Silvester DIY – Glückskekse aus Papier selber machen

Nach den üppigen Feierlichkeiten im Kreise der Liebsten erleben wir in Kürze den nächsten Festakt: Silvester. Als Silvester (regional auch Altjahrstag oder Altjahrestag) wird in einigen europäischen Sprachen der 31. Dezember, der letzte Tag des Jahres im westlichen Kulturraum, bezeichnet. 

Nach dem Heiligenkalender der römisch-katholischen Kirche ist dies der Gedenktag des heiligen Papstes Silvester. Auf Silvester folgt schließlich der Neujahrestag.

Die Assoziation des Jahresendes mit dem Namen Silvester (deutsch ‚Waldmensch‘, von lateinisch silva ‚Wald‘) geht im Übrigen auf das Jahr 1582 zurück. Damals verlegte die Gregorianische Kalenderreform den letzten Tag des Jahres vom 24. Dezember auf den 31. Dezember, den Todestag des Papstes Silvester I. († 31. Dezember 335).

 

Silvester DIY – Glückskekse aus Papier selber machen

Neben Weihnachten verbringe ich auch Silvester im Kreise meiner Liebsten. So feier ich bereits seit einigen Jahren den Jahreswechsel in der Wahlheimat Brandenburg und werde auch heuer wieder die Gastgeberin einer kleinen Party sein. Hierfür wage ich mich stets an meine eigenen Grenzen und bastel vorab allerhand Dekoelemente, die meine Wohnung zieren. Doch auch kleine Gastgeschenke dürfen natürlich nicht fehlen. Besonders beliebt sind dabei kleine knusprige Süßgebäcke, in dessen Inneren sich ein Papierstreifen mit einem Sinnspruch oder einer Zukunftsdeutung befindet. Glückskekse stellen nicht nur ein nettes Mitbringsel dar sondern werden auch zu vielen Anlässen serviert.

Doch wo kommen die Glückskekse eigentlich her?

Erzählungen von eingebackenen Schriften sind tatsächlich aus fast jeder Kultur bekannt und haben nichts typisch Chinesisches. Angeblich jedoch sollen Mondkuchen zur Erfindung von Glückskeksen beigetragen haben. Schon früh wurden diese nämlich in der Geschichte Chinas zu besonderen Anlässen serviert. Sie waren mit einer Paste aus Bestandteilen der Lotuspflanze aromatisiert. Der Legende nach hatten chinesische Widerstandskämpfer zur Zeit der Besetzung Chinas durch die Mongolen im 13. und 14. Jahrhundert unserer Zeitrechnung Kommunikationsprobleme, wobei diese Widerstandsgruppen auf Grund der Größe des Landes und der scharfen Kontrollen auf den Austausch von Botschaften umgestiegen sind, die in solchen Mondkuchen versteckt waren. Eine Legende besagt, dass Chu Yuan Chang, ein patriotischer Revolutionär, sich als Taoistenpriester verkleidete und durch das Land reiste, um Mondkuchen in den besetzten Städten zu verteilen, was auch der antimongolischen Propaganda diente.

 

So machst du im Nu tolle Glückskekse für deine Silvester-Party

Erst kürzlich habe ich das Thema Glückskekse kurz angesprochen. Die Reaktionen darauf waren enorm, weshalb ich euch unbedingt dieses einfache Glückskeks-DIY zeigen wollte:

Die enthaltenen Botschaften und Zukunftsdeutungen habe ich übrigens dank Google gefunden! Hierfür einfach eure Wünsche (Weisheiten, Zitate oder oder oder ) googeln und ausdrucken.

Viel Freude beim basteln!

Janine

17 Kommentare

  1. Susi
    27. Dezember 2017 / 13:01

    Sehr schöne Idee :)

  2. Katrin Westphal
    27. Dezember 2017 / 13:14

    Das ist echt eine Klasse Idee . Und von Glückskeksen ohne etwas zu essen sind Klasse, weil es auch viele gibt, die den Teig nicht mögen

    • Calista
      Autor
      27. Dezember 2017 / 13:21

      ja eben :D oder man einfach zu genüge gefuttert hat^^

  3. Martina Tinchen Balve
    27. Dezember 2017 / 13:38

    Super werde ich vielleicht versuchen lg

  4. Ivonne
    27. Dezember 2017 / 13:55

    Ich hab mich schon gewundert über das „ohne backen“, aber darauf wäre ich nie gekommen.

    • Calista
      Autor
      27. Dezember 2017 / 13:58

      Hihi ich glaube da haben sich einige gewundert :D

  5. Britta Hendel
    27. Dezember 2017 / 14:45

    Das ist echt mal ne süße Idee

    • Calista
      Autor
      27. Dezember 2017 / 16:47

      Finde ich auch und einfach umgesetzt :)

  6. Astrid Scholz
    27. Dezember 2017 / 16:53

    Finde ich toll , habe das meinem Sohn gezeigt. Weil er was machen wollte zu Silvester. Ohne backen toll ,Danke für die Idee . LG Astrid

    • Calista
      Autor
      27. Dezember 2017 / 16:54

      Hihi na dann wünsche ich viel Freude dabei :)

  7. 27. Dezember 2017 / 20:28

    Tolle Idee. Ich glaub ich bin dafür aber zu ungeschickt. Lieben Gruß

    • Calista
      Autor
      27. Dezember 2017 / 22:05

      Och quack das ist ganz einfach :D

  8. 29. Dezember 2017 / 12:07

    Ach wie süß ist das denn!? <3
    Finde ich eine super Alternative zu den Essbaren :)

    Liebst, Sarah von Belle Mélange

    • Calista
      Autor
      29. Dezember 2017 / 12:29

      Auf jeden Fall :D keine Kalorien hihi^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.