The Wet Brush vs. Rundbürste

Werbung/ Hand aufs Herz, wie wichtig ist euch schön glänzendes Haar wirklich? Vor gar nicht allzu langer Zeit war mir nicht wirklich bewusst wie wichtig und wertvoll meine blonde Haarpracht doch ist. Unzählig viele male habe ich sie gefärbt und damit unbewusst immer wieder aufs neue regelrecht gequält. Wahrgenommen habe ich nur das gegenüber im Spiegel, meinem Haar widmete ich jedoch keinerlei Beachtung. Ein schwerwiegender Fehler wie ich heute, Jahre später, nun auch endlich weiß und realisiert habe. 

Mittlerweile ist mir mein Haar enorm wichtig geworden. Ich achte sehr auf die richtige Pflege, ein ordentliches Shampoo sowie die passende Pflegespülung und Haarkur, aber auch darauf, dass ich eine Haarbürste anwende, die meinem Haar nicht noch mehr schadet. Zu Zeiten unserer Großmütter halt folgender Spruch: „Hundert Bürstenstriche am Tag machen das Haar schön glänzend und geschmeidig.“ Damals wusch man sich das Haar sehr selten und verteilte mit Bürstenstrichen den Talg von der Kopfhaut bis in die Haarspitzen. Eine Wirkung die der uns bekannten Haarkur ähnelte. Die Schuppenschicht der Haare schloss sich- das Haar glänzte. Heute hingegen setzt Färben, Dauerwelle und Stylingprodukte den Haaren ordentlich zu. Großmutters gut gemeinter Tipp, schwindet wie eine Wolke am Horizont. Zuviel Bürsten und Kämmen kann gestresste Haare nämlich zusätzlich strapazieren.

Die richtigen Haarpflegeprodukte habe ich bis dato zwar noch immer nicht gefunden, aber eine Bürste, die meine sensible Kopfhaut nicht weiter angreift und meinen Ansprüchen gerecht wird. Die Rede ist von der „Wet Brush Paddle Detangler Bürste„. Eingezogen ist sie erst vor wenigen Tagen, doch verzauberte meine Sinne binnen Sekunden. Es bedarf nur wenig Worte ein Produkt vorzustellen, von dem man fest überzeugt ist und die Begeisterung am Liebsten in die Welt heraus schreien möchte. Doch fangen wir von vorne an.

Bei der „Wet Brush“ handelt es sich um eine super weiche Haarbürste die mit ihren Intelliflex Borsten und Softtips jede Frau in ihren Bann zieht. Dank AquaVents ist die Trocknungszeit der Borsten minimal und daher auch hervorragend für die Haarwäsche geeignet.

„The Wet Brush Condition Edition ist besonders bei der Anwendung unter der Dusche oder im Rückwärtswaschbecken eine Wohltat.Die AquaVents sorgen dafür, dass Wasser einfach durch die Bürste hindurchfließt und sich nicht aufstaut. Dadurch ist die gleichmäßige Haarpflege mit Shampoos, Conditionern oder Haarkuren gewährleistet. Das Haar erhält deutlich mehr Glanz in wesentlich kürzerer Pflegezeit.“

SAM_1958 SAM_1965

Im ersten Moment schien die Bürste etwas größer als herkömmliche zu sein. Bis zu diesem Zeitpunkt griff ich gut und gerne auf eine Rundbürste zurück jedoch immer mit dem Wissen im Hinterkopf, dass diese für meine Strohbirne so gar nicht geeignet ist. Nichts desto trotz wurde sie zu meinem täglichen Begleiter und flog auch so manches mal durch mein Badezimmer. Fragt lieber nicht nach warum. *zwinker*

Mittlerweile musste sie jedoch einen Platz im hintersten Eck des Schrankes einnehmen, denn die Wet Brush hat ihr binnen Sekunden den Rang abgelaufen. Bereits nach wenigen Minuten begeisterte sie mein Herz und alle vorhandenen Sinne. Die Wet Brush ist sehr leicht und lässt sich locker flockig in der Hand halten. Kein Rutschen, kein unangenehmes Gefühl- einfach wie geschaffen für meine zarten Frauenhände. Eine Bürste wird erst dann mein Freund, wenn sie auch in schweren Zeiten zu mir steht. Direkt nach der Haarwäsche ist mein Haar eine regelrechte Katastrophe, doch auch hier konnte die Wet Brush mit ihrem Charm und Einsatz voll und ganz begeistern. Kein ziehen, kein rupfen…hach, es ist fast wie im Traum.

Ob eine Bürste zu euch passt, könnt ihr übrigens mit einer kleinen Kratzprobe auf dem Handrücken feststellen. Kratzt es, hat die Bürste in eurem Haar absolut nichts verloren. Gerade Bürsten mit scharfkantigen Metall- oder Plastikborsten können großen Schaden anrichten, sie beschädigen nicht nur die Struktur sondern rauen zudem auch die Schuppenschicht des Haares auf. Achtet daher beim Kauf einer Bürste darauf, dass die Borsten weich und abgerundet sind.

SAM_1973SAM_1985

Meine Suche nach der richtigen Bürste ist seit einigen Tagen abgeschlossen. Meine „Wet Brush“ wird so schnell nicht mehr aus der Hand gegeben geschweige denn mein Badezimmer und schon gar nicht meinen Alltag verlassen. Ich bin seit der ersten Anwendung und sanften Berührung zwischen Bürste und Kopfhaut verliebt und möchte sie gegen nichts auf der Welt eintauschen. Dass es sich hierbei um ein Produkt aus der USA handelt ist daher längst kein Geheimnis mehr. Liebe kennt keine Grenzen, auch zwischen Haarbürste und Birnchen nicht. *zwinker*

Bevor ich mich nun von euch verabschiede und die nachfolgenden Stunden genieße, möchte ich euch noch kurz auf unser aktuelles Bloggeburtstags-Gewinnspiel hinweißen. Wir haben auch heute wieder ein Türchen geöffnet und dahinter eine dieser Bürsten versteckt. Bis 20 Uhr habt ihr die Möglichkeit die „The Wet Brush Happy Hair Smiley“ zu gewinnen. Sie ist von Müttern erprobt, wird von Kindern geliebt und ist auf ihre ganz eigene Art und Weise ein treuer Begleiter. Ach herje, optisch ist sie ganz nebenbei bemerkt auch ein wahrer Hingucker. Bei diesem Produkt handelt es sich außerdem um die beste Entwirrungsbürste, die es je gab. Ähnlich wie die bereits vorgestellte, beinhaltet auch diese Bürste super weiche Interlliflex Borsten die sowohl auf trockenem aber auch nassem Haar perfekt funktionieren und für Männlein, Weiblein und Kinder geeignet ist. Auch Extensions und Perücken machen ihr nichts aus. Worauf wartet ihr noch, schnappt sie euch. (hier klicken um teilnehmen zu können).

SAM_1975 SAM_1984

Eure in ihre Haarbürste verliebte Calista

Das Produkt wurde uns kostenfrei zur Verfügung gestellt. Der Inhalt des Berichts spiegelt unsere persönliche Meinung wieder.

6 Kommentare

  1. Nicole
    16. November 2014 / 11:46

    Meine Haare sind dem waschen eine katastrophe zum kämmen. Würde gerne diese mal resten;)

    • Calista
      Autor
      16. November 2014 / 11:50

      da geht es dir ja wie mir :) *zwinker*

  2. stachelbeerchen
    16. November 2014 / 12:43

    Ich habe mit meinem Lockenkopf auch echt immer viel Spaß beim Kämmen. Ich finde die Bürste mit den Smileys total süß. Freut mich total, dass du „deine“ Bürste nun gefunden hast.

    Ganz liebe Grüße von der Beere

  3. 17. November 2014 / 0:29

    Das Thema Haarbürste finde ich besonders interessant! Es ist der Hammer, aber ich habe bisher schon sooo viele Haarbürsten ausprobiert, dass ich eigentlich schon der Meinung war, dass es keine anderen Bürsten geben kann. Ich schau mich mal im Shop um, eine gute Bürste ist eine Investition wert. Vor allem, das klingt jetzt vielleicht komisch oder so aber: Ich hab noch nie eine Bürste unter der Dusche benutzt, einfach weil meine Haare, wenn sie nass sind, so störrisch sind. Diese Bürste hört sich aber ganz toll an! Und wenn meine beste Freundin noch nicht weiß, was sie mir zu Weihnachten schenken soll… Bekommt sie einfach den Testbericht zu lesen! :D

  4. 18. November 2014 / 23:21

    Ich hab 2 Bürsten + tangle teezer (super bei wirren Haaren nach dem waschen. Benutzt sogar mein Friseur & ist perfekt für die Handtasche. )
    Das perfekte Shampoo + Spülung hab ich ja nun gefunden. Du hast es doch auch getestet , war es doch nicht so super ?
    Schön das Du DEINE Bürste gefunden hast. :)

  5. lara00705
    17. November 2015 / 20:43

    Mit meinen Haaren ist es immer ein totaler Kampf. Sie sind extrem lang und ich habe Naturlocken bzw. -wellen und es ist echt kein Spaß sie zu kämmen, vor allem nach dem Duschen.
    Für mich funktioniert eine Bürste mit echten Wildschweinborsten am allerbesten. Ich hab auch das Gefühl, dass die Haare damit nicht so beansprucht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere