[TIPP] Garnelen gebettet auf Persimon

Werbung/Vor wenigen Tagen habe ich euch sie schon kurz vorgestellt, die Sonne unter den Früchten. Der Hauch Spanien der aktuell die Läden stürmt und den grauen Herbsttagen allerhand Wärme und Freude schenkt: Persimon (Kaki) ist mittlerweile aus meinem Leben nicht mehr wegzudenken und bereichert meinen Alltag enorm. Während ich zunächst sehr skeptisch an das Produkt heran ging, traue ich mich nun auch kreative kleine Köstlichkeiten zu zaubern und die Frucht in fast alle Gerichten einzubinden. Heute überlasse ich das Zepter jedoch meinem Liebsten, der sich die spanische Frucht geschnappt und ein kleines Geschmackserlebnis gezaubert hat.:

„Garnelen gebettet auf einem Hauch Persimon“

Um dieses Menü nachkochen zu können benötigt ihr folgende Zutaten:

  • Garnelen 
  • Persimon
  • Rucola
  • Petersilie und Basilikum
  • Pinienkerne
  • Parmesan
  • Olivenöl
  • eine rote Paprika
  • Salz und Pfeffer
  • sowie ein paar Kräuter zum Dekorieren

Um ein traumhaft leckeres und optisch ansprechendes Menü zaubern zu können, müsst ihr zunächst die Garnelen einlegen. Etwas Geschmack sollte schließlich auch vorhanden sein. Wir haben die Garnelen über Nacht in eine Kräutermarinade gelegt, die ihr mit nur wenigen Zutaten binnen Sekunden nachmachen könnt: Öl mit ein paar Kräutern, einem Spritzer Zitrone und einer Prise Salz vermengen und schwupp- Garnelen dazulegen. Fertig!

Während die Garnelen ihrem Schönheitsschlaf nachgehen widmen wir uns dem Pesto zu, dass selbstverständlich frisch zubereitet wird. Natürlich könnt ihr auch auf die gekaufte Variante zurückgreifen, wir möchten euch heute aber ein Menü vorstellen, dass komplett frisch zubereitet wurde. Pesto sollte den meisten eigentlich ein Begriff sein, man versteht darunter eine pastose, ungekochte Sauce, die in der italienischen Küche meist zu Nudeln gereicht wird. Wir haben uns für das bekannteste Pesto alla genovese entschieden, dass in seiner Ursprungsform Basilikum mit Pinienkernen vermengt enthält und anschließend mit Knoblauch und Olivenöl angereichert wird. Ein Hauch Käse vollendet das Werk. Doch nochmal zum mitschreiben. Rucola, Petersilie und Basilikum mit den frisch angerösteten Pinienkernen in eine Schüssel geben und vorsichtig zerkleinern. Direkt im Anschluss etwas Olivenöl dazugeben, den Parmesan Untermengen und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken. Da wir nur selten nach Rezept kochen kann ich euch leider keine genauen Mengenangaben mitgeben. Eins sei jedoch gesagt, hier kann man nicht wirklich viel falsch machen. *zwinker*

Pesto fertig? Prima. Jetzt heißt es ab in die Koje und warten bis der nächste Tag beginnt.

Nach einer viel zu langen Nacht können wir uns nun endlich der Paprika und Persimon widmen. Letzteres haben wir vorsichtig enthäutet, das könnt ihr übrigens mit einem herkömmlichen Karottenschäler machen. Die Haut lässt sich kinderleicht entfernen, kann aber selbstverständlich auch mitgegessen werden. Anschließend schneidet ihr die nackige Persimon sowie die frisch gewaschene und entkernte Paprika in ganz dünne Streifen. In der Fachsprache spricht man auch von Julienne. Juliennes werden häufig als Einlage, als Gemüsebett, etwa beim Dünsten, oder einfach als dekorative Beilage oder Garnitur für Saucen, Suppen, Fisch- und Fleischspeisen verwendet. Woher sich das Wort ableitet ist übrigens bis dato unbekannt. Es könnte sich von den französischen Vornamen Jules oder Julien herleiten, genau weiß man es jedoch nicht. Doch zurück zum eigentlichen Thema. Nachdem das Gemüse in feine Streifen geschnitten wurde kann auch schon fast angerichtet werden. Die eingelegten und mittlerweile gut durchgezogenen Garnelen nun von beiden Seiten scharf in der Pfanne anbraten. Aber Obacht, es könnte spritzen!

Puh, nun sind wir auch schon fertig. Das Pesto tröpfelt ihr leicht auf den Teller. Wie ein Meisterkoch müsst ihr den Löffel nicht schwingen, es genügt eine leichte Pesto-Spur über den Teller zu ziehen, sodass ein bisschen auf dem Untergrund haften bleibt. Anschließend gebt ihr vorsichtig die Julienne-Streifen bestehend aus Persimon und Paprika hinzu. Garnelenspieße dazu legen- fertig. „Garnelen gebettet auf Persimon

SAM_1596 SAM_1597

Im Normalfall müsste euer Menü nun so aussehen. Wir haben noch ein paar getrocknete Kräuter der Optik wegen auf den Salat gegeben, der übrigens ungewürzt ist. Ja ihr lest richtig, für den Paprika-Persimon-Salat haben wir keinerlei Gewürze verwendet, da das Pesto sowie die Kräutermarinade auf den Garnelen vollkommen ausreichen sollte. Der Salat vollendet das Menü dank süßem Hauch und begeisterte selbst mein Herz binnen Sekunden. Die Garnelen waren außen knackig und innen angenehm zart. Die Kräutermarinade schmeckte vorzüglich und gab den Garnelen eine ganz persönliche Note.

Eine ideale Vorspeise für die kommenden Feierlichkeiten. Als Hauptgang ist das Menü übrigens nicht zu empfehlen, jedoch kann es gut ,wie bereits erwähnt, als Vorspeise oder Snack für Zwischendurch serviert werden.

Ich hoffe wir konnten euch auch heute wieder den Mund etwas wässrig machen. Die spanische Persimon ist aktuell in den allen Märkten mit Obsttheke erhältlich (ganz frisch aus Spanien) und wartet nur darauf von euch verarbeitet zu werden. Unglaublich aber wahr, sie ist wirklich unglaublich vielseitig und lässt sich süß aber auch herzhaft verarbeiten. In den kommenden Tagen zeige ich euch noch eine kleine Dessertidee, die ihr ebenfalls binnen kürzester Zeit mit der spanischen Sonne unter den Früchten nachzaubern könnt.

SAM_1603 SAM_1605

Bevor ich mich nun aber in die Nacht verabschiede, gebe ich euch noch einen winzig kleinen Tipp mit. Neben diesem super leckeren Persimon-Paket durfte ich mich auch über ein paar winzige aber zuckersüße Kleinigkeiten freuen, die mit Sicherheit so manchem Kind ein Lächeln auf die Lippen zaubert. Ich gebe euch hiermit die Möglichkeit die Persimon-Frucht etwas besser kennen zulernen und verlose ein kleines Paket für den geliebten Nachwuchs. Das Paket beinhaltet ein wundervolles Malbuch sowie unzählig viele praktische Reflektoren in Persimon-Optik. Dazu gibt es eine kleine Überraschung für die Großen!

Mitmachen ist ganz einfach: Beitrag mit einem Hinweis, dass ihr Interesse an dem Persimon-Paket habt kommentieren und schwupp…seid ihr schon dabei. Der Gewinner wird am 09. November 2014 benachrichtigt. Aber pssst.. *zwinker*

Eure Calista

4 Kommentare

  1. marie
    5. November 2014 / 22:29

    Ein toller bericht und interesse an dem gewinn habe ich natürlich auch

  2. 5. November 2014 / 23:11

    Wie schade das wir weder Garnelen noch Paprika mögen. :(
    Klingt lecker aber wir mögen es nicht.
    Ich beneide Leute die fast alles essen.
    Natürlich bin ich , für meinen Neffen, am Gewinn interessiert.

  3. Melanie D.
    6. November 2014 / 10:20

    Die sehen super lecker aus. Aber auch ich mag keine Paprika und würde wohl auf Alternativen zurückgreifen

  4. 23. Oktober 2015 / 15:48

    Persimon, bzw. Khaki, so zu verwenden ist mir noch nicht eingefallen.

    Ich werde es aber mal im Hinterkopf behalten, äh versuchen im Hinterkopf zu behalten. Klingt richtig lecker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.