Streuselschnecken für Verliebte zum Valentinstag

Der 14. Februar gilt in einigen Ländern als Tag der Liebenden und geht auf einen oder mehrere christliche Märtyrer namens Valentinus zurück, die der Überlieferung zufolge das Martyrium durch Enthaupten erlitten haben.

Der Valentinstag wurde daraufhin als Gedenktag für die ganze Kirche eingeführt, 1969 jedoch aus dem römischen Generalkalender gestrichen. Verbreitet gibt es jedoch um den Valentinstag herum Gottesdienste, in denen Ehepaare gesegnet werden.

An Bekanntheit gewann der Valentinstag übrigens im deutschen Sprachraum durch den Handel mit Blumen, besonders jedoch durch die intensive Werbung der Blumenhändler und Süßwarenfabrikanten. Dabei gibt es weitaus „günstigere“ und wertvollere Möglichkeiten dem Partner seine Liebe zu zeigen. Beispielsweise mit selbstgemachten schmackhaften Köstlichkeiten wie Streuselschnecken. Und wie das genau funktioniert zeige ich euch jetzt.

 

Streuselschnecken für Verliebte zum Valentinstag

Folgende Zutaten brauchst du für den Hefeteig:
  • 500 g Mehl
  • 1 Pck Trockenhefe
  • 75 g Zucker
  • 0,25 l Milch
  • Vanillezucker
  • 75 g Butter
  • etwas Salz
Für die Streusel brauchst du diese Zutaten:
  • 125 g Mehl
  • 95 g Butter in Flocken
  • 75 g Zucker
  • 25 Mandeln gemahlen
  • 1 Pck Vanillezucker
  • etwas Salz
Zutaten für die Füllung und den Guss:
  • 200 g Puderzucker
  • Zitronensaft
  • 1 Packung Puddingpulver
  • 500 g Milch
  • 40 g Zucker

Bevor wir mit dem Hefeteig der Streuselschnecken anfangen können, müssen wir zunächst den Pudding nach Anleitung zubereiten und abkühlen lassen. Anschließend vermengen wir die Trockenhefe mit 1 TL Zucker, etwas Mehl und der Milch zu einem dickflüssigen Teig. 10 Minuten ruhen lassen!

Danach Salz, restliches Mehl, Zucker und die zimmerwarme Butter dazugeben und alles ordentlich miteinander vermengen. Den Teig nun etwa 30 Minuten „ziehen“ lassen bis sich sein Volumen deutlich vergrößert hat.

Den Teig formen wir hiernach zu gleichgroßen Fladen und verteilen diese auf zwei Backbleche. Die Zutaten für die Streusel anknüpfend verkneten bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Die Teigfladen mit etwas Wasser bestreichen und mit den fertigen Streuseln bestreuen. Das Ganze etwa 45 Minuten abgedeckt gehen lassen und dann bei 175° etwa 25 Minuten backen. Die warmen Streuselschnecken direkt im Anschluss mit der Glasur überziehen.

TIPP: Für die Puddingfüllung die Streuselschnecken horizontal aufschneiden und mit dem Pudding füllen. Lecker!

 

Nun wünsche ich viel Freude beim Backen. Liebe geht bekanntlich durch den Magen.

Janine

22 Kommentare

  1. 8. Januar 2018 / 12:14

    Wie lecker das aussieht. Ich habe Kaffee,du bist herzlich eingeladen

  2. Stefanie Schlieske
    8. Januar 2018 / 12:14

    Oh wie lecker :) Ich mag ja schon so frische Streuselschnecken, aber mit so einer Füllung habe ich sie noch nie gegessen. Schaut wirklich köstlich aus <3

    • Calista
      Autor
      8. Januar 2018 / 12:16

      Hihi geht auch ganz fix nachzumachen :D

  3. 8. Januar 2018 / 13:07

    Da bekommt man ja sofort Appetit; also Kakao und Käffchen hätte ich im Nu fertig; wann bist Du mit den köstlich ausschauenden Schneckchen bei mir? Dankeschön für das Rezept; lieben Gruß

    • Calista
      Autor
      8. Januar 2018 / 14:17

      Hihi :D ich mache mich sofort auf den Weg :D

  4. Ivonne
    8. Januar 2018 / 13:51

    Or ist das fies. Ich habe Hunger und bekomm dann Bilder mit leckeren Streuselschnecken gezeigt. Ich möchte eine. Ich mach auch Kakao ;-)

    • Calista
      Autor
      8. Januar 2018 / 14:16

      Hihi dann komme ich sofort vorbei und bringe welche mit :D

  5. Stephanie
    8. Januar 2018 / 14:59

    Sehen wirklich sehr Lecker aus, aber Schnecken sind es so keine. Nach dem ersten gehen lassen Flach ausrollen. Zb Zimtzucker drauf, Haselnusspaste oder Mohn. Aufrollen. In Scheiben Schneiden. Aufs Blech legen Streusel drauf. Hochgehen lassen, dann backen. Dann sind es wirklich Schnecken.

    Hast dem Osterhasen/Nikolaus um Hilfe gebeten oder wie schaffst du es bei allen Zeitgleich sein zu wollen

    • Calista
      Autor
      8. Januar 2018 / 15:15

      Hier sehen Streuselschnecken so aus^^ daher passt die Bezeichnung perfekt^^

      • Rommel
        8. Januar 2018 / 16:36

        Bei uns nur Streuselstückchen.

        • Calista
          Autor
          8. Januar 2018 / 16:55

          Streuselkuchen sieht hier auch anders aus :D hihi^^

          • Stephanie
            8. Januar 2018 / 19:04

            Kuchen ist wieder etwas ganz anderes.. am liebsten dann aber ein ganzes Blech..

          • Calista
            Autor
            8. Januar 2018 / 19:05

            Hauptsache es schmeckt haha :D

  6. Nevin Mosdzien
    8. Januar 2018 / 20:50

    Sehen so lecker aus

    • Calista
      Autor
      8. Januar 2018 / 21:08

      Danke, schmecken auch sehr gut :)

  7. Käthi H.
    8. Januar 2018 / 21:47

    Was hast du denn für Obst in den Schnecken versteckt?

    • Calista
      Autor
      8. Januar 2018 / 22:35

      hab eine Beerenmischung verwendet :) aus dem TK-Fach^^

  8. Käthi H.
    11. Januar 2018 / 22:06

    Das werd ich mal probieren.

  9. Simone Wiegand
    12. Januar 2018 / 17:30

    Oh, wie lecker… mit den roten Früchten sind die Schneckchen wunderhübsch anzusehen… und mir läuft wirklich das Wasser im Mund zusammen… Aber: jetzt gibt es aufgewärmten Eintopf! ;o)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.