Seta Eau de Parfum & Muschio Eau de Parfum

Werbung/Sie rauben unserem gegenüber oftmals den Atem, schwinden zur gleichen Zeit unbewusst in die Ferne dahin und hüllen uns in wundervollen Duftnoten. Auf kostbare Duftstoffe griff man bereits in den alten Hochkulturen Ägypten und Indien zurück, die einst von der Handwerkstradition Spiritualität und Medizin schon so weit entwickelt waren, um sorgfältig miteinander verarbeiten werden zu können. Das Goldene Zeitalter der Pharaonin Hatschepsut brachte letztendlich jedoch die Hinwendung zum lebendigen Körper, weshalb man daraufhin einen Duft nicht nur den geopferten Göttern und den Toten mit auf ihre Reise gab, sondern diesen auch zur Parfümierung des lebendigen Körpers nutzte. 

Heute hingegen ist ein Parfüm längst nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken und dient seither als Wohlgeruch der erlaubt den körpereigenen Geruch sowohl von Frauen als auch von Männern zu verändern. Zudem betonen wir damit unsere eigene Person und unterstreichen zeitgleich unseren ganz persönlichen Geschmack und Stil. Alles ist erlaubt.

Individuell lässt die Mode uns bestimmen, wer wir gerade sein wollen. Egal ob flippig, elegant oder doch lieber rockig-sexy. Die Hauptsache ist, dass wir uns wohl fühlen und das verkörpern, was wir sind. Möglich macht das auch der sanfte und erlesene Duft von Seide, der sowohl Körper als auch Nase verwöhnt. Die italienischen Produkte von Carbaline werden in Handarbeit liebevoll angefertigt und bestehen aus natürlichen Inhaltsstoffen. Desweiteren zeichnen sie sich durch ihr minimalistisches Design aus.

 

Seta Eau de Parfum weckt in mir verlangen, dass von Sehnsucht untermalt wird. Zart, unbeschwert aber doch bestimmend stellt es ein unverzichtbares Accessoire dar, dass jedem Outfit den letzten Schliff verleiht und den Style der Trägerin raffiniert vollendet.

Muschio Eau de Parfum kombiniert hingegen mediterrane Duftnoten, bestehend aus den warmen und sinnlich-süßen Essenzen von Bergamotte, Orange, Kümmel und Sternanis. Vollendet wird der Duft durch sanfte Noten von Kardamom, Muskatnuss, Pfeffer und Koriander während Zedernholz und Vetivergras die Komposition veredeln. Er wird als Tagesduft empfohlen und erscheint mystisch elegant.

Die Duftkreationen erscheinen in einem edlen Glasflakon und stammen aus dem Hause von Crabaline, einer kleinen italienischen Manufaktur aus der Nähe von Verona. Frisch, feminin und zugleich zart wie Seide schmiegen sie sich an die Haut und verleihen einen leichten Hauch Eleganz der sich durch den Alltag zieht.

Käuflich zu erwerben sind Seta Eau de Parfum und Muschio Eau de Parfum für je 23,80 € (50ml).

Janine

*Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit dem „Blogger Club“.

13 Kommentare

  1. 2. Januar 2017 / 12:48

    Erstmal wieder ein ganz toll geschriebener Beitrag ❤ ich liebe Deine Worte …
    Und dieses Set …. die Inkredenzien … klingen einfach nur traumhaft ❤
    Liebste Grüße
    Tammi ❤

  2. Anja Kehring
    2. Januar 2017 / 12:49

    Die Flakons sehen wunderschön aus und heben sich ab.

    Ich muss kommende Woche zu Douglas und dann werd ich mal probeduften.

    • Calista
      Autor
      2. Januar 2017 / 13:24

      Ja, optisch sehen die mal komplett anders aus :)

  3. nici
    2. Januar 2017 / 12:55

    Huhu.

    Schöne Vorstellung.
    Kannte ich noch nicht. Muss ich mal näher anschauen und duften ^^

    Alles liebe

    • Calista
      Autor
      2. Januar 2017 / 13:24

      riechen mega :) kannte sie vorher auch noch nicht aber möchte sie seither nicht mehr missen :)

  4. 2. Januar 2017 / 13:01

    Ich habe die beiden Schätzchen auch neben mir stehen und finde sie ganz zauberhaft :)

    LG Brigitte

  5. Melly 1972
    2. Januar 2017 / 13:03

    Der Duft hört sich gut an. Nur den Namen finde ich etwas zweideutig ))

  6. martina müller
    2. Januar 2017 / 13:52

    wie immer toll geschrieben, ich mag diese kurzen geschichtsexcursionen ggg. und melly hat recht mit dem zweideutigen namen lach war auch das erste was mir auffiel ggg.

    • Calista
      Autor
      2. Januar 2017 / 13:53

      ich glaub ich bin die einzige die das nicht sofort gemerkt hat XD

  7. Blanka N.
    19. Januar 2017 / 15:37

    Hallo und danke für den schönen Bericht. Du bist nicht die einzige, der die zweideutigen Namen nicht aufgefallen sind. Erst beim Durchlesen der Kommentare sah ich es. Der Flacon schaut gut aus, die Duftnoten klingen voll gut. lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.