Technik spielend begreifen – fischertechnik Pneumatik

Werbung/ Mit dem Wechsel der Jahreszeit schwindet auch die Freude im Herzen. Die Tage werden kürzer, die Nächte länger und das Wetter unfreundlicher. So suchen uns stets unzählig viele graue Wolken heim und überfluten sowohl Stadt als auch Land, während wir mit großer Hoffnung auf Besserung vor dem Fenster sitzen und nur bedingt mit der kostbaren Zeit etwas anfangen zu wissen. An Tagen wie diesen bedarf es weitaus mehr als einen Schirm in der Hand, der uns durch die kühlen Straßen begleitet und treu zur Seite steht. Es fehlt an Wärme und Euphorie….

Wundervolle gemeinsame Momente lassen sich beispielsweise mit dem Baukasten PneumaticPower von fischertechnik erleben. Der neue, preisgünstige (UVP 49,95 Euro) Baukasten vermittelt spielerisch die Grundlagen der Pneumatik und zeigt anhand von realitätsnahen Modellen die Funktionsweise von Pneumatikventillen und -zylindern. Das fischertechnik-System beruht zudem auf nur einem Baustein, an den an allen sechs Seiten angebaut werden kann. Dank dieser patentierten Anbaubarkeit, ist das System im Übrigen auch über das Grundraster von 15 Millimeter hinaus flexibel.

Hinter dem System verbirgt sich aber nicht nur allerhand Spaß und Freude sondern vor allem auch ein Lernprozess, der spielerisch technische Sachverhalten vermitteln soll. Die hohe Akzeptanz bei Eltern, Lehrern und Ingenieuren macht fischertechnik zu einem erfolgreichen Lehrmittel „Made in Germany“ an Schulen und Universitäten und vermittelt nicht nur technisches Grundverständnis sondern fördert vor allem auch die Grob- und Feinmotorik sowie die Augen-Handkoordination. Auch das räumliche Vorstellungsvermögen kommt dabei nicht zu kurz. Besonders hervorheben möchte ich zuätzlich die Förderung der Fantasie und Kreativität, die gerade bei Kindern von enormer Bedeutung sein können. So ermöglicht der Baukasten allerhand Funktionsweisen und Modelle, die sich binnen kürzester Zeit zusammenbauen und anschließend gemeinsam erkunden lassen. Neben einem Bagger können beispielsweise auch vier weitere realitätsnahe Modelle kreiert werden, die allesamt die Funktionsweise von Pneumatikventilen und -zylindern beinhalten. Die Luft wird hierbei manuell in einen Luftspeicher gepumpt. Durch das Betätigen der Handventile gelangt die Druckluft über die Schläuche in die Pneumatikzylinder. Eine wahrlich beeindruckende Konstruktion die enorm viel Freude bereiten und für erstaunen sorgen kann.

Anders als zunächst erwartet, ließ das erste fertige Werk nicht lange auf sich warten. Innerhalb weniger Minuten erfreuten wir uns gemeinsam an einem Bagger, der dank der Pneumatikfunktion für weiteren Spielspaß nach dem Zusammenbauen sorgte. So pumpten wir fleißig Luft in die Ventile und erfreuten uns gemeinsam an den damit verbundenen Möglichkeiten die uns allesamt ein Lächeln auf die Lippen zauberten. Aus unzählig vielen Einzelteilen, die im Übrigen ausschließlich aus hochwertigen, gesundheitlich unbedenklichen Kunststoffe wie z.B. ABS (Acrylbutadienstyrol), PA 6 (Polyamid), POM (Polyoxymethylen) oder TPE (Thermoplastischer Elastomer) hergestellt werden, wurde spielerisch ein Modell gefertigt, dass die Herzen der Kleinen erfreute und unbewusst ihr technisches Grundverständis fördern konnte.

PneumaticPower Baukasten von fischertechnik

PneumaticPower Baukasten von fischertechnik

PneumaticPower Baukasten von fischertechnik

PneumaticPower Baukasten von fischertechnik

PneumaticPower Baukasten von fischertechnik

PneumaticPower Baukasten von fischertechnik

PneumaticPower Baukasten von fischertechnik

PneumaticPower Baukasten von fischertechnik

PneumaticPower Baukasten von fischertechnik

PneumaticPower Baukasten von fischertechnik

PneumaticPower Baukasten von fischertechnik

PneumaticPower Baukasten von fischertechnik

Dank der enthaltenen Bauanleitung wussten wir sofort wohin die Bausteine gehörten und konnten so ohne größere Schwierigkeiten unserer Fantasie freien Lauf lassen. Ein Erlebnis das uns wahrlich viel Freude bereitet und ganz nebenbei bemerkt auch schon eine 50 jährige Erfolgsgeschichte zu verbuchen hat. So erfüllen die Bausteine bereits seit 1965 ihren pädagogischen Zweck und erfreuen sich seither stets an wachsender Beliebtheit.

Einst noch wurden die Bausteine für die Kinder von Geschäftspartner als Weihnachtsgeschenk entwickelt. Aufgrund der guten Resonanz entschied man sich später, diese Erfindung als Baukastensystem auf dem Markt anzubieten. Neben drei Grundkästen wurden auch fünf Ergänzungskästen angeboten, die wenig später auch erste Auszeichnungen bekam und sich so beispielsweise über die höchste französische Auszeichnung für Spielzeuge, den „Oscar du Jouet“ erfreuen durften.

 Die ersten 1000 Baukästen spendete der Erfinder Artur Fischer zu Weihnachten 1965 der Aktion Sorgenkind.

Mittlerweile hat sich das Sortiment des Unternehmens enorm vervielfältigt und begeistert daher auch heute noch mit unzählig vielen Baukästen die beispielsweise aktuelle technische Entwicklungen aufgriffen und so auch mit regenerativen Stromerzeugung sowie Roboter-Modellen mit grafischer Software (die erlauben das ein Modell programmiert werden kann) die Herzen aller zum Funkeln bringen. Auch hat fischertechnik am pädagogischen Anspruch festgehalten und in den 1960er Jahren bereits das fischertechnik-Schulprogramm entwickelt. Selbst in den hobby-Begleitheften wurden dem Leser ausführlich technische und physikalische Zusammenhänge mit Hilfe von fischertechnik-Modellen erläutert.

PneumaticPower Baukasten von fischertechnik - Bagger

PneumaticPower Baukasten von fischertechnik – Bagger

PneumaticPower Baukasten von fischertechnik - Bagger

PneumaticPower Baukasten von fischertechnik – Bagger

PneumaticPower Baukasten von fischertechnik - Bagger

PneumaticPower Baukasten von fischertechnik – Bagger

Bauspaß für Groß und Klein – fischertechnik

Trotz anfänglicher Skepsis hat uns der Baukasten von fischertechnik binnen kürzester Zeit überzeugt und regelrecht begeistert. Während meine Wenigkeit das Geschehen von der Ferne aus begutachtete, konnten die Jungs ihrer Fantasie und technischen Begeisterung freien Lauf lassen. Gemeinsam entstanden wundervolle Modelle, die allesamt mit ihrer Pneumatikfunktion verzauberten und die Herzen glücklich stimmten. Stolz präsentierten sie mir ihr fertiges Kunstwerk und offenbarten die Kunst der Pneumatik. Beeindruckend und faszinierend zugleich. Ein wahnsinnig toller Spielspaß, der an kalten Regentagen besonders viel Freude bereitet und zudem die Kinder spielerisch fördert. Käuflich zu erwerben ist der Baukasten PneumaticPower übrigens bei Amazon. Auch hier findet sich eine tolle Auswahl an Systemen und Modellen wieder, die sich zudem allesamt miteinander kombinieren lassen um den Spielspaß zu erhöhen.

Spielende Kinder sind lebendig gewordene Freuden. (Friedrich Hebbel)

Janine

Das Produkt wurde mir kostenfrei und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

 

19 Kommentare

  1. Melanie Aßmann
    15. November 2015 / 14:49

    Wie toll!! Fischertechnik. Da mit habe ich schon als Kind gespielt. Damals gab es nur kaum Farben. Glaub es war nur grau rot

    • Calista
      Autor
      15. November 2015 / 14:54

      Jepp, die Farben kamen erst nach und nach dazu hihi :)

  2. 15. November 2015 / 15:08

    Ich finde solche Spielzeuge viel sinnvoller und lehrreicher als viel von diesem neumodischen Schnickschnack! Als größeres Kind hätte ich mich auch über sowas gefreut :) Ich hatte sogar mal eine Eisenbahn!

    Liebe Grüße
    Jana

    • Calista
      Autor
      15. November 2015 / 15:17

      Finde ich auch :) ich mag solche Spielereien total gerne :)

  3. 15. November 2015 / 15:57

    Och wie lustig! Das ist aber eine schöne Idee :)

    Ich wünsche dir einen wundervollen Tag <3
    Liebst, Sarah von Belle Mélange

  4. 15. November 2015 / 16:36

    Fischertechnik kenne ich noch aus meiner eigenen Grundschulzeit. Schon irre, dass sowas nie aus der Mode gerät und immer wieder interessierte Kinderheimen höher schlagen lässt :-)
    Liebe Grüße
    Yvonne

  5. Doreen Scharrmann
    15. November 2015 / 17:13

    Uiiiii Uiiiii wir sitzen seit 2 Wochen an so nem Flugzeug von fischertechnik. Die totale Fummelei lach. Aber es macht riesig Spaß sogar uns Erwachsenen.

    • Calista
      Autor
      15. November 2015 / 19:49

      Ich bräuchte für sowas auch mehr Zeit und Geduld, im Moment ist das eher nicht vorhanden :D
      Aber alle anderen hier hatten enorm Freude daran :)

  6. 16. November 2015 / 8:50

    Spielzeug womit sogar noch die Feinmotorik gefördert wird finde ich immer supi.
    Und das die Fantasie angeregt wird finde ich auch ganz toll, vor allem weil Kinder noch massenhaft davon haben.
    Ab wie viel Jahren wird der Baukasten denn empfohlen ? Meine Nichte wird noch zu Jung sein und bei meinem Neffen bin ich mir mit seinen 6 Jahren auch noch recht unsicher.

    • Calista
      Autor
      16. November 2015 / 11:01

      Puh ich glaube der ist ab 8 Jahren^^

  7. 16. November 2015 / 13:36

    Fischertechnik – wer kennt sie nicht? Mit ihnen lassen sich so tolle Sachen herstellen. Und ganz nebenbei lernt man was.

    Ich finds schön, dass FT heutzutage auch den Computer mit einbindet (auch wenn viele das wohl nicht so sehen). PCs gehören heutzutage einfach dazu – und spielerisch wird so die Welt (und damit auch der PC) erkundet.

  8. Mona
    16. November 2015 / 16:28

    Da meine gross sind und nie wirklich beistert für sowas waren kann ich nich viel dazu sagen bei uns war eher L.. angesagt und nun hängen sie nur noch vor der Kiste und sind im www unterwegs- aber toll wie du alles haarklein beschrieben hast.

  9. Christina P.
    17. November 2015 / 21:26

    Toll! Ich hatte als Kind „nur“ Lego. Dafür ganz viele Spielzeugautos und Murmeln. Und ein GoCart :-)

    • Calista
      Autor
      17. November 2015 / 21:51

      Ohja, mit Murmeln habe ich früher auch spielen dürfen :)

  10. Annette Kattwinkel
    17. November 2015 / 22:42

    Das ist ja eine gute Idee für meinen Sohn zu Weihnachten. Da guck ich mal nach. Guter Tipp.

  11. Ruth H.
    19. November 2015 / 22:12

    Fischertechnik sind immer noch die besten Baukästen.

  12. Sarbina D.
    20. November 2015 / 19:39

    Oh Gott…Lego Technick :D Das darf ich meinem Freund nicht zeigen :D
    Letztes Jahr hab ich meinem Babysitter-Kind auch was von Lego-Technick geschenkt und es lief darauf hinaus, dass mein Freund dem kleinen Lukas 3 Stunden lang „gezeigt“ hat wie das geht…am Ende wollte er sich das Paket noch ausleihen… :D
    Ich fands witzig! Aber LEGO-Technick ist schon ne tolle Sache :) Sehr schöner Bericht :)

  13. Jasmine Feddersen
    29. November 2015 / 19:40

    Toller Bericht Fischertechnik kenne ich aua meiner Kindheit noch

  14. Peggy
    29. November 2015 / 20:32

    Wow eine sehr gute Idee schönen Abend wünsche ich dir

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere