Summertime, here we come! – Bubble Tea selber machen

Werbung/ Auf viele kalte Tage folgt ein heißer Sommer. Und den genießt man am besten mit einem kühlen Kopf, einem coolen Look und einem noch cooleren Getränk.

Bubble Tea wurde Mitte der 1980er Jahre in Tawain erfunden, wobei mindestens zwei Teehäuser die Urheberschaft für sich beanspruchen.  Das ursprüngliche Schaumgetränk enthielt noch keine Tapiokaperlen, sondern nur Fruchtsirup oder -püree und wurde von Straßenverkäufern vor allem an Schulkinder verkauft. Einige Zeit später kamen die Tapiokakugeln hinzu. Populär geworden sein soll es erst nach einem Bericht des japanischen Fernsehens über das Getränk. Vor wenigen Jahren, genauer gesagt 2009, wurde Bubble Tea auch erstmals in Deutschland angeboten. Zwar gibt es mittlerweile eine Vielzahl unterschiedlichster Sorten und Varianten von, dennoch ist die Anzahl an Verkaufstellen in Deutschland stark rückläufig.

Nichtsdestotrotz habe ich den „Bläschentee“ erst kürzlich für mich wieder entdeckt, weshalb ich mich selbst daran gewagt habe.

 

Summertime, here we come!

In Taiwan werden häufig süße Kondensmilch und Honig hinzugefügt. Die traditionellen Tapiokakugeln werden schließlich etwa 25 Minuten lang gekocht, bis sie eine kaugummiähnliche Konsistenz haben. Da die Stärke geschmacklos ist, werden die fertigen Kügelchen in eine Zuckerlösung getaucht. In neueren Varianten von Bubble Tea werden Popping Bobas zugefügt, Gelee-Kügelchen aus Alginat (Algenstärke) mit einer Füllung aus aromatisiertem Zuckersirup.

 

Bubble Tea selber machen

Ich habe mich hingegen für eine simple Variante entschieden, die im Nu zubereitet ist. Hierfür braucht ihr:

  • MILFORD „kühl & lecker“ Orange-Pfirisch Tee
  • Frucht-Bubbles oder Tapioka-Perlen
  • etwas Fruchtsirup nach Wahl
  • Crushed Ice

Zuerst die Teebeutel mit kaltem Wasser aufgießen. Ja, tatsächlich mit kaltem Wasser, denn das Motto „kühl & lecker“ kann bei diesem Tee wörtlich genommen werden. Anschließend den Tee mit etwas Sirup vermengen und mit Crushed Ice in einem geeigneten Shaker gut schütteln. Als Finish das Mix-Getränk mit den Frucht-Bubbles oder Tapioka-Perlen in ein Glas füllen – fertig.

Selbstverständlich kann das Rezept nach eigenem Geschmack variiert werden.

 

Üblicherweise verwendet man grünen oder schwarzen Tee. Prinzipiell kann man aber auch auf jeden anderen Tee wie beispielsweise Kräuter- oder Früchtetee zurückgreifen. Ganz egal wie – ein leckerer Gaumenkitzel ist es allemal.

Janine

9 Kommentare

  1. Missy
    Autor
    28. Mai 2018 / 14:00

    Hast du die Kugeln selber gemacht?

  2. cindy Höch
    Autor
    28. Mai 2018 / 14:17

    Hallo Calista. Das sieht toll aus und dein Charly ist ja süß!
    Lg aus Hamburg

    Cindy

    • Calista
      Autor
      28. Mai 2018 / 15:00

      Ja Chaley ist mein kleiner Engel :)

  3. Sandra
    Autor
    28. Mai 2018 / 14:58

    Vielen Dank fpr die tolle Idee! Die müssen wir mal nachmachen

    Sandra

    • Calista
      Autor
      28. Mai 2018 / 15:00

      Viel Freude dabei ist echt ganz einfach :D

  4. 28. Mai 2018 / 20:15

    Na das sieht doch mal lecker aus, ausgekühlt bestimmt ein Traum bei diesem Wetter. LG Romy

  5. Ivonne
    29. Mai 2018 / 7:56

    Ich wusste gar nicht, dass man die Bubbles kaufen kann. Komm gut durch den heissen Dienstag.

    • Calista
      Autor
      29. Mai 2018 / 8:39

      Ja hihi :D sind auch gar nicht so übel aber leider verdammt teuer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere