diese zu einem trendigen Geschmackserlebnis. Die salzige Karamell-Würzmischung enthält weder Zusatzstoffe noch Geschmacksverstärker. Hergestellt werden die Gewürze von mykraut übrigens in der hauseigenen Manufaktur. Bei den optisch ansprechenden Verpackungen wird zudem komplett auf Plastik verzichtet.

 

 

brandnooz Genussbox Oktober

 

  • mykraut Salted Caramel Spice
  • YOGITEA „Minzige Chlorella“
  • Saftwerk Rote Bete-Ingwer
  • Koko Original
  • Eden Soup Quicky
  • RAWBITE Cacao
  • Seeberger Nuss-Oliven-Mix
  • PURYA! High Protein Shake Vanilla
  • PURYA! Vegan Protein Drink Kakao-Carob
  • Rebelicious Gepufftes Zeug

Lecker dazu schmeckt der YOGI TEA Minzige Chlorella. Das Zusammenspiel von frischer Minze und der bekannten Chlorella-Alge sorgt für neue Dynamik in der Teetasse. Seit über 40 Jahren steht das Unternehmen für köstliche Kräuter- und Gewürztees, die auf einzigartigen ayurvedischen Teerezepturen basieren. Herzhaft gut wird es dagegen mit der Natur-Kreation „Rote Bete-Ingwer“ von Saftwerk aus dem Elbauental. Sie verwöhnt den Gaumen mit dem ganzen Reichtum an natürlichen Vitalstoffen und wertvollen Vitaminen der Roten Beere – und das in einer exotischen Kombination mit dem asiatischen Tausendsassa Ingwer.

Perfekt für unterwegs erscheint der Eden Soup Quicky. Er bewahrt uns vor akutem Hunger, Fast-Food-Frust oder Kantinen-Desaster. Randvoll mit leckeren Bio-Zutaten gibt uns diese Suppe zum Trinken jede Menge frische Power und schmeckt kalt genauso gut wie warm.

Neben den bereits genannten Produkten enthielt die aktuelle brandnooz Genussbox Oktober auch viele leckere Gaumenfreuden für zwischendurch. Allem voran der Nuss-Oliven-Mix von Seeberger. Er überzeugt durch eine Kombination aus leicht gesalzenen Oliven aus dem Mittelmeerraum, gerösteten Mandeln und gerösteten milden Cashewkernen. Schoko-Lover sollten im Gegensatz dazu einen Blick auf den RAWBITE Cacao wagen. Weiche Datteln, knackige Nüsse und herber Cacao machen den Bio-Riegel zu einem schokoladigen Genuss, der vegan, gluten- und laktosefrei ist und nur mit der Süße aus den Datteln auskommt.

Für den Vitamin- und Mineralstoff-Boost am Morgen: Mit Rebelicious Gepufftes Zeug kommen leckere Frühstückscerealien auf den Tisch, die weniger Zucker und dafür jede Menge Ballast- und Nährstoffe enthalten. Sie sind 100% Bio und bestehen aus 84% Vollkorn. Die Rebelicious Bio-Frühstücks-Cerealien & Cornflakes setzen im Übrigen ein Zeichen gegen zu hohen Zuckergehalt und überzeugen stattdessen mit hohem Vollkornanteil und dem Verzicht auf Zusätze.

 

 

JEDEN MONAT SPANNENDE PRODUKTE – BRANDNOOZ ABO BOXEN

 

Die aktuelle brandnooz Genussbox Oktober kann sich durchaus sehen lassen, hat uns aber trotz allem nicht zu 100% überzeugen können. Gerade in den kühlen Herbstmonaten habe ich auf ein paar Köstlichkeiten passend zur Jahreszeit gehofft, beispielsweise irgendwas mit Kürbis, Pilzen oder Kastanien. Gut gefällt mir jedoch der zuckerfreie Ansatz sowie die große Anzahl an Bio-Produkten und veganen Köstlichkeiten. Auf proteinreiche Lebensmittel kann ich hingegen verzichten.

Kurz und knapp: die brandnooz Genussbox hat in diesem Monat durchaus Charme versprüht aber nicht komplett überzeugt.

Neben der normalen Abobox bietet brandnooz im Übrigen auch eine Vielzahl an sogenannten Themenboxen an. Ganz neu hinzugekommen ist die Themenbox „Winterzauber“. Sie ist randvoll für eine gemütliche Winterzeit bestückt und hat einen Warenwert von mindestens 19 Euro.

Des Weiteren solltet ihr euch den diesjährigen brandnooz Adventskalender keineswegs entgehen lassen. Der Türchenspaß beginnt diesmal bereits am 1. Advents, sprich 26 süße und herzhafte Überraschungen für den gesamten Advent warten darauf entdeckt zu werden.

Janine