So beeinflussen Mond und Sterne unsere Gesundheit

Werbung/ Die Frage, wie viel und wie gut sie geschlafen haben, beschäftigt viele Menschen. Kein Wunder, denn guter Schlaf ist die Voraussetzung für einen guten, erfüllten Tag.

Ebenso wichtig ist es, sich zu fragen, wie man heute aufgewacht ist. Nicht selten hängt noch ein Traum über dem Bett, über den man noch etwas nachdenken möchte. Oder aber wir schieben den schlechten Schlaf auf den Mond, der auf den Menschen einen nicht zu unterschätzenden Einfluss hat.

So wie der Mond Ebbe und Flut beeinflusst, hat er auch einen Effekt auf natürliche Vorgänge und den menschlichen Körper. Demzufolge nutzen viele diesen Einfluss, indem sie den bestmöglichen Zeitpunkt für alle möglichen Tätigkeiten auswählen. Haare schneiden etwa oder mit dem Mond abnehmen – nur zwei der vielen Tätigkeiten, die man nach den Mondphasen ausrichten kann.

 

Mit dem Mond gesund, schön und schlank

Um die Macht des Mondes beziehungsweise den Mondkalender verstehen zu können, bedarf es einen Blick in die Astrologie. Der Mond hat im Wesentlichen fünf Zustände: Neumond, zunehmender Mond, Vollmond und abnehmender Mond sowie den jeweiligen Stand des Mondes im Tierkreiszeichen.

Die Neumondphase eignet sich dabei bestens für unseren Körper. Gerade Entgiftungstage sowie der Versuch schlechte Gewohnheiten aufzugeben, sind in dieser Zeit besonders erfolgsversprechend. Auch lohnt es sich in dieser Mondphase mit einer Diät zu starten.

Anders verhält es sich während der Vollmond auf uns leuchtet, denn er verstärkt Kräfte. So wirken bei Vollmond gesammelte Kräuter beispielsweise besonders intensiv, weil Kalorien an diesem Tag sehr gut genutzt werden. Quasi der ideale Zeitpunkt für einen Fastentag.

Bei Vollmond werden besonders starke Energien frei wodurch nicht nur Mondsüchtige unter innerer Unruhe und mangelnder Konzentration leiden.

Wie so oft ist natürlich auch hier wieder alles eine Frage des Glaubens. Denn es ist nicht bekannt, ob der Mond tatsächlich einen direkten Einfluss auf uns hat. Fest steht jedoch, dass der Mond durch seine unglaubliche Optik enorme Begeisterung und Glücksgefühle in uns auslösen kann und somit für atemberaubende Momente steht.

Janine

Fotos: canva

6 Kommentare

  1. Ivonne
    4. Januar 2019 / 13:54

    Das ist wie alles eine Frage des Glaubens. Meine Schwiegermutter hat immer ihre Pflanzen nach dem Mondkalender gepflegt und die waren Top. ;-)

    • Calista
      Autor
      4. Januar 2019 / 14:13

      hehe sage ich ja :D wenn man dran glaubt klappt es garantiert :D

  2. Natascha Reichert
    5. Januar 2019 / 3:31

    Ich liebe den Mond, meine Tochter heißt Luna. Mein Mondkind… Leider kam der Name dann in Mode und viele nennen auch ihren Hund so… Aber vor 30 Jahren war das echt was Besonderes und mir und auch ihr gefällt er sehr.
    Ich glaube auch, dass Der Mond einen großen Einfluss auf unser Leben hat. Schließlich wäre die gesamte Entwicklung unseres Planeten nicht so gekommen, gäbe es ihn nicht…

  3. B
    10. Januar 2019 / 18:55

    Ich glaube da schon dran und merke es auch immer wenn Vollmond ist, kann ich sehr schlecht schlafen.

    • 21. März 2019 / 21:07

      Mir geht es da genauso.An diesen Tagen habe ich immer weniger Schlaf.

  4. Karin
    13. Mai 2019 / 16:13

    Hallo.

    Ich schliesse mich da meinen Vorrednern an, ich bin an diesen Tagen besonders Reizbar und schlafe auch sehr schlecht. Vielleicht ist es auch einbildung….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere